Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Chris2

Rechtsschutzversicherung - Muss der Anwalt am Wohnort oder am Gerichtsort sein?

Hallo,

gerne wollte ich mich erkundigen, wie es sich bei der Auswahl eines Anwalts bei der Allianz-Rechtsschutzversicherung verhält?

Beispiel:

Der eigene Wohnsitz befindet sich in Niedersachsen. Aus Nordrhein-Westfalen (z.B Borken) erhält man allerdings einen Bußgeldbescheid gegen den man vorgehen möchte.
Wie sieht es bei diesem Beispiel mit der Auswahl der Anwalts aus? Kann man in diesem Fall ein Anwalt aus dem Umfeld von Borken suchen oder inwiefern muss in diesem Fall auf die Auswahl des Anwalts geachtet werden?

Ich bedanke mich vielmals im Voraus.

Lg
Richtige Antwort
2021-07-05T18:32:46Z
  • Allianz hilft
  • Montag, 05.07.2021 um 20:32 Uhr
  • zuletzt editiert von Ines.

Hallo Chris2,


ich habe eine Nachricht aus unserer Fachabteilung erhalten, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.

Grundsätzlich ist es so, dass unsere Versicherungsnehmer:Innen freie Anwaltswahl haben.
Das bedeutet, dass sie sich am Wohnort oder am Ort des zuständigen Gerichtes einen Anwalt nehmen können. Der Rechtsanwalt kann für seine Anfahrt zum Gericht sogenannte Fahrt- und Abwesenheitsgelder verlangen. Diese sind über die Rechtsschutzversicherung ab einer Entfernung von 100 km Luftlinie zwischen dem Wohnort des Versicherten und des Gerichts mitversichert.
Im Straf- und Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz gilt hier jedoch eine Ausnahme. Dort sind die Fahrt- und Abwesenheitsgelder bedingungsgemäß nicht mitversichert, sodass die Rechtsschutzversicherung diese nicht übernehmen kann.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit dieser Antwort helfen und wünsche Ihnen alles Gute.

Beste Grüße
Carola
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
7 Kommentare
2021-07-03T12:33:44Z
  • Allianz hilft
  • Samstag, 03.07.2021 um 14:33 Uhr
Hallo Chris2,

oh, das tut mir leid mit dem Bußgeldbescheid. Ich hoffe, dass kann geklärt werden.

Da es sich um eine sehr detaillierte Frage handelt, muss ich mich für Sie schlau machen.
Sobald ich die optimale Antwort für Sie habe, melde ich mich hier zurück.

Beste Grüße
Carola
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-07-03T13:27:07Z
  • Samstag, 03.07.2021 um 15:27 Uhr
Hallo Carola,

vielen Dank für Deine zügige Antwort und das Engagement, dass Du Dich der Thematik annimmst.

Ich bin gespannt und wünsche Dir schon mal ein schönes Wochenende.

Lg
2021-07-03T13:33:54Z
  • Allianz hilft
  • Samstag, 03.07.2021 um 15:33 Uhr
Hallo Chris2, ja da bin ich auch gespannt. Ich lerne ja gern dazu Beste Grüße Carola
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-07-03T14:37:45Z
  • Samstag, 03.07.2021 um 16:37 Uhr

Hallo,

die Allianz wirbt doch damit, dass grundsätzlich eine "freie Anwaltswahl" besteht, insofern verstehe ich nicht,

wieso es sich hier um eine "sehr detaillierte Frage" handeln soll.


@Chris2   : Rufen Sie das kostenlose Allianz Rechtsschutz Telefon unter der Nr.: 00800/11225555. Diese können Sie 7 Tage / 24 Stunden erreichen.

Dort erhalten Sie Ihre Antwort auf Ihre Frage.


LG

Ute

2021-07-03T15:19:42Z
  • Samstag, 03.07.2021 um 17:19 Uhr
Hallo Ute,

vielen Dank für Deine Antwort.

Geanuso habe ich das mit der "freien Anwaltswahl" auch aufgefasst. Jedoch habe ich mal gehört, dass es dort verschiedene Aspekte geben würde, wie z.B: 100 KM-Luftlinie, Reisekosten sowie Abwesenheitsgelder für einen Anwalt, der anreisen muss etc.
Deshalb hat mich das etwas verunsichert, weshalb ich genauere Informationen diesbezüglich von der Allianz anfordern wollte.

Lg
2021-07-05T14:27:00Z
  • Montag, 05.07.2021 um 16:27 Uhr
Hallo Carola,

konntest Du Dich der Thematik annehmen und gibt es schon nähere Informationen?

Lg
Richtige Antwort
2021-07-05T18:32:46Z
  • Allianz hilft
  • Montag, 05.07.2021 um 20:32 Uhr
  • zuletzt editiert von Ines.

Hallo Chris2,


ich habe eine Nachricht aus unserer Fachabteilung erhalten, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.

Grundsätzlich ist es so, dass unsere Versicherungsnehmer:Innen freie Anwaltswahl haben.
Das bedeutet, dass sie sich am Wohnort oder am Ort des zuständigen Gerichtes einen Anwalt nehmen können. Der Rechtsanwalt kann für seine Anfahrt zum Gericht sogenannte Fahrt- und Abwesenheitsgelder verlangen. Diese sind über die Rechtsschutzversicherung ab einer Entfernung von 100 km Luftlinie zwischen dem Wohnort des Versicherten und des Gerichts mitversichert.
Im Straf- und Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz gilt hier jedoch eine Ausnahme. Dort sind die Fahrt- und Abwesenheitsgelder bedingungsgemäß nicht mitversichert, sodass die Rechtsschutzversicherung diese nicht übernehmen kann.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit dieser Antwort helfen und wünsche Ihnen alles Gute.

Beste Grüße
Carola
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄