Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Familienversicherung Werkstudent

Ich habe zur folgenden Frage leider schon unterschiedliche Aussagen gehört und hoffe hier eine "offizielle" Antwort zu bekommen - oder einen Tipp, an wen ich mich sonst wenden soll.

Ich bin über meinen Vater privat bei der Allianz krankenversichert (mit Beihilfe). Zur Zeit arbeite ich 20h/Woche als Werkstudent.
In der vorlesungsfreien Zeit möchte ich gerne in Vollzeit arbeiten (im selben Unternehmen wie bisher). Nun weiß ich, dass dies für gesetzlich versicherte Studenten eindeutig geregelt ist mit einer Begrenzung der Vollzeit-Arbeitstage pro Jahr.
Gilt diese Grenze auch für meine private Krankenversicherung? Mein Rechtsverständnis ist, dass dies die Grenze zur gesetzlichen Krankenversicherungspflicht ist und damit auch in meinem Fall unabhängig von meinem Vertrag - bzw. dem meines Vaters - mit der Allianz gilt.
Oder gibt es (möglicherweise darüberhinaus) andere Regelungen bei der Allianz? Im Versicherungsvertrag habe ich dazu keine Aussage gefunden (oder die richtige nicht verstanden?).
Richtige Antwort
2016-12-09T08:13:14Z
  • Allianz hilft
  • Freitag, 09.12.2016 um 09:13 Uhr
Lieber Alexander R,

soeben habe ich die Antwort auf Ihre Frage erhalten.

Ein Student kann als Werkstudent krankenversicherungsfrei sein, wenn und soweit das Studium den Schwerpunkt der Arbeitsleistung hinsichtlich Zeit und Arbeitskraft darstellt. Dies bedeutet, der Student sollte von seinem gesamten Erscheinungsbild her als Student und nicht als Arbeitnehmer anzusehen sein.

Das Studium stellt den Schwerpunkt der Arbeitsleistung des Studenten dar, wenn

• die Arbeitszeit der Beschäftigung nicht mehr als 20 Stunden wöchentlich beträgt (sog. "20- Stunden- Regelung")

oder
• die Beschäftigung von vornherein auf nicht mehr als drei Monate oder 70 Kalendertage befristet ist (Grundsätze über die geringfügige Beschäftigung)

oder
• die Beschäftigung ausschließlich während der Semesterferien (Vorlesungsfreie Zeit) ausgeübt wird.

Die Allianz Private Krankenversicherung kann nicht entscheiden, ob jemand versicherungspflichtig in der gesetzlichen Krankenversicherung wird oder nicht. Hierfür wenden Sie sich am besten an eine gesetzliche Krankenversicherung oder an Ihren Arbeitgeber.

Ich hoffe, meine Antwort hilft Ihnen weiter.

Liebe Grüße

Franzi
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2 Kommentare
2016-12-07T21:30:29Z
  • Allianz hilft
  • Mittwoch, 07.12.2016 um 22:30 Uhr
Hallo Alexander R,

ich bin mir sicher, dass wir Ihre Fragen klären können.

Hierfür benötige ich Ihre Hilfe.
Bitte senden Sie mir eine E-Mail, mit der Vertragsnummer und Ihren Kontaktdaten, an

allianzhilft.dialog@allianz.de

Von dort aus bleiben die Vertragsdaten geschützt. Sobald mir Ihre Nachricht vorliegt, werde ich umgehend mit meinen zuständigen Kollegen von der Krankenversicherung Rücksprache halten und mich wieder bei Ihnen melden.

Alternativ können Sie sich auch direkt mit meinen Kollegen in Verbindung setzen. Diese erreichen Sie unter der kostenfreien Rufnummer 0800 41 00 109 von Montag bis Freitag in der Zeit von 08.00-20.00 Uhr.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend.

Liebe Grüße

Sarah
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2016-12-09T08:13:14Z
  • Allianz hilft
  • Freitag, 09.12.2016 um 09:13 Uhr
Lieber Alexander R,

soeben habe ich die Antwort auf Ihre Frage erhalten.

Ein Student kann als Werkstudent krankenversicherungsfrei sein, wenn und soweit das Studium den Schwerpunkt der Arbeitsleistung hinsichtlich Zeit und Arbeitskraft darstellt. Dies bedeutet, der Student sollte von seinem gesamten Erscheinungsbild her als Student und nicht als Arbeitnehmer anzusehen sein.

Das Studium stellt den Schwerpunkt der Arbeitsleistung des Studenten dar, wenn

• die Arbeitszeit der Beschäftigung nicht mehr als 20 Stunden wöchentlich beträgt (sog. "20- Stunden- Regelung")

oder
• die Beschäftigung von vornherein auf nicht mehr als drei Monate oder 70 Kalendertage befristet ist (Grundsätze über die geringfügige Beschäftigung)

oder
• die Beschäftigung ausschließlich während der Semesterferien (Vorlesungsfreie Zeit) ausgeübt wird.

Die Allianz Private Krankenversicherung kann nicht entscheiden, ob jemand versicherungspflichtig in der gesetzlichen Krankenversicherung wird oder nicht. Hierfür wenden Sie sich am besten an eine gesetzliche Krankenversicherung oder an Ihren Arbeitgeber.

Ich hoffe, meine Antwort hilft Ihnen weiter.

Liebe Grüße

Franzi
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄