Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Vitamin D

Grundsätzlich ist Ihr Artikel (https://gesundheitswelt.allianz.de/gesund-im-winter/vitamin-d/#Geschichte) lobenswert. Aber er enthält einige gravierende Fehler.
Warum behaupten Sie, man solle in den Wintermonaten zusätzlich Vitamin D über die Nahrung aufnehmen ("Tagesmenge mit 80 g frischem Hering" oder "pro Tag ein Kilo Champignons")? Mal abgesehen davon, dass selbst Niederländer nicht so viel Hering essen, eignen sich die dadurch erreichten Mengen nicht zur Deckung des Bedarfs!
"Im Sommer kann ein hellhäutiger Mensch mit einem viertelstündigen Ganzkörper-Sonnenbad seinen Wochenbedarf an Vitamin D decken." Woher haben Sie diese Behauptung? Es gibt in der Haut eine Obergrenze für die Vitamin-D-Produktion. Und die reicht nicht für eine Woche!
"Wer längerfristig über 500 µg Vitamin D pro Tag einnimmt, vergiftet sich." Wie wollen Sie denn diese Dosierungen erreichen? Und wo sollen solche "Vergiftungen" beschrieben worden sein (außer bei schwer vorerkrankten Patienten und Dosierungsfehlern bei der Vitamin-D-Herstellung)?
Ich habe über 10 Patienten mit schwerem Vitamin-D-Mangel begleitet und kann von weiteren wichtigen Einflüssen auf deren Gesundheit berichten. Das ist zwar keine wissenschaftliche Studie, war aber sehr beeindrucken!
Wenn Sie seriös informieren wollen, sollten Sie sich an Dr. Raimund von Helden wenden. Lassen Sie sich von der Lebendigkeit seiner Internetseite nicht irritieren; er kennt die nötigen wissenschaftlichen Hintergründe.
Interessant ist auch eine kleine Studie von ihm über die wirtschaftlichen Vorteile einer ausreichenden Vitamin-D-Versorgung in unserer Gesellschaft. Aber so weit scheinen wir noch nicht zu sein. Die teils politischen Hintergründe kann Ihnen Dr. von Helden ebenfalls erklären.
Dr. Karsten Ehring

Richtige Antwort
2015-12-21T07:22:56Z
  • Montag, 21.12.2015 um 08:22 Uhr
Guten Morgen Herr Dr. Ehring,

herzlichen Dank für Ihr Feedback. Gerne werde ich Ihre Bedenken und Anregungen weitergeben.

Der Artikel "Gesund im Winter - Vitamin D" informiert zu nachfolgenden Themen:
- Eigenproduktion von Vitamin D
- Funktion des Vitamins D
- Tagesbedarf
- Vorkommen
- Risiko Vitamin-D-Mangel
- Vitamin-D-Überdosis
- Geschichte

Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest.

Liebe Grüße
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄