Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.   Weitere Informationen zu Cookies
OK
Susanne Meyer-Wilpert

Welche Lösung passt zu mir? - Pflegebedarf absichern

Franz B. (58):
Das Thema Pflege beschäftigt mich mehr und mehr. Deshalb möchte ich 40.000 EUR, die ich gerade geerbt habe, sicher anlegen, um für den Fall einer schweren Pflegebedürftigkeit vorzusorgen. Wichtig ist mir, dass das einbezahlte Geld nicht verloren geht. Meine Kinder sollen auch noch etwas davon haben, wenn ich sterbe. 

Vorgesorgt für den Pflegefall

Franz B. möchte sicherstellen, dass sein Vermögen und das seiner Familie im Pflegefall nicht komplett aufgebraucht wird. Das Geld soll aber nicht verloren sein, wenn der Pflegefall nicht eintritt.

Sein Plan:

PflegeRente Klassik (40.000 EUR)

  • Die Allianz PflegeRente wird je nach Pflegestufe prozentual gezahlt.
  • Bei Pflegestufe I erhält Franz B. 30% der versicherten monatlichen Pflegerente. Bei Pflegestufe II steigt der Betrag auf 60% der versicherten monatlichen Pflegerente. Bei Pflegestufe III erhält Franz B. die 100 % der versicherten monatlichen Pflegerente. 
  • Während der Laufzeit hat Franz B. die Chance, flexibel Kapital zu entnehmen. Durch die Todesfallleistung ist ein Kapitalerhalt an die Hinterbliebenen möglich (anteilig bei Pflegefall bzw. Entnahme).
  • Franz B. wählt für seine PflegeRente das Vorsorgekonzept Klassik. Mit einem Vorsorgekonzept legt der Kunde fest, ob sein Kapital sicherheits- oder chancenorientiert angelegt werden soll. Das Vorsorgekonzept Klassik ist sicherheitsorientiert und bietet Garantien für die gesamte Laufzeit.

Für jeden die richtige Lösung:
> Vorzeitiger Ruhestand
> Gemeinsame Investition
> Lebensstandard absichern
> Mütterliche Fürsorge
> Pflegefall absichern
> Partnerschaftlicher Vermögensaufbau

Speichern Abbrechen
  • 0
    Unfassbar
  • 0
    Her damit
  • 1
    Ganz nett
  • 0
    Naja
  • 1
    No way