Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Leistungsumfang PRS mit Beruf

Gehört die Beratung beim Erstellen eines Aufhebungsvertrages zum Leistungsumfang der RS-Versicherung.

Richtige Antwort
2014-09-16T09:27:31Z
  • Allianz hilft
  • Dienstag, 16.09.2014 um 11:27 Uhr
  • zuletzt editiert von David.
Hallo Mexx,

wir konnten mit den Kollegen sprechen und haben uns für Sie schlau gemacht.
Ein Rechtsstreit ist nie schön, daher möchte ich Ihnen gern weiterhelfen.

Voraussetzung für die Eintrittspflicht der Rechtsschutzversicherung ist u.a. der tatsächliche oder behauptete Verstoß gegen Rechtspflichten einer der Beteiligten. Da es sich bei einem Aufhebungsvertrag um ein Angebot handelt, dass der Arbeitnehmer annehmen kann, oder auch nicht, fehlt es hier in der Regel an einem solchen Rechtspflichtenverstoß.

Leider geht aus Ihrer Anfrage nicht hervor, ob ein solcher Aufhebungsvertrag bereits vorgelegt wurde. Sofern das nicht geschehen ist, Sie sich aber für so einen Fall absichern möchten, empfehle ich eine Umstellung auf PrivatSchutz.
In unserem neuen PrivatSchutz haben wir mit dem „Erweiterten Arbeits-Rechtsschutz für Arbeitnehmer“ eine Leistungserweiterung, die Arbeitnehmern Kosten für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen in derartigen Fällen von bis zu 500,- Euro zur Verfügung stellt.

Zu Ihrer Information habe ich Ihnen einmal den direkten Link hierzu rausgesucht: https://www.allianz.de/recht-und-eigentum/rechtsschutzversicherung/

Kostenerstattung: Im versicherten Rechtsschutzfall erstattet die Allianz Kosten bis zur vereinbarten Versicherungssumme, z. B. für:
- gesetzliche Anwaltsgebühren, Gerichtskosten, Zeugenauslagen
- gerichtliche Sachverständigenkosten, Dolmetscherkosten
- Kosten der Gegenseite (soweit Erstattungspflicht besteht) und notwendige Vorschüsse.

Genaueres und eine umfangreiche Beratung diesbezüglich gibt Ihnen aber Ihr Kundenberater vor Ort.

Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Restwoche, Agnes
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2 Kommentare
2014-09-15T15:41:21Z
  • Allianz hilft
  • Montag, 15.09.2014 um 17:41 Uhr
Hallo Mexx,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Am schnellsten können Ihnen hier meine Kollegen der Abteilung Rechtsschutz weiterhelfen. Rufen Sie doch einfach unter der folgenden kostenfreien Rufnummer an: 0800 11 22 555
Meine Kollegen sind rund um die Uhr zu erreichen.

Natürlich kann ich Ihre Anfrage auch gerne an die zuständige Fachabteilung für Sie weitergeben. Schicken Sie mir aus Gründen des Datenschutzes einfach eine E-Mail mit Ihren vollständigen Kontaktdaten und der Versicherungsnummer an allianzhilft.dialog@allianz.de. Ich kümmer mich dann für Sie um alles Weitere.

Ich freue mich, wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte und wünsche noch einen schönen Tag.

Freundliche Grüße
Nadine
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2014-09-16T09:27:31Z
  • Allianz hilft
  • Dienstag, 16.09.2014 um 11:27 Uhr
  • zuletzt editiert von David.
Hallo Mexx,

wir konnten mit den Kollegen sprechen und haben uns für Sie schlau gemacht.
Ein Rechtsstreit ist nie schön, daher möchte ich Ihnen gern weiterhelfen.

Voraussetzung für die Eintrittspflicht der Rechtsschutzversicherung ist u.a. der tatsächliche oder behauptete Verstoß gegen Rechtspflichten einer der Beteiligten. Da es sich bei einem Aufhebungsvertrag um ein Angebot handelt, dass der Arbeitnehmer annehmen kann, oder auch nicht, fehlt es hier in der Regel an einem solchen Rechtspflichtenverstoß.

Leider geht aus Ihrer Anfrage nicht hervor, ob ein solcher Aufhebungsvertrag bereits vorgelegt wurde. Sofern das nicht geschehen ist, Sie sich aber für so einen Fall absichern möchten, empfehle ich eine Umstellung auf PrivatSchutz.
In unserem neuen PrivatSchutz haben wir mit dem „Erweiterten Arbeits-Rechtsschutz für Arbeitnehmer“ eine Leistungserweiterung, die Arbeitnehmern Kosten für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen in derartigen Fällen von bis zu 500,- Euro zur Verfügung stellt.

Zu Ihrer Information habe ich Ihnen einmal den direkten Link hierzu rausgesucht: https://www.allianz.de/recht-und-eigentum/rechtsschutzversicherung/

Kostenerstattung: Im versicherten Rechtsschutzfall erstattet die Allianz Kosten bis zur vereinbarten Versicherungssumme, z. B. für:
- gesetzliche Anwaltsgebühren, Gerichtskosten, Zeugenauslagen
- gerichtliche Sachverständigenkosten, Dolmetscherkosten
- Kosten der Gegenseite (soweit Erstattungspflicht besteht) und notwendige Vorschüsse.

Genaueres und eine umfangreiche Beratung diesbezüglich gibt Ihnen aber Ihr Kundenberater vor Ort.

Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Restwoche, Agnes
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄