Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern.
Mit dem Klick auf „Zustimmen“ willigen Sie ein, dass das Matomo Cookie zur Analyse des Datenaufkommens gesetzt wird. Aufgenommene personenbezogene Daten werden anonymisiert gespeichert. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Bestätigen
Michael Hauck

Wer zahlt oder müssen wir selber Baumfällung zahlen?

Wir haben ein eigenes Gartengrundstück mit einer Wohngebäudeversicherung incl. Sturmschäden was das Haus betrifft. Von uns ist ein Baum auf Nachbars Garage gekippt bzw.lehnt dran. Wahrscheinlich nur die Dachrinne kaputt. Die 30m hohe Kiefer muss weg. Sie ist nur noch viertelst in der Erde.
Richtige Antwort
2018-01-19T17:25:16Z
  • Freitag, 19.01.2018 um 18:25 Uhr
Hallo Michael Hauck,

hätten man hinter so einen lieblichen Namen wie Friederike so eine "Bösartigkeit" erwartet? Mit Sicherheit nicht! Ich hoffe, dass ansonsten alle wohlauf sind.

In der Gebäudeversicherung (außer im Basis+Kompakt-Tarif) sind Aufräumkosten für Bäume versichert. Versichert sind auch die notwendigen Kosten für das Entfernen von Bäumen des Versicherungsgrundstücks bzw. vom Versicherungsgrundstück, sofern diese durch Sturm, Hagel, Brand, Blitzschlag oder Explosion • abgeknickt, • entwurzelt, • umgestürzt oder • auf andere Weise so beschädigt wurden, dass eine natürliche Regeneration nicht zu erwarten ist. Vorteil ist, dass die Aufräumkosten sowohl übernommen werden, wenn der Baum vom versicherten Grundstück beschädigt wird oder von außerhalb auf Ihr Grundstück fällt. Gerne können Sie zu diesem Thema auch Ihren persönlichen Kundenberater kontaktieren bzw. den Schaden aufnehmen lassen.

Da unsere Schaden-Hotline 0800-11223344 (24h/7T) derzeit völlig überlastet ist, empfehle ich Ihnen den Schaden online über unsere Homepage www.allianz.de zu melden. Wenn Sie die Homepage aufgerufen haben, scrollen Sie etwas nach unten und dann sehen Sie das Feld "Hausrat- oder Gebäudeschaden melden".

Konnte ich Ihre Frage beantworten? Wenn nicht, kommen Sie einfach wieder auf uns zu.

Liebe Grüße Conny

Mein Tipp: Die Dachrinne Ihres Nachbarn fällt jedoch nicht unter den Versicherungsschutz der Wohngebäudeversicherung. Hier muss sich Ihr Nachbar an seine eigene Versicherung wenden.
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄