Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Die dabei erhobenen Daten werden ausschließlich in anonymisierter Form gespeichert. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Petra Gütermann

Probleme wegen Erstattung Private Krankenversicherung

Sehr geehrte Damen und Herren,


 


ich wende mich mit meinen Anliegen nun an Sie, da die Dame
und der Servicehotline äußert unhöflich und frech war.


 


Ich hab Anfang Oktober bei meiner Krankenversicherung  nachgefragt, wann ich den Zuschuss für eine neue Brille
beantragen kann. Kurz darauf erhielt ich einen Brief mit der Antwort
15.12.2019.


Darauf hin hab ich mir Ende November eine neue Brille
bestellt. Die Rechnung über 169,11 Euro habe ich am 04.12.2019 über die App
eingereicht. Am 05.12.2019 erhielt ich einen Bescheid indem mir 8,50 Euro
erstattet werden.


Anscheinend habe ich die Rechnung zu früh eingereicht, da
die Brille, die ich 2017 eingereicht hatte nur ca. 142 Euro gekostet hat wurde
mir hier die Differenz erstattet.


Jetzt habe ich die Rechnung über 169, 11 Euro nochmal am
15.12. eingereicht, Erstattung 0,00 Euro.


 


Darauf hin habe ich Ihre Servicenummer kontaktiert und
meinen Fall höflich geschildert. Die Dame meine nur „wenn ich die Versicherung
nicht verstehe, kann sie mir auch nicht weiter helfen , mit steht in 2 Jahren
wieder der Betrag von 150 Euro zu, sie könnte einen Kulanzantrag stellen“ Ob
dies geschehen ist bezweifle ich ehrlich gesagt, so wie die Dame drauf war. Ich
habe Ihr erklärt das 150 Euro viel Geld für mich sind, da ich alleinerziehend
bin (darauf meinte Sie frech das das nichts zur Sache tut). Natürlich tut dies
nichts zur Sache, das ich alleinerziehend bin. Ich hatte aber das Bedürfnis es
zu erwähnen und Sie kann sich das Denken aber nicht erwähnen. Diese Aussage in
Verbindung mit dem Ton den die Dame an den Tag gebracht habt, finde ich mehr
als frech.


Fakt ist:  Ich habe die letzten Jahre (ich bin seit
über 20 Jahren Versicherungsnehmer bei Ihnen) immer pünktlich meine Beiträge
bezahlt.


Die 150 Euro für die Brille sind in den letzten beiden
Jahren über meine Beiträge bei Ihnen eingegangen.


Die Brille habe ich mir nur angeschafft, weil mir in dem
Brief eine  Zusage des Zuschuss zum 15.12.2019 bestätigt wurde.


Wahrscheinlich habe ich nur den Fehler gemacht, die Rechnung
ein paar Tage zu früh einzureichen.


Ich bitte daher um erneute Prüfung meines Falles und erwarte
eine Erstattung des mir zustehenden Zuschusses und dies nicht erst in 2 Jahren.


 


Des weiteren sollte man dieser Hotlinemitarbeiterin mal eine
Schulung im Umgang mit Kunden finanzieren. Ich zahle seit vielen Jahren, viel
Geld in Ihr Unternehmen ein, dass ich noch nicht wirklich beansprucht habe, da
kann man zumindest eine höfliche und kompetente Antwort erwarten, wenn man
einmal die Hotline benötigt.


 


 


Mit freundlichen Grüßen


Petra Gütermann

Richtige Antwort
2019-12-21T07:35:04Z
  • Samstag, 21.12.2019 um 08:35 Uhr
Hallo Petra Gütermann,

ich möchte mich bei Ihnen entschuldigen, dass Sie sich in diesem Gespräch nicht wohlgefühlt haben. Dies ist nicht unser Anspruch.

Wie ich sehe, haben Sie uns zeitgleich eine E-Mail an allianzhilft.dialog@allianz.de mit der Schilderung Ihres Anliegens unter Benennung Ihrer Versicherungsnummer und Ihrer Kontaktdaten zugesandt. Das ist sehr gut, denn so können wir in den Austausch miteinander gehen und gleichzeitig den Schutz Ihrer persönlichen Daten wahren. Vielen Dank.

Ich werde Ihnen den Eingang Ihrer E-Mail noch separat bestätigen und Sie über die weiteren Schritte unsererseits informieren.

Viele Grüße
Franzi
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
1 weiterer Kommentar
Richtige Antwort
2019-12-21T07:35:04Z
  • Samstag, 21.12.2019 um 08:35 Uhr
Hallo Petra Gütermann,

ich möchte mich bei Ihnen entschuldigen, dass Sie sich in diesem Gespräch nicht wohlgefühlt haben. Dies ist nicht unser Anspruch.

Wie ich sehe, haben Sie uns zeitgleich eine E-Mail an allianzhilft.dialog@allianz.de mit der Schilderung Ihres Anliegens unter Benennung Ihrer Versicherungsnummer und Ihrer Kontaktdaten zugesandt. Das ist sehr gut, denn so können wir in den Austausch miteinander gehen und gleichzeitig den Schutz Ihrer persönlichen Daten wahren. Vielen Dank.

Ich werde Ihnen den Eingang Ihrer E-Mail noch separat bestätigen und Sie über die weiteren Schritte unsererseits informieren.

Viele Grüße
Franzi
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-12-23T14:20:11Z
  • Montag, 23.12.2019 um 15:20 Uhr
Hallo Frau Gütermann,

wir haben soeben die Rückmeldung von unseren zuständigen Kollegen erhalten. Ich habe Sie hierzu per E-Mail informiert.

Ich wünsche Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest.

Viele Grüße
Franzi
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄