Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

als Student mitversichert in privater Familienversicherung, Einkommen

Mein Vater ist als Beamter privat bei der Allianz versichert und ich, als Student, bin in der Familienversicherung. Sprich ich muss nur geringe Beträge zahlen, da er Beihilfe erhält.

Nun möchte ich einen Werksstudentenjob anfangen. Gibt es diesbezüglich eine Einkommensgrenze?
Ich weiß, dass eine 450€ Grenze existiert, die meinen Recherchen nach allerdings nur für gesetzlich versicherte Studenten gilt. Ich muss zur Vollendung meines Studiums allerdings privat versichert bleiben, d.h. bei mir würde meines Wissens nach nicht die Versicherungspflicht der gesetzlichen Krankenversicherung greifen.
Der Erhalt der Beihilfe wird meines Wissens nach an den Erhalt des Kindergeldes geknüpft, bei dem seit 2012 keine Einkommensgrenze mehr existiert.
Gehe ich also recht in der Annahma, dass ich trotz eines höheren Gehalts im Rahmen von 700-900€ in der Versicherung bleiben kann und lediglich Rentenversicherungsbeiträge etc. auf mich zukommen?
Das ist zumindest was meine Recherche und auch eine Nachfrage bei einer Kommilitonin, die in derselben Situation war, ergab. Sie war bei der Debeka privat versicht, denen es egal war wie hoch ihr Einkommen war. Lediglich für die Beihilfe galt die Einkommensgrenze des Kindergeldes.

Ich würde mich über einige Antworten sehr freuen. Es eilt auch ein bisschen, da sehr bald eine Vertragsunterzeichnung auf mich zukommt.

Richtige Antwort
2015-12-21T14:12:39Z
  • Allianz hilft
  • Montag, 21.12.2015 um 15:12 Uhr
Hallo Christian M,

ich habe soeben die Rückmeldung der Kollegen erhalten.

Die Beihilfeberücksichtigung richtet sich nach dem Kindergeldanspruch. Ob dieser bei einem Einkommen von über 450,00€ gegeben ist, muss mit der Beihilfe abgeklärt werden. Da die Versicherungspflicht von der Gesetzlichen Krankenversicherung festgelegt wird, bitte ich Sie darum, dass Sie sich mit einer Gesetzlichen Krankenversicherung bzgl. Ihrer Fragen in Verbindung setzen. Wir können Ihnen hierbei leider keine verbindlichen Aussagen im Bezug auf das Sozialversicherungsrecht erteilen.

Viele Grüße und ein schönes Weihnachtsfest

Franziska
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
5 Kommentare
2015-12-17T01:21:31Z
  • Donnerstag, 17.12.2015 um 02:21 Uhr
Ich wollte noch hinzufügen, dass ich weiß, dass ich nur maximal 20 Stunden pro Woche arbeiten könnte und es mich wirklich sehr, sehr freuen würden, wenn Sie mir hier schon weiter helfen könnten und ich nicht erst einen Beratungstermin oder so vereinbaren müsste. Vielen Dank für jede Hilfe.
2015-12-17T07:15:04Z
  • Allianz hilft
  • Donnerstag, 17.12.2015 um 08:15 Uhr
Guten Morgen Christian M,

vielen Dank für Ihre Anfrage und herzlich Willkommen im Forum.

Wir haben bereits eine ähnliche Anfrage beantwortet. Hier der Link zur Antwort:

https://forum.allianz.de/questions/studentenjob

Wenn noch weitere Detailfragen zu klären sind, empfehle ich Ihnen direkt meine Kollegen aus der Krankenversicherungsabteilung zu kontaktieren. Diese erreichen Sie von montags-freitags von 08:00-20:00 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer


0800/4100109

Ich hoffe, dass hilft Ihnen weiter und wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Viele Grüße

Franziska
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2015-12-17T11:38:24Z
  • Donnerstag, 17.12.2015 um 12:38 Uhr
Danke, was ich diesem Link entnehmen kann ist, dass die 450€ Grenze auch für private Versicherungen von Ihnen gilt, also, wenn ich konstant über 450€ bleibe, fliege ich irgendwann aus der Versicherung raus und muss mich selber versichern?
Sind Sie sich da absolut sicher?

Dass Ich in die Rentenversicherung zahlen muss, wenn ich über 450€ bin, weiß ich, es geht mir nur darum, ob ich aus der Krankenversicherung rausfliege, obwohl die Beihilfe noch gegeben ist, da eine private Versicherung ja keine Familienversicherung darstellt.

Aus dem Link:
"Nur wenn der Beihilfeanspruch weiterhin gegeben ist, kann Ihr Versicherungsschutz bei uns in unveränderter Form fortgeführt werden. Dabei handelt es sich aber nicht um eine Familienversicherung - bei einer privaten Krankenversicherung gibt es diesen Versicherungsstatus nicht."

So, also ich bin privat versichert und mein Vater erhält Beihilfe für mich, angenommen die Beihilfe ist nicht an eine Einkommensgrenze geknüpft, fliege ich bei mehr als 450€ trotzdem aus ihrer Versicherung raus und muss mich selber versichern oder nicht? Das wäre die wichtigste Frage.
Danke bisher.
2015-12-17T14:25:54Z
  • Donnerstag, 17.12.2015 um 15:25 Uhr
Hallo Christian M,

um Ihre ergänzenden Fragen noch richtig zu beantworten, haben wir noch einmal unserer Spezialisten zurate gezogen.

Wir warten hier noch auf eine Rückmeldung.
Sobald wir diese haben, werden wir Ihnen diese im Forum posten.

Viele Grüße
Jenny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2015-12-21T14:12:39Z
  • Allianz hilft
  • Montag, 21.12.2015 um 15:12 Uhr
Hallo Christian M,

ich habe soeben die Rückmeldung der Kollegen erhalten.

Die Beihilfeberücksichtigung richtet sich nach dem Kindergeldanspruch. Ob dieser bei einem Einkommen von über 450,00€ gegeben ist, muss mit der Beihilfe abgeklärt werden. Da die Versicherungspflicht von der Gesetzlichen Krankenversicherung festgelegt wird, bitte ich Sie darum, dass Sie sich mit einer Gesetzlichen Krankenversicherung bzgl. Ihrer Fragen in Verbindung setzen. Wir können Ihnen hierbei leider keine verbindlichen Aussagen im Bezug auf das Sozialversicherungsrecht erteilen.

Viele Grüße und ein schönes Weihnachtsfest

Franziska
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄