Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.   Weitere Informationen zu Cookies
OK
Sabine Schwabe

Zahlt die Allianz eine Beckenschwenkosteotonie ?

Ich würde gerne wissen, ob die Allianz im Rahmen der OP-Versicherung für unseren Hund eine Beckenschwenkosteotonie zahlt. Laut Tierarzt hat er bereits einige Fälle mit der Allianz abgerechnet,
laut ihrer Sachbearbeiterin wird dies nicht gezahlt. Was ist nun korrekt ?
3 Kommentare
2017-08-11T16:35:57Z
  • Freitag, 11.08.2017 um 18:35 Uhr
Liebe Frau Schwabe,

gehe ich recht in der Annahme, dass Ihre Frage mit Hüftgelenksdysplasie in Zusammenhang steht?
Ohne Ihren Hund und seinen Gesundheitszustand zu kennen, kann ich Ihnen Ihre Frage leider nicht beantworten.
Beckenschwenkosteotomie wird im Zusammenhang mit Hüftgelenksdysplasie genannt.

Hoffentlich ist Ihre Fellnase, nicht von dieser Fehlentwicklung des Hüftgelenks betroffen.

Ich habe für Sie in den Versicherungsbedingungen nachgelesen.

Es ist Folgendes geregelt:
Welche Kosten übernehmen wir nicht?
(1) Ausschluss bestimmter Beeinträchtigungen
Für die Behandlung der nachfolgend genannten Krankheiten bzw. Fehlentwicklungen werden unabhängig von der Ursache (z.B. angeboren, genetisch- oder unfallbedingt), keine Kosten übernommen
a) Im Bereich der Knochen und Gelenke: ->Ellbogengelenksdysplasie (ED); ->Isolierter Processus anconaeus (IPA); ->Fragmentierter Processus coronoideus medialisulnae; ->Radius curvus; ->Hüftgelenksdysplasie (HD); - >Patellaluxation;
b) Im Bereich der Augen und Mundhöhle: ->Ektropium; ->Entropium; ->persistierende Milchcanini;
c) Sonstige:
->Kryptorchismus; ->Nabelbruch; ->zu langes Gaumensegel.
(2) Ausschluss bekannter Beeinträchtigungen
Wenn Ihnen bei Antragstellung Krankheiten, Unfälle oder angeborene, genetisch bedingte oder erworbenen Fehlentwicklungen bekannt sind, gilt Folgendes:
Versicherungsfälle, die im Zusammenhang mit solchen Beeinträchtigungen stehen und innerhalb der ersten 24 Monate ab Beginn des Versicherungsschutzes (siehe Teil C Ziffer 1) beginnen (siehe Ziffer 1.1 Absatz 2 a), sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.
Fehlentwicklungen im Sinne dieser Regelung sind Krankheiten, die nach dem aktuellen Stand der veterinärmedizinischen Wissenschaft angeboren, erblich bedingt oder erworben sind bzw. auf entwicklungsbedingten Anomalien beruhen.

Ich hoffe ich konnte Ihre Frage beantworten, ansonsten melden Sie sich gerne erneut.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Hund alles Gute.

Lieben Gruß
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-08-11T16:41:34Z
  • Freitag, 11.08.2017 um 18:41 Uhr
Somit wurde ich bei Vertragsabschluss falsch beraten ! Es wurde mir gesagt, bei HD werde nur der Einsatz von Protesen nicht gezahlt, alle alternativen Behandlungsmethoden würden übernommen werden. Wieso kann es sein, dass der Tierarzt bereits mit der Allianz eine solche OP abgerechnet hat und die Kosten übernommen wurden. Wo ist der Unterschied ? Unter diesen Umständen werde ich versuchen aufgrund einer absoluten Fehlberatung aus dem Vertrag rauszukommen. Das ist ja wohl Verarschung
2017-08-11T17:49:38Z
  • Freitag, 11.08.2017 um 19:49 Uhr
Liebe Frau Schwabe,

Ihren Ärger kann ich voll und ganz verstehen. Wo und bei wem jetzt der Fehler liegt ist für mich schwer nachvollziehbar.
Gerne möchte ich mir Ihren Vertrag ansehen. Senden Sie mir dazu bitte Ihre Versicherungsnummer sowie Ihre Kontaktdaten an unseren Postkorb:

allianzhilft.dialog@allianz.de

Die von Ihnen angesprochene, bereits mit der Allianz abgerechnete OP, betraf diese Ihren Hund?

Lieben Gruß
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄