Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Richtige Antwort
2022-09-08T07:38:53Z
  • Donnerstag, 08.09.2022 um 09:38 Uhr

Hallo Frau Albrecht-Kesselhut,


Vielen Dank für Ihre Anfrage.


Bei der Besteuerung von Lebens- und Rentenversicherungen ist einiges zu beachten. Gerne möchte ich Ihnen dafür Informationen an die Hand geben.


Die Versteuerung einer Kapitalzahlung bei Lebens- und Rentenversicherungen unterscheidet sich unter anderem durch den Versicherungsbeginn. Hierbei wird zwischen Versicherungen mit einem Beginn bis zum 31.12.2004, zwischen Versicherungen mit einem Beginn vom 01.01.2005 bis zum 31.12.2011 und Versicherungen mit einem Beginn ab dem 01.01.2012 unterschieden.


Die steuerfreie Auszahlung einer Kapitalzahlung ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:


- Der Versicherungsvertrag muss vor 2005 abgeschlossen worden sein

- Bei der Auszahlung muss die Rentenversicherung bereits eine tatsächliche Laufzeit über mindestens 12 Jahre haben

- Die Beiträge müssen mindestens 5 Jahre gezahlt worden sein, bzw. muss bei Vertragsabschluss eine Zahlungsdauer der Beiträge über mindestens 5 Jahre vereinbart worden sein.


Wenn der Vertrag Ihrer Mutter die oben genannten Kriterien nicht erfüllt, erfolgt die Besteuerung der positiven Erträge (Gewinne) wie folgt:


- 25% Kapitalertragsteuer

- 5,5% Solidaritätszuschlag

- ggf. Kirchensteuer.


Dies gilt auch bei Versicherungen mit einem Einmalbeitrag, wie dem Allianz Schatzbrief.


Bei einem Vertragsabschluss ab dem 01.01.2005 erfolgt die Versteuerung der positiven Erträge zum Zeitpunkt der  Auszahlung nach den bereits beschriebenen steuerlichen Kriterien. Hatte der Vertrag zum Zeitpunkt der Auszahlung bereits eine Laufzeit von mindestens 12 Jahren und hat ihre Mutter das 60. Lebensjahr bereits vollendet (bei Verträgen mit einem Abschluss ab dem 01.01.2012, Vollendung des 62. Lebensjahres), besteht die Möglichkeit der Versteuerung nach dem Halbeinkünfteverfahren.


Bei dem Halbeinkünfteverfahren wird die gesamte Kapitalertragsteuer bei der Auszahlung durch die Allianz einbehalten und an das Finanzamt abgeführt. Ihre Mutter bekommt somit die Nettoleistung nach Abzug der Kapitalertragsteuer, des Solidaritätszuschlages und ggf. der Kirchensteuer ausgezahlt.


Sind die Voraussetzungen für das Halbeinkünfteverfahren erfüllt, muss lediglich die Hälfte des steuerpflichtigen Betrages als Einnahmen aus dem Kapitalvermögen mit dem persönlichen Steuersatz versteuert werden. Die von der Allianz auf den gesamten Wertzuwachs einbehaltene Kapitalertragsteuer stellt in diesen Fällen lediglich die Voraussetzung auf die Einkommensteuer dar.


Bei der Rentenzahlung erfolgt eine gesonderte Besteuerung. Dabei sind die erwirtschafteten Erträge, also die Gewinne über den Ertragsanteil zu versteuern.


Das bedeutet: Anhand des Alters Ihrer Mutter wird ein Prozentsatz zum Beginn der Rentenzahlung ermittelt. Die Rente muss mit dem ermittelten Prozentsatz als Einkünfte bei der Steuererklärung angegeben werden.


Die positiven Kapitalerträge können über einen Freistellungsauftrag vom Steuerabzug freigestellt werden. Im Jahr stehen insgesamt 801,00 Euro als Alleinstehende/1.602,00 Euro als Verheiratete zur Verfügung um positive Erträge bei Kreditinstituten und Versicherungen freizustellen. So müssen die Steuern nicht oder nur anteilig ans Finanzamt abgeführt werden.

Dies gilt auch bei einer Nichtveranlagungsbescheinigung (NV-Bescheinigung).


Rechtzeitig vor dem Ablauf des Allianz Schatzbriefes informieren wir Ihre Mutter über die genaue Auszahlungshöhe und die Höhe der Steuern, welche gegebenenfalls einbehalten werden müssen. Zusammen mit der Bankverbindung, auf welche die Auszahlung erfolgen soll, kann Ihre Mutter uns dann die NV-Bescheinigung einreichen.


Gerne können Sie sich bei Fragen zusammen mit Ihrer Mutter auch an unseren Kundenservice wenden. Meine Kolleginnen und Kollegen erreichen Sie von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 bis 20:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800 4 100 104.


Ich hoffe, meine Antwort hilft Ihnen weiter.


Viele Grüße

Angie

3 Kommentare
2022-09-02T14:41:33Z
  • Freitag, 02.09.2022 um 16:41 Uhr
Hallo Annette Albrecht-Kesselhut,

der SchatzBrief ist eine Rentenversicherung mit Einmalzahlung für den mittelfristigen und langfristigen Vermögensaufbau zur Altersvorsorge. Die lebenslange Rente aus dem Allianz SchatzBrief wird nur mit dem sogenannten Ertragsanteil besteuert. Wenn Sie eine Kapitalzahlung wählen, wird nur die Hälfte der Erträge versteuert, sofern Ihr Vertrag mindestens 12 Jahre läuft und Sie bei Auszahlung mindestens 62 Jahre alt sind.

Gerne mache ich mich für Ihre Mutter schlau.
Senden Sie mir dazu bitte:

- Ihren sowie den Namen Ihrer Mutter,
- ihre Anschrift,
- ihr Geburtsdatum sowie
- die Vertragsnummer an 


allianzhilft.dialog@allianz.de und wir machen von dort aus gemeinsam weiter.

Alternativ kann sich Ihre Mutter an meine Kolleg:innen der Vertragsabteilung wenden. Erreichbar sind diese von Mo - Fr zwischen 8 und 20 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4100 104 oder via LiveChat (gleiche Servicezeiten).

Beste Grüße
Vanessa

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2022-09-07T14:48:35Z
  • Mittwoch, 07.09.2022 um 16:48 Uhr
Hallo Annette-Albrecht-Kesselhut,

bisher haben wir keine Email von Ihnen erhalten, weshalb wir davon ausgehen, dass Ihr Anliegen sich anderweitig geklärt werden konnte. Sollte dem nicht so sein, kommen Sie bitte auf uns zu.

Beste Grüße
Vanessa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2022-09-08T07:38:53Z
  • Donnerstag, 08.09.2022 um 09:38 Uhr

Hallo Frau Albrecht-Kesselhut,


Vielen Dank für Ihre Anfrage.


Bei der Besteuerung von Lebens- und Rentenversicherungen ist einiges zu beachten. Gerne möchte ich Ihnen dafür Informationen an die Hand geben.


Die Versteuerung einer Kapitalzahlung bei Lebens- und Rentenversicherungen unterscheidet sich unter anderem durch den Versicherungsbeginn. Hierbei wird zwischen Versicherungen mit einem Beginn bis zum 31.12.2004, zwischen Versicherungen mit einem Beginn vom 01.01.2005 bis zum 31.12.2011 und Versicherungen mit einem Beginn ab dem 01.01.2012 unterschieden.


Die steuerfreie Auszahlung einer Kapitalzahlung ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:


- Der Versicherungsvertrag muss vor 2005 abgeschlossen worden sein

- Bei der Auszahlung muss die Rentenversicherung bereits eine tatsächliche Laufzeit über mindestens 12 Jahre haben

- Die Beiträge müssen mindestens 5 Jahre gezahlt worden sein, bzw. muss bei Vertragsabschluss eine Zahlungsdauer der Beiträge über mindestens 5 Jahre vereinbart worden sein.


Wenn der Vertrag Ihrer Mutter die oben genannten Kriterien nicht erfüllt, erfolgt die Besteuerung der positiven Erträge (Gewinne) wie folgt:


- 25% Kapitalertragsteuer

- 5,5% Solidaritätszuschlag

- ggf. Kirchensteuer.


Dies gilt auch bei Versicherungen mit einem Einmalbeitrag, wie dem Allianz Schatzbrief.


Bei einem Vertragsabschluss ab dem 01.01.2005 erfolgt die Versteuerung der positiven Erträge zum Zeitpunkt der  Auszahlung nach den bereits beschriebenen steuerlichen Kriterien. Hatte der Vertrag zum Zeitpunkt der Auszahlung bereits eine Laufzeit von mindestens 12 Jahren und hat ihre Mutter das 60. Lebensjahr bereits vollendet (bei Verträgen mit einem Abschluss ab dem 01.01.2012, Vollendung des 62. Lebensjahres), besteht die Möglichkeit der Versteuerung nach dem Halbeinkünfteverfahren.


Bei dem Halbeinkünfteverfahren wird die gesamte Kapitalertragsteuer bei der Auszahlung durch die Allianz einbehalten und an das Finanzamt abgeführt. Ihre Mutter bekommt somit die Nettoleistung nach Abzug der Kapitalertragsteuer, des Solidaritätszuschlages und ggf. der Kirchensteuer ausgezahlt.


Sind die Voraussetzungen für das Halbeinkünfteverfahren erfüllt, muss lediglich die Hälfte des steuerpflichtigen Betrages als Einnahmen aus dem Kapitalvermögen mit dem persönlichen Steuersatz versteuert werden. Die von der Allianz auf den gesamten Wertzuwachs einbehaltene Kapitalertragsteuer stellt in diesen Fällen lediglich die Voraussetzung auf die Einkommensteuer dar.


Bei der Rentenzahlung erfolgt eine gesonderte Besteuerung. Dabei sind die erwirtschafteten Erträge, also die Gewinne über den Ertragsanteil zu versteuern.


Das bedeutet: Anhand des Alters Ihrer Mutter wird ein Prozentsatz zum Beginn der Rentenzahlung ermittelt. Die Rente muss mit dem ermittelten Prozentsatz als Einkünfte bei der Steuererklärung angegeben werden.


Die positiven Kapitalerträge können über einen Freistellungsauftrag vom Steuerabzug freigestellt werden. Im Jahr stehen insgesamt 801,00 Euro als Alleinstehende/1.602,00 Euro als Verheiratete zur Verfügung um positive Erträge bei Kreditinstituten und Versicherungen freizustellen. So müssen die Steuern nicht oder nur anteilig ans Finanzamt abgeführt werden.

Dies gilt auch bei einer Nichtveranlagungsbescheinigung (NV-Bescheinigung).


Rechtzeitig vor dem Ablauf des Allianz Schatzbriefes informieren wir Ihre Mutter über die genaue Auszahlungshöhe und die Höhe der Steuern, welche gegebenenfalls einbehalten werden müssen. Zusammen mit der Bankverbindung, auf welche die Auszahlung erfolgen soll, kann Ihre Mutter uns dann die NV-Bescheinigung einreichen.


Gerne können Sie sich bei Fragen zusammen mit Ihrer Mutter auch an unseren Kundenservice wenden. Meine Kolleginnen und Kollegen erreichen Sie von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 bis 20:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800 4 100 104.


Ich hoffe, meine Antwort hilft Ihnen weiter.


Viele Grüße

Angie

Dateianhänge
    😄