Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern.
Mit dem Klick auf „Zustimmen“ willigen Sie ein, dass das Matomo Cookie zur Analyse des Datenaufkommens gesetzt wird. Aufgenommene personenbezogene Daten werden anonymisiert gespeichert. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Bestätigen
Sonne2017

Rechtsfrage: Versicherungsnehmer nicht Hauseigentümer

Ich habe eine Rechtsfrage: Wie verhält sich folgende Faktenlage: Versicherungsnehmer zahlt die Versicherungspauschale zu einem Gebäude was nicht ihm gehört. Hauseigentümer im Grundbuch ist also nicht der Versicherungsnehmer. Wer erhält im Schadensfall (Hochwasser, Brand etc.) die Schadenssumme? Ist diese Schadenssumme zweckgebunden für das Gebäude? Muss das für den Schaden gezahlte Geld wieder ins Gebäude einfliessen? Prüft die Versicherung im Schadensfall (Hochwasserschaden Gebäude über 70.000,00 €) die Eigentumsverhältnisse? und wie ist diese Situation bei Hausratschäden bei dieser Konstellation? die allgemeinen Geschäftsbedingungen sind für mich nicht eindeutig, daher würde ich mich über eine schnelle unbürokratische Antwort sehr freuen.
Richtige Antwort
2017-05-23T14:24:06Z
  • Dienstag, 23.05.2017 um 16:24 Uhr
Hallo Sonne2017,

wir haben soeben eine Rückmeldung von unseren zuständigen Kollegen erhalten.
Diese lautet wie folgt:

Die Schadenszahlungen werden immer an den Vertragsnehmer geleistet. Dies gilt ebenfalls auch für die Hausratversicherung. Wünschenswert in der Gebäudeversicherung ist, dass der Eigentümer auch der Vertragsnehmer ist.

Die Hausratversicherung deckt Schäden ab, die man als Mieter oder Eigentümer in das Gebäude eingefügt hat. D.h. derjenige, der in diesem Haus wohnt, sollte auch seinen eigenen Vertrag abschließen, damit er/sie im Schadensfall die Leistung erhält.

Gerne können Sie sich auch direkt an unsere Kollegen von der Schadenbearbeitung wenden. Diese sind unter der kostenfreien Rufnummer 0800 41 00 107 (Mo.-Fr. 08.00-20.00 Uhr) erreichbar.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag.

Viele Grüße

Sarah
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
10 weitere Kommentare
2017-05-22T08:59:28Z
  • Montag, 22.05.2017 um 10:59 Uhr
Guten Morgen Sonne2017,

ein Versicherungsnehmer ist die Vertragspartei eines Versicherungsvertrages, die Versicherungsschutz nimmt und den Versicherungsbeitrag schuldet. Vertragspartner ist der Versicherer, der den Versicherungsschutz bietet.
Ja, der Versicherer prüft im Schadensfall, wer Eigentümer des Gebäudes ist, also im Grundbuch steht. Dieser erhält die Leistung sofern er nichts anderes bestimmt hat.
Beim Hausrat kann das Eigentum maximal durch einen Kaufbeleg nachgewiesen werden, sofern noch vorhanden.

Ich bitte Sie, bei weiteren Fragen, die schadensbezogen sind, sich direkt an meinen zuständigen Kollegen zu wenden. Diese erreichen Sie Mo - Fr in der Zeit von 08:00-20:00 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 41 00 107
Oder Sie wenden sich vertrauensvoll an Ihre Allianzvertretung. Die Rufnummer finden Sie am schnellsten unter dem Link: https://www.allianz.de/agentursuche/

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Lieben Gruß
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-05-22T09:45:07Z
  • Montag, 22.05.2017 um 11:45 Uhr
unbeantwortet blieb meine Frage: Muss das für den Schaden gezahlte Geld aus der Gebäudeversicherung wieder ins Gebäude einfliessen?
2017-05-22T10:26:08Z
  • Montag, 22.05.2017 um 12:26 Uhr

Hallo Sonne 2017, 

entschuldigen Sie dies bitte.

Diese Frage sollte der Versicherungsnehmer selbst beantworten. Sie werden fragen warum? Im Schadensfall reguliert die Allianz eingereichte Reparaturrechnungen.
Ich bat und bitte Sie,  sich bei weiteren Fragen direkt an die zuständigen Kollegen der Schadensabteilung (0800 41 00 107) zu wenden. Ich kann und darf zur Schadensbearbeitung nichts sagen, da ich keine Schadensbearbeitung durchführe.

Danke für Ihr Verständnis.

Lieben Dank
Ines

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-05-22T12:01:10Z
  • Montag, 22.05.2017 um 14:01 Uhr
Hallo Ines,
sie schreiben:Ja, der Versicherer prüft im Schadensfall, wer Eigentümer des Gebäudes ist, also im Grundbuch steht. Dieser erhält die Leistung sofern er nichts anderes bestimmt hat.
Das glaube ich nicht, meiner Meinung nach hat der Versicherungsnehmer alle Rechte und
Pflichten an einem Vertrag, und daher erhält im Schadenfall auch der Versicherungsnehmer
eine evtl. Entschädigungsleistung, und nicht ein evtl. anderer - abweichender- Eigentümer.

LG
Ute 
2017-05-22T12:43:40Z
  • Montag, 22.05.2017 um 14:43 Uhr

Hallo Ute,

wie meine Kollegin Ines mitteilte, gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen, abhängig vom bestehenden Schadenfall. Daher bat meine Kollegin, dass mit der Schadenabteilung Kontakt aufgenommen werden sollte.

Da wir, vom Allianz Hilft Forum, keine Schadenbearbeitung durchführen, können wir keine pauschale Aussage dazu treffen.

Beste Grüße
Sebastian

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-05-22T12:51:27Z
  • Montag, 22.05.2017 um 14:51 Uhr
Hallo Sebastian,

Sorry, aber das hat überhaupt nichs mit unterschiedliche Vorgehensweisen bei einem
Schadenfall zu tun.
In einem Schadenfall bekommt grundsätzlich immer der Versicherungsnehmer die
Entschädigungsleistung. Wenn  bei einem KFZ-Schaden der Versicherungsnehmer und der 
Halter abweichend ist, bekommt auch der VN die Entschädigung, und nicht der Halter.

LG
Ute 
2017-05-22T13:39:02Z
  • Montag, 22.05.2017 um 15:39 Uhr
genau diese Diskussion hatte ich bereits. Der Vergleich mit der Autoversicherung wurde mir bereits erläutert. Was ich nicht für vergleichbar halte, wegen der Schadenshöhe. Was ist beim Gebäude?: Wenn der Versicherungsnehmer das Geld bekommt und es nicht wieder ins Gebäude "steckt"? obwohl dieses dafür Gedacht ist? Deshalb meine Frage: ist das von der Versicherung ausgezahlte Geld zweckgebunden und somit wieder ins Haus zu stecken (zum Beispiel Hochwasser?). In den Geschäftsbedingungen der Allianz zur Feuerversicherung ist das im Absatz 1 konkret aufgeführt,  daß der das Geld bekommt, der Eigentümer ist. In den Geschäftsbedingungen zur Gebäudeversicherung ist dies nicht eindeutig aufgeführt. oder irre ich mich?
2017-05-22T14:40:12Z
  • Montag, 22.05.2017 um 16:40 Uhr

Hallo Sonne2017,

ich werde erneut auf uns ere Spezialisten zugehen, um das Thema klären zu lassen.
Auf diesem Weg erhalten wir eine 100% richtige Antwort und Sie sind somit auf der sicheren Seite.

Sobald mir eine Rückmeldung vorliegt, werde ich diese hier veröffentlichen.

Beste Grüße
Sebastian

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-05-23T14:08:56Z
  • Dienstag, 23.05.2017 um 16:08 Uhr
Hallo Sonne2017,

während Sebastian auf die Spezialisten zugeht, möchte ich gerne noch ergänzen, dass die zweckgebundene Auszahlung in sofern besteht, dass der Versicherer Handwerks- und Reparaturrechnungen begleicht, die bereits stattgefunden haben. Eine pauschale Auszahlung findet nicht statt, sondern die tatsächliche Summe, die vom Handwerker veranschlagt wurde.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2017-05-23T14:24:06Z
  • Dienstag, 23.05.2017 um 16:24 Uhr
Hallo Sonne2017,

wir haben soeben eine Rückmeldung von unseren zuständigen Kollegen erhalten.
Diese lautet wie folgt:

Die Schadenszahlungen werden immer an den Vertragsnehmer geleistet. Dies gilt ebenfalls auch für die Hausratversicherung. Wünschenswert in der Gebäudeversicherung ist, dass der Eigentümer auch der Vertragsnehmer ist.

Die Hausratversicherung deckt Schäden ab, die man als Mieter oder Eigentümer in das Gebäude eingefügt hat. D.h. derjenige, der in diesem Haus wohnt, sollte auch seinen eigenen Vertrag abschließen, damit er/sie im Schadensfall die Leistung erhält.

Gerne können Sie sich auch direkt an unsere Kollegen von der Schadenbearbeitung wenden. Diese sind unter der kostenfreien Rufnummer 0800 41 00 107 (Mo.-Fr. 08.00-20.00 Uhr) erreichbar.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag.

Viele Grüße

Sarah
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄