Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern.
Mit dem Klick auf „Zustimmen“ willigen Sie ein, dass das Matomo Cookie zur Analyse des Datenaufkommens gesetzt wird. Aufgenommene personenbezogene Daten werden anonymisiert gespeichert. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Bestätigen
okmavsell

ab wann muss ich bei einen Hauskauf die Wohngebäudeversicherung zahlen

Hallo zusammen,

nach einen Hauskauf habe ich nun das Problem das eine Versicherung von mir den Beitrag verlangt obwohl ich noch nicht im Grundbuch eingetragen war.

Meiner Meinung ist es so das der Käufer erst ab Eintragung ins Grundbuch diese Kosten übernehmen muss, bis dahin ist der Verkäufer, auch wenn nutzen und Lasten bereits beim Notarvertrag über gegangen sind, zur Zahlung der Wohngebäudeversicherung verpflichtet.

Nun habe ich Post von einen Inkasso Unternehmen erhalten, obwohl ich bereits mit dem Versicherung Makler und der Versicherung Kontakt hatte und Ihnen die Grundbuch Eintragung zugearbeitet habe, seit dem aber nichts mehr von denen gehört bis zum schreiben des Inkasso Unternehmens...

hat jemand einen Rat für mich
Richtige Antwort
2016-04-18T06:58:01Z
  • Montag, 18.04.2016 um 08:58 Uhr
Hallo okmavsell,

zunächst Glückwunsch zum Kauf des Eigenheims.

Mit dem Verkauf des Gebäudes geht die Wohngebäudeversicherung auf den Erwerber über.
Dies ist im Versicherungsvertragsgesetz (VVG) geregelt. Das Vertragsverhältnis mit dem bisherigen Eigentümer endet mit Eigentumsübergang. Das ist bei Gebäuden die Eintragung in der ersten Abteilung im Grundbuch (nicht die Auflassungsvormerkung).

Gerne werde ich die Frage an unsere Spezialisten weitergeben. Hierfür benötige ich Ihre Vertragsnummer und Ihre vollständigen Kontaktdaten. Bitte lassen Sie mir diese an allianzhilft.dialog@allianz.de zukommen.

Ihre Daten sind auf diesem Weg geschützt und wir werden von dort aus gemeinsam nach einer Lösung schauen.

Gerne können Sie sich auch telefonisch unter der Rufnummer 0800 41 00 104 (Mo-Fr. 08.00 - 20.00 Uhr) an meine Kollegen wenden.

Liebe Grüße

Sarah
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2016-04-18T06:58:01Z
  • Montag, 18.04.2016 um 08:58 Uhr
Hallo okmavsell,

zunächst Glückwunsch zum Kauf des Eigenheims.

Mit dem Verkauf des Gebäudes geht die Wohngebäudeversicherung auf den Erwerber über.
Dies ist im Versicherungsvertragsgesetz (VVG) geregelt. Das Vertragsverhältnis mit dem bisherigen Eigentümer endet mit Eigentumsübergang. Das ist bei Gebäuden die Eintragung in der ersten Abteilung im Grundbuch (nicht die Auflassungsvormerkung).

Gerne werde ich die Frage an unsere Spezialisten weitergeben. Hierfür benötige ich Ihre Vertragsnummer und Ihre vollständigen Kontaktdaten. Bitte lassen Sie mir diese an allianzhilft.dialog@allianz.de zukommen.

Ihre Daten sind auf diesem Weg geschützt und wir werden von dort aus gemeinsam nach einer Lösung schauen.

Gerne können Sie sich auch telefonisch unter der Rufnummer 0800 41 00 104 (Mo-Fr. 08.00 - 20.00 Uhr) an meine Kollegen wenden.

Liebe Grüße

Sarah
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2016-04-18T21:15:59Z
  • Montag, 18.04.2016 um 23:15 Uhr
Hallo okmavsell,

auch von mir erst einmal einen herzlichen Glückwunsch zum Erwerb Deiner neuen Immobilie.

Grundsätzlich hast Du recht, dass Du als Käufer der Immobilie erst mit Eintragung in das Grundbuch (nicht Auflassungsvormerkung) der Besitzer der Immobilie geworden bist.

Für die Versicherung ist das im § 95 VVG geregelt.

Nach § 95 Abs. 2 VVG haften jedoch Veräußerer und Erwerber der versicherten Sache (Immobilie) für die Prämie des Versicherungsjahres, in dem die Veräußerung stattfindet als Gesamtschuldner.

Somit kann der Versicherer die Prämie sowohl vom Veräußerer als auch vom Erwerber verlangen und im Innenverhältnis zwischen Veräußerer und Erwerber findet dann ein finanzieller Ausgleich für die Prämienzahlung nach § 426 Abs. 1 BGB statt. Meistens ist diese Regelung im Notarvertrag geregelt. Meistens mit Übergabe des zu entrichtenden Kaufpreises. Da ich hier keine rechtsverbindliche Aussage treffen kann, bitte ich Dich im Notarvertrag nachzuschauen oder den Notar direkt anzufragen.

Die Fristen zur Übernahme des Versicherungsvertrages sind dann im § 96 VVG geregelt. Darin heißt es im Abs. 2 sinngemäß, dass Du den Versicherungsvertrag innerhalb eines Monats nach Besitzübergang (Eintrag ins Grundbuch - nicht Vormerkung) kündigen kannst. Nur wenn Du von diesem Recht Gebrauch machst, ist der Veräußerer ALLEINE zur Zahlung der Prämie verpflichtet.

Ich hoffe hier etwas Licht ins Dunkle gebracht zu haben und wünsche Dir trotzdem viel Spaß mit der neuen Immobilie.

PS: Sollte der Versicherungsvertrag bei der Allianz sein, dann nutze bitte die Hilfe von Sarah. Wir können bestimmt eine Lösung mit dem Inkassounternehmen finden, wenn die Situation für alle klar ist.

Beste Grüße von der Nachtschicht aus Magdeburg
Gordon Schüler
2016-04-19T06:01:24Z
  • Dienstag, 19.04.2016 um 08:01 Uhr
Guten Morgen Gordon,

lieben Dank für deine Hilfe.

Viele Grüße

Franziska
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄