Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.   Weitere Informationen zu Cookies
OK
Susi

Was macht mein Zuhause für mich so wertvoll? - Der Traum vom Haus

Reportage: Mein Traum, der langsam zu meinem Haus wird.

Schaffe, schaffe, Häusle bauen: Für Thomas H. und seine Familie wird der lang ersehnte Traum vom eigenen Häuschen wahr. Und das ganz aus eigener Kraft.

Ein bisschen stolz ist Thomas H. schon: „Erstaunlich, was man für Kräfte mobilisiert, wenn es ums eigene Haus geht.“ Er, der früher kaum einen Nagel gerade in die Wand bekam, zieht derzeit das Eigenheim für seine vierköpfige Familie tatsächlich eigenhändig hoch, erzählt er. „Na ja, so ganz eigenhändig ist es dann auch wieder nicht“, räumt er ein. Der Seniorchef einer Baufirma, mit dem er gut befreundet ist, hilft ihm dabei. „Im Grunde habe ich bei Peter eine kleine Maurerlehre gemacht.“ So ist das hier im dörflichen Hessen, da kann man auf Freundschaft noch bauen.

Eins sei für ihn immer klar gewesen:

„Wenn ich mal baue, dann soll es nichts von der Stange sein, dann will ich mitgestalten. Abgesehen davon ist es weitaus günstiger, selbst Hand anzulegen.“ Gesagt, gemauert: Eine komplette Unterkellerung etwa, die in Neubauten oft unverhältnismäßig teuer kommt, wollte Familie H. nicht; stattdessen lieber einen Außenkeller unter der Doppelgarage, von der aus man direkt in den Wohnbereich gelangen kann. „Ich bin ein praktisch denkender Mensch“, bekundet der Bauherr, „ich will ein praktisches Haus mit kurzen Wegen.“ 

Thomas H. ist, wie er zugibt, aber auch ein Sicherheitsmensch.

Er wartete so lange mit dem Projekt „eigenes Haus“, bis für ihn alle Voraussetzungen stimmten: Bis sie per Zufall einen von der Gemeinde geförderten Bauplatz für Familien ergatterten. Supergünstig und in Superlage: Am Wendehammer einer Spielstraße, also mit minimalem Verkehrsaufkommen und maximaler Bewegungsfreiheit für die Kinder. Zudem sagte Bauunternehmer Peter seine Unterstützung beim Bau zu. So kann Thomas H. nicht nur mitgestalten, er hat auch den Fortgang der Bauarbeiten jederzeit gut unter Kontrolle. „Jeden Tag wird mein Haustraum jetzt ein Stückchen mehr zum Traumhaus. Ein tolles Gefühl!“ 

Risikoleben als Absicherungsvariante.

Auch die Wahl der richtigen Risikolebensversicherung war für Thomas H. - gerade in Hinblick auf die Absicherung der Familie - enorm wichtig! Als guter Wegweiser empfehlen wir gerne diese Seite.  

Lesen Sie auch die anderen Reportagen: drei sehr wohnliche Beispiele
> Wohnen auf dem Wasser
> Der Traum vom Haus
> Mit und für die Musik leben

Speichern Abbrechen
  • 0
    Unfassbar
  • 0
    Her damit
  • 1
    Ganz nett
  • 0
    Naja
  • 0
    No way