Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.   Weitere Informationen zu Cookies
OK
Sonja Weidauer

Vereinsrechtsschutz

Ein Mitglied hat den Vorstand eines Vereins verklagt; der Vorstand hat vorsätzlich aus Verärgerung (steht so im Urteil) einen rechtswidrigen Beschluß gefaßt. Das Mitglied hat vor dem LG ganz klar gewonnen. Der Beschluß wurde für nichtig erklärt.

Zahlt in diesen Fällen die Vereinsrechtsschutz?
Es ist kein Mitgliederstreit, sondern der Vorstand eines e.V. wurde durch ein Mitglied verklagt.
3 Kommentare
2017-04-28T12:13:00Z
  • Freitag, 28.04.2017 um 14:13 Uhr
Guten Tag Frau Weidauer,

es ist natürlich für alle betroffenen Personen immer eine unschöne Situation, wenn ein Rechtsstreit entsteht.

Ob dieser Fall von der Rechtschutzversicherung getragen wird, kann ich leider nicht beantworten.
Hier, im Allianz Hilft Forum, können wir keine Rechtsberatung durchführen.

Bitte wenden Sie sich hierfür direkt an die Kollegen der Rechtschutzabteilung. Diese können den Sachverhalt prüfen und teilen Ihnen mit, ob die Leistung übernommen werden kann.

Die Rufnummer der entsprechenden Kollegen lautet 0800/1122555

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Falls nicht, kommen Sie gern erneut auf uns zu.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-04-28T12:47:47Z
  • Freitag, 28.04.2017 um 14:47 Uhr
Ich hatte mich bereits am 10. April 2017 an die entsprechende Abteilung gewandt, aber leider - außer einer Eingangsbestätigung und dass die Beantwortung einige Tage in Anspruch nehmen kann - keine weitere Information erhalten.
2017-04-28T12:54:18Z
  • Freitag, 28.04.2017 um 14:54 Uhr
Hallo Frau Weidauer,

ich gehe davon aus, dass Sie Ihre Anfrage zu diesem Datum per E-Mail an die Kollegen gesandt haben.
Wenn Sie telefonisch den Kontakt aufnehmen, werden Ihnen die Kollegen direkt dazu antworten.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄