Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Krankenversicherung bei Minijob und freiberuflicher Tätigkeit?

Ich bin derzeit etwas ratlos: Ich übe regelmäßig als Studentin einen Minijob mit einem Verdienst von 300 € im Monat aus, habe im Sommer aber freiberuflich gearbeitet und dementsprechend auf Rechnung 1500€ erhalten. Nun müsste ich erneut eine Rechnung stellen, stelle aber fest, dass ich dann insgesamt (inkl. Minijob und den in Rechnung gestellten Beträgen) über durchschnittlich 450 € im Monat käme. Ändert das etwas für mich betreffs Krankenversicherung (in Hinblick auf die gesetzliche Versicherungspflich - ich bin ja privat versichert)? Ist das überhaupt richtig gerechnet so (also die freiberuflichen Einkünfte mit dem Minijob verrechnet und dadurch auf durchschnittlich über 450€ gekommen)? Ich wäre sehr froh um Hilfe! Wenn die Situation nicht deutlich genug dargestellt ist, versuche ich auch gerne, es noch einmal ausführlicher zu schildern.

Richtige Antwort
2015-10-30T09:52:21Z
  • Allianz hilft
  • Freitag, 30.10.2015 um 10:52 Uhr
Hallo Fee,

ich habe für Sie bei meinen Kollegen der Krankenversicherungsabteilung nachgefragt, da ich Ihnen gern eine konkretere Antwort geben möchte. Folgendes habe ich erfahren.

Leider ist Ihre Frage nicht so einfach zu klären, da hierbei das Sozialversicherungsrecht greift, welches wiederum von der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) umgesetzt wird. Ich rate Ihnen daher, sich mit dieser Frage an eine Gesetzliche Krankenversicherung zu wenden. Nur dort kann Ihnen gesagt werden, ob die Versicherungspflicht in der GKV greift. Falls dies der Fall sein sollte, setzen Sie sich bitte am besten telefonisch mit uns unter der 0800/4100109 (Mo-Fr 8-20 Uhr) in Verbindung. Wir können dann die Anpassung Ihres Versicherungsschutzes bei uns besprechen.

Liebe Grüße

Sven
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2 Kommentare
2015-10-30T07:18:22Z
  • Allianz hilft
  • Freitag, 30.10.2015 um 08:18 Uhr
Guten Morgen Fee,

ich möchte Ihnen gerne helfen. Sie haben zwei Möglichkeiten, die gewünschten Informationen zu erhalten.

Zum einen, können Sie sich unter der kostenfreien Rufnummer 0800/4100109 (Mo-Fr 8-20 Uhr) bei den Kollegen der privaten Krankenversicherung die gewünschten Informationen einholen. Meine Kollegen helfen Ihnen gerne weiter. Bitte beachten Sie, dass nur der Versicherungsnehmer Auskunft zum bestehenden Vertrag erhält.

Oder Sie senden mir Ihre Kontaktdaten und die Vertragsnummer an
allianzhilft.dialog@allianz.de

Somit haben wir den Datenschutz eingehalten und machen von dort aus gemeinsam weiter.

Wenn Sie die Unterstützung durch das Allianz hilft Team wünschen, freue ich mich auf Ihre Nachricht.

Liebe Grüße

Sven
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2015-10-30T09:52:21Z
  • Allianz hilft
  • Freitag, 30.10.2015 um 10:52 Uhr
Hallo Fee,

ich habe für Sie bei meinen Kollegen der Krankenversicherungsabteilung nachgefragt, da ich Ihnen gern eine konkretere Antwort geben möchte. Folgendes habe ich erfahren.

Leider ist Ihre Frage nicht so einfach zu klären, da hierbei das Sozialversicherungsrecht greift, welches wiederum von der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) umgesetzt wird. Ich rate Ihnen daher, sich mit dieser Frage an eine Gesetzliche Krankenversicherung zu wenden. Nur dort kann Ihnen gesagt werden, ob die Versicherungspflicht in der GKV greift. Falls dies der Fall sein sollte, setzen Sie sich bitte am besten telefonisch mit uns unter der 0800/4100109 (Mo-Fr 8-20 Uhr) in Verbindung. Wir können dann die Anpassung Ihres Versicherungsschutzes bei uns besprechen.

Liebe Grüße

Sven
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄