Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
DerTim

Nachmeldung Überweisung Primärarzt

Hallo!


Laut Ihren Unterlagen verzichten sie in neueren Aktimed Tarifen mit Primärarzt auf eine Leistungskürzung, sofern man eine Überweisung nachreicht obwohl man zuerst den Facharzt konsultiert hat.


Wird diese Regelung in den Aktimed Bisex Tarifen auch so angewendet?

Richtige Antwort
2020-04-15T18:57:14Z
  • Mittwoch, 15.04.2020 um 20:57 Uhr
Hallo DerTim,

folgende Regelung gilt bei den Tarif mit Primärarztsystem.

Vor Behandlung durch einen Facharzt müssen Sie eine Überweisung durch Ihren Hausarzt einholen. Diese Überweisung muss bei Rechnungseinreichung zwingend mit vorgelegt werden.

Erfolgt die Vorlage nicht, wird eine Leistungskürzung von 20% vorgenommen.

Die Verordnung kann nachgereicht werden. Dann werden die 20% auch wieder erstattet. Wichtig jedoch, dass die Verordnung vor dem Behandlungsbeginn ausgestellt wurde.

Nachträglich ausgestellte Verordnungen werden nicht anerkannt.

Liebe Grüße und bleiben Sie gesund
Sven
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
12 Kommentare
2020-04-15T11:06:38Z
  • Mittwoch, 15.04.2020 um 13:06 Uhr
Hallo DerTim,

es freut mich, dass Sie sich über unsere Tarife informieren. Gerne geben wir hierzu Auskunft.

Ad hoc kann ich Ihnen jedoch noch keine Information dazu mitteilen. Ich werde mich umgehend bei unseren Spezialisten hierzu informieren. Sobald ich eine Rückmeldung erhalte, werde ich hier im Forum dazu informieren.

Natürlich können Sie sich auch direkt mit den passenden Kollegen in Verbindung setzen. Diese erreichen Sie unter der Rufnummer 0800/4100109 (Mo.-Fr. 8-20 Uhr).

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2020-04-15T18:57:14Z
  • Mittwoch, 15.04.2020 um 20:57 Uhr
Hallo DerTim,

folgende Regelung gilt bei den Tarif mit Primärarztsystem.

Vor Behandlung durch einen Facharzt müssen Sie eine Überweisung durch Ihren Hausarzt einholen. Diese Überweisung muss bei Rechnungseinreichung zwingend mit vorgelegt werden.

Erfolgt die Vorlage nicht, wird eine Leistungskürzung von 20% vorgenommen.

Die Verordnung kann nachgereicht werden. Dann werden die 20% auch wieder erstattet. Wichtig jedoch, dass die Verordnung vor dem Behandlungsbeginn ausgestellt wurde.

Nachträglich ausgestellte Verordnungen werden nicht anerkannt.

Liebe Grüße und bleiben Sie gesund
Sven
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2020-04-17T12:07:46Z
  • Freitag, 17.04.2020 um 14:07 Uhr
Hallo!



Die Aussage passt jedoch nicht zu den Unterlagen die ich hier gefunden habe.

Schauen Sie sich doch bitte das Beispiel auf Seite 11 an.

Oder sind dies gar keine Allianz Unterlagen?



2020-04-17T12:13:08Z
  • Freitag, 17.04.2020 um 14:13 Uhr
Hallo DerTim,

hierbei handelt es sich um Produktinformationen von uns, der Allianz.

Jedoch sind diese aus dem Jahr 2010 und somit schon 10 Jahre alt. Diese Information finden Sie unten in der Fussnote.

Die Information, welche wir Ihnen gegegeben haben, ist die aktuell gültige.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2020-04-17T12:20:57Z
  • Freitag, 17.04.2020 um 14:20 Uhr

Hallo Sebastian,


vielen Dank für diese schnelle Rückmeldung.


Das heißt, wer in diesem Tarif von 2010 versichert ist - trotz Primärarzt, hat diesen Vorteil?

Denn die PKV wirbt doch mit den lebenslangen Leistungen. 


Für welchen Tarifzeitraum gilt diese Handhabung dann?

Oder gilt diese Handhabung auch nicht mehr für diese benannten Tarifzeiträume?




Viele Grüße

DerTim

2020-04-17T12:26:51Z
  • Freitag, 17.04.2020 um 14:26 Uhr
Hallo DerTim,

hierzu mache ich mich gerne noch einmal für Sie schlau und melde mich zurück, sobald ich eine Antwort für Sie habe.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2020-04-22T12:50:10Z
  • Mittwoch, 22.04.2020 um 14:50 Uhr
Hallo DerTim,

Folgende Rückmeldung haben wir für Sie erhalten:

Bei einem akut eingetretenen Unfall (=Notfall) gilt der Unfall-, Not- oder Bereitschaftsarzt als Primärarzt.
Auf der Rechnung muss neben der Diagnose vermerkt sein, dass es sich um eine Behandlung im Rahmen eines akuten Unfalls handelte.

Hilft Ihnen das weiter?

Beste Grüße
Vanessa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2020-04-22T14:18:06Z
  • Mittwoch, 22.04.2020 um 16:18 Uhr
Hallo Vanessa,


in den Bisex Bedingungen vom AM90P steht dies auch schon. 


Also weit vor 2010:


"Zu den Primärärzten gehören auch Notärzte sowie Bereitschaftsärzte, wenn die versicherte Person im Rahmen eines Not- oder
Bereitschaftsdienstes behandelt worden ist und dies aus der Rechnung ersichtlich ist.
"


In eurem Dokument von 2010 steht: Bei nachträglicher Einreichung der Überweisung verzichten wir fortan auf die Leistungskürzung.


Die Notfall Leistung kann damit ja nicht gemeint sein, die war ja vorher schon geregelt.


Es wäre ja nur dann Erwähnenswert, wenn es nicht schon vorher geregelt wäre bzgl. der Notfallleistung.


Also irgendwas passt hier von der Argumentation nicht.


Das Druckstück verstehe ich eher so: 


Früher haben wir (die APKV) die Leistungskürzung (zu Recht) vorgenommen.


In den neuen Aktimed (2010?) Tarifen kann man trotz Erstbehandlung vom Facharzt zum Primärarzt und heilt die Folgebehandlungen dadurch.



Deshalb hilft mir Ihre Antwort nicht so Recht weiter. Verstehen Sie (Du) sicher auch, oder?



EDIT: Und schauen sie mal auf Seite 9.


"Wird z.B. eine chronische Erkrankung nach einem Erstbesuch beim Facharzt diagnostiziert, nehmen manche Tarife fortan dauerhaft einen prozentualen Abzug bei Behandlungs und Medikamentenkosten vor".


Viele Grüße

DerTim


2020-04-22T15:10:28Z
  • Mittwoch, 22.04.2020 um 17:10 Uhr
Hallo DerTim,

ich habe Ihr Anliegen noch einmal an unsere Spezialisten weiter gegeben. Sobald wir eine Rückmeldung haben, werden wir Sie informieren.

Viele Grüße
Annett
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2020-04-24T16:02:30Z
  • Freitag, 24.04.2020 um 18:02 Uhr
Hallo DerTim,

wir haben erneut eine Rückmeldung erhalten.

Leider ist es schwierig, diese Anfrage schriftlich zu beantworten. Wir möchten Sie daher bitten, sich direkt an die Kollegen der Leistungsabteilung zu wenden. Erreichbar sind diese dann unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4100 108 (Mo - Fr zwischen 8 und 20 Uhr).

Ich bin mir sicher, dass Ihre Frage auf diesem Weg am schnellsten und einfachsten beantwortet werden kann.

Beste Grüße und ein schönes Wochenende
Vanessa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄