Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Kostenübernahme Reisekosten durch nicht rechtzeitig bekanntgewordenes Projektend

Ich bin im Beratungsgeschäft tIch bin im Beratungsgeschäft tätig und wurde von meinem deutschen AG für November in einem Projekt in Wien, Österreich eingesetzt und war da auch für 3 Monate eingeplant. In der ersten Dezemberwoche habe ich genehmigten Urlaub genommen und war während der Zeit auch in Österreich im Urlaub. Während meines Urlaubs habe ich vereinzelt am Anfang(von Sa-Di) Mails abgerufen und telefoniert und das so auch an den AG kommuniziert. Da ich dann meinen Urlaub weiter genießen wollte, habe ich am Dienstagabend per Mail geschrieben, dass ich keine Mais/Anrufe mehr wünsche. Am Mittwoch wurde mir aber per Mail mitgeteilt, dass ich kurzfristig aus dem Projekt entlassen wurde, allerdings bin ich am Sonntag ohne meine Mails abzurufen im guten Glauben auf Projektarbeit wieder vom meinem Urlaubsort zum Projektort angereist. Da Reisezeit gleich Arbeitszeit ist, ist dadurch Reisezeit und Kosten für Anreise/Hotel/Abreise entstanden. Im Hotel angekommen habe ich dann die Mails geprüft und festgestellt, dass es kein Projekt mehr gibt.

Jetzt weigert sich mein AG die Kosten und Zeiten anzuerkennen, ist das korrekt? Wie verhalte ich mich in dem Fall?

Richtige Antwort
2014-12-10T09:52:05Z
  • Mittwoch, 10.12.2014 um 10:52 Uhr
Hallo sten,
zu lesen, dass Sie aus einem Projekt entlassen wurden und dies beiläufig per E-Mail erfahren haben, ist nicht schön. Vor allem, wenn Sie im Nachhinein noch auf den Kosten sitzen bleiben sollen.

Leider kann ich Ihnen nicht genau sagen, ob Ihr Arbeitgeber hier richtig handelt. Gern gebe ich Ihre Frage an die Spezialisten in der Rechtsschutzabteilung und werde Sie informieren sobald ich Neuigkeiten habe.

Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung bei der Allianz haben, können Sie gern auch bei meinen Kollegen unter folgender kostenfreien Rufnummer kontaktieren 0800/1122555.

Die Kollegen dort, können Sie bereits im Vorfeld eingehend beraten und Ihnen sagen, wie Sie sich verhalten können/sollen.

Gern können Sie mir auch eine E-Mail mit Ihren vollständigen Kontaktdaten und Ihre Versicherungsscheinnummer an allianzhilft.dialog@allianz.de senden, dann kann ich diese gleich mit an meine Kollegen weitergeben.

Viele Grüße
Jenny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
5 Kommentare
2014-12-10T10:19:00Z
  • Mittwoch, 10.12.2014 um 11:19 Uhr
Hallo Jenny,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich habe gerade eine Mail an die angegebene Adresse geschickt mit meinen Daten. Gern würde ich mich schnellstmöglich diesbezüglich beraten lassen.

Viele Grüße
Sten Flade
2014-12-10T10:30:07Z
  • Mittwoch, 10.12.2014 um 11:30 Uhr
Hallo Sten,

ich habe Ihre E-Mail erhalten und werde mich bei Ihnen melden, sobald ich mehr Infos habe.

Viele Grüße
Jenny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2014-12-15T08:27:51Z
  • Montag, 15.12.2014 um 09:27 Uhr
Ergebnis der Debatte
- Grundlegend ist man zu nichts verpflichtet dem AG gegenüber während seines Urlaubs

Da die Anreise allerdings Arbeitszeit ist bei mir, hätte ich die Mails prüfen sollen..

Rechtlichen Anspruch habe ich zwar nicht auf Reisezeit/Reisekosten, aber durch Sonntagsanreise und schlechte Kommunikation durch den AG sollte zumindest 50/50 abgerechnet werden, so die Rechtsberatung. Allerdings ist der Ausgang nicht sicher falls man vor Gericht geht. Zudem stärkt das idr. nicht das Arbeitsverhältnis.

In meinem Fall wurde mir zwar die Reisezeit(15h) aberkannt, aber zumindest die vollen Kosten erstattet. Was für mich etwa 340€ waren.
2014-12-15T09:07:50Z
  • Montag, 15.12.2014 um 10:07 Uhr
Lieber sten,

die schnellste Möglichkeit der Beratung erhalten Sie, wenn Sie die von Jenny bereits benannte Rufnummer 0800/1122555 nutzen.
Meine Kollegen prüfen die Deckung, ggf. leiten diese Sie gleich telefonisch zu einer Erstberatung weiter.

Einen Maileingang konnte ich noch nicht feststellen.

Liebe Grüße
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄