Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Kann ein Implantat auch noch nach Jahren Schmerzen verursachen

Vor 3 Jahren habe ich links ein Implantat eingesetzt bekommen, welches zunächst wieder entfernt und neu eingesetzt werden musste. Ich hatte starke Schmerzen.
Seit einiger Zeit nach dieser OP habe ich Schmerzen in der linken Nasennebenhöhle. Es wurde aber nichts vom HNO-Arzt gefunden, was diese Schmerzen und den Druck auslösen könnte.

Rechts schmerzt der Muskel öfters beim Kauen, ist der Zahnarzt oder ein normaler Orthopäde mein Ansprechpartner?
Richtige Antwort
2016-08-11T06:35:07Z
  • Mitarbeiter

Hallo Frau Jatho,

Ihr bisheriger Leidensweg tut mir leid - da muss Abhilfe geschaffen werden.
Der richtige Ansprechpartner ist Ihr Zahnarzt - idealerweise derjenige, der das Implantat gesetzt hat, da er den OP-Situs gesehen hat. Falls ein Besuch bei Ihrem alten Operateur nicht mehr möglich sein sollte, empfehle ich Ihnen einen implantologisch tätigen Zahnarzt aufzusuchen. Bringen Sie ihm die Erkenntnisse (Röntgenbilder/CT etc.), welcher Ihr HNO-Arzt in die Wege geleitet hat, mit, er wird sich alles ansehen wollen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft.

Herzliche Grüße von Yasmin


@Mitleser

Allgemeine Informationen zum Thema "Zahnzusatzversicherung/Zahnimplantat" finden Sie hier:

https://www.allianz.de/gesundheit/zahnzusatzversicherung/zahnimplantat/

8 Kommentare
2016-08-08T11:13:06Z
  • Allianz hilft
  • Montag, 08.08.2016 um 13:13 Uhr
Hallo Heide Jatho,

Schmerzen sind natürlich immer eine sehr unangenehme Sache. Diese möchte man natürlich schnellstmöglich loswerden.

Leider kann ich Ihre Frage ad hoc nicht beantworten. Ich werde mich umgehend mit unseren Spezialisten in Verbindung setzen und um eine Antwort bitten. Sobald mir diese vorliegt, werde ich sie hier veröffentlichen.

Sollten Sie schnell eine Auskunft benötigen, dann können Sie auch direkt die Abteilung für Krankenversicherung unter der Rufnummer 0800/4100109 (Montag-Freitag 8-20 Uhr) kontaktieren.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2016-08-08T11:36:57Z
  • Allianz hilft
  • Montag, 08.08.2016 um 13:36 Uhr
Hallo Heide Jatho,

soeben habe ich die Rückmeldung erhalten, dass wir hier leider keine Information mitteilen können. Um hier eine Beurteilung abzugeben, müssten wir Mediziner sein, was wir allerdings nicht sind.

Dennoch mein persönlicher Tipp. Ich würde zunächst einen Zahnarzt aufsuchen.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2016-08-11T06:35:07Z
  • Mitarbeiter

Hallo Frau Jatho,

Ihr bisheriger Leidensweg tut mir leid - da muss Abhilfe geschaffen werden.
Der richtige Ansprechpartner ist Ihr Zahnarzt - idealerweise derjenige, der das Implantat gesetzt hat, da er den OP-Situs gesehen hat. Falls ein Besuch bei Ihrem alten Operateur nicht mehr möglich sein sollte, empfehle ich Ihnen einen implantologisch tätigen Zahnarzt aufzusuchen. Bringen Sie ihm die Erkenntnisse (Röntgenbilder/CT etc.), welcher Ihr HNO-Arzt in die Wege geleitet hat, mit, er wird sich alles ansehen wollen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft.

Herzliche Grüße von Yasmin


@Mitleser

Allgemeine Informationen zum Thema "Zahnzusatzversicherung/Zahnimplantat" finden Sie hier:

https://www.allianz.de/gesundheit/zahnzusatzversicherung/zahnimplantat/

2016-08-11T10:21:07Z
  • Donnerstag, 11.08.2016 um 12:21 Uhr
Habe am Dienstag einen Termin beim Zahnarzt und berichte dann.....
2016-08-11T10:25:25Z
  • Allianz hilft
  • Donnerstag, 11.08.2016 um 12:25 Uhr
Hallo Frau Jatho,

vielen Dank. Wir drücken die Daumen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2016-08-22T12:07:44Z
  • Mitarbeiter
  • Montag, 22.08.2016 um 14:07 Uhr
Hallo Frau Jatho,

hat sich etwas bei Ihnen ergeben?

Beste Grüße,
Yasmin
2016-08-22T12:19:46Z
  • Montag, 22.08.2016 um 14:19 Uhr
Zahnarzt wollte gleich großen 3-D-Scan machen, das habe ich zunächst abgelehnt. Kosten über 200 EUR, ich weiß nicht, ob die Zusatzversicherung dafür aufkommt.
Bekomme jetzt nächste Woche eine Schiene. Weiterhin soll ich eine Neurologien aufsuchen, da es auch die Nerven sein können.
2016-08-22T12:29:29Z
  • Mitarbeiter
  • Montag, 22.08.2016 um 14:29 Uhr
Liebe Frau Jatho,
ich kann nachvollziehen, dass Ihr Zahnarzt eine bildgebende Diagnostik durchführen möchte, wenn noch keine Bilder vorliegen. Ich nehme an, es handelt sich um ein DVT? Wenn Sie möchten, dann wenden Sie sich an unseren Postkorb allianzhilft.dialog@allianz.de unter der Nennung Ihrer Versicherungsnummer. Ich werde Ihnen dann per Mail und persönlich mitteilen, ob diese Leistung in Ihrem Zusatztarif versichert ist und zu welchem Prozentsatz.
Den Ansatz mit der Schiene und der Neurologin finde ich sehr gut - bleiben Sie dran!
Viele herzliche Grüße,
Yasmin

Dateianhänge
    😄