Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Richtige Antwort
2021-03-23T11:42:10Z
  • Allianz hilft
  • Dienstag, 23.03.2021 um 12:42 Uhr
Hallo Tobias Layer,

wer im Alter voraussichtlich nicht viel Rente zur Verfügung haben wird, kann Rentenpunkte kaufen und damit seine monatliche Rente verbessern.

Wie viele Rentenpunkte kann ich kaufen?
Wie viele Rentenpunkte Sie kaufen sollten, hängt davon ab, wie hoch die Ausgleichszahlung bei Ihrem geplanten Renteneintritt ausfallen müsste. Da Sie nur bis zum Erreichen der offiziellen Regelaltersgrenze freiwillige Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung entrichten und Rentenpunkte kaufen können, sollten Sie vorab berechnen, wie viele Entgeltpunkte Sie dafür benötigen. Der Mindestbeitrag für das Jahr 2020 liegt bei dem aktuellen Beitragssatz von 18,6 Prozent bei 83,70 Euro pro Monat. Der Höchstbetrag dagegen beträgt monatlich 1.283,40 Euro.

Jeder Versicherte in der Rentenversicherung sammelt Entgeltpunkte bzw. Rentenpunkte, mit denen später die Höhe seiner Rente berechnet wird. Wie viel ein Entgeltpunkt wert ist, wird durch den sogenannten Rentenwert bestimmt. Der aktuelle Rentenwert in Deutschland beträgt 34,19 Euro für Westdeutschland und 33,23 Euro für Ostdeutschland. Ein Entgeltpunkt kostet derzeitig also rund 7.542 Euro.

Sie erhalten einen Entgeltpunkt für jedes Jahr, in dem Sie das Brutto-Durchschnittsentgelt aller Versicherten verdient haben. Ist Ihr Einkommen niedriger, bekommen Sie weniger Entgeltpunkte – liegen Sie über dem Durchschnittsentgelt, erhalten Sie entsprechend mehr Rentenpunkte.
Wann kann ich Rentenpunkte kaufen?

Das Mindestalter für den Erwerb zusätzlicher Rentenpunkte liegt in Deutschland bei 50 Jahren. Wer dann feststellt, dass er seine Altersrente verbessern oder ihm Rentenpunkte für die Mindestversicherungszeit fehlen, kann bei der Deutschen Rentenversicherung einen entsprechenden Antrag stellen. Auch wenn Sie vor Erreichung der Regelaltersgrenze in den Ruhestand gehen und den anfallenden Rentenabschlag ausgleichen möchten, ist der Ausgleich Ihrer Rente über eine Sonderzahlung ab 50 Jahren möglich.

Weitere Informationen rund um das Thema Rentenpunkte finden Sie hier:
https://www.allianz.de/vorsorge/rente/rentenpunkte-kaufen/

Beste Grüße
Conny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄