Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Private Krankenversicherung

Kann ich eine Rechnung von der Apotheke über Nasentropfen, Hustensaft usw. von meinen Kindern einreichen ohne Retzep vom Arzt?
Richtige Antwort
2020-12-09T09:52:34Z
  • Mittwoch, 09.12.2020 um 10:52 Uhr
Hallo,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Frage.
Eine Erstattung erfolgt nur dann, wenn ein Rezept vom Arzt vorliegt. Somit reicht eine Rechnung der Apotheke als einziges Dokument nicht aus.

Gerne gebe ich Ihnen und unseren Mitlesern noch einmal die Möglichkeiten der Einreichung mit auf den Weg:

- Über unsere Rechnungs-App unter www.allianz.de/gesundheit/private-krankenversicherung/rechnung-einreichen

- Über unser Hilfe- und Kontaktformular : https://www.allianz.de/service/kontaktformular/?ika-channel=AZDE&ika-id=328#/ika?ika-channel=AZDE&ika-id=328

- Über unser Meine Allianz-Portal – Sie kennen dieses noch nicht? Neben der Rechnungseinreichung bietet Ihnen Meine Allianz einen Online-Versicherungsordner, mit dem Sie Ihre Verträge einfach und bequem verwalten können. Das Allianz Vorteilsprogramm belohnt Sie für Ihre Treue: Profitieren Sie von einem vielfältigem Angebot an exklusiven Vorteilen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter folgendem Link:


- Sollten Sie den klassischen Weg via Post bevorzugen, senden Sie bitte die Originalrechnung unter Angabe Ihrer Versicherungsscheinnummer an Allianz Private Krankenversicherungs-AG, 10870 Berlin

Eine Einreichung per E-Mail ist nicht möglich.

Haben Sie Fragen zu einer eingereichten Rechnung oder dem eingereichten Kostenvoranschlag? Gerne können Sie die zuständigen Kollegen der Leistungsabteilung unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4100 108 kontaktieren. Diese sind von Mo – Fr zwischen 8 und 20 Uhr für Sie erreichbar.

Es freut mich, wenn ich weiterhelfen konnte.

Beste Grüße
Vanessa


P.S. Ihr Benutzername gibt Rückschlüsse auf vertrags- bzw. personenbezogene Daten. Ich möchte Sie daher bitten, diesen zum Schutz Ihrer Person zu ändern.

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
4 Kommentare
2021-01-26T22:18:36Z
  • Dienstag, 26.01.2021 um 23:18 Uhr
Hallo,


verstehe ich das richtig, für einen Artikel von 3€ will man ein Arztrezept, das zw. 30-35€ kostet? ob man dies als wirtschaftliches Arbeiten bezeichnen kann bezweifle ich, aber dann langt man halt bei den jährlichen Erhöhungen hin, ist ja kein Problem, der Kunde kann sich ja nicht wehren...


Beste Grüße Lone Ranger

2021-01-27T08:48:56Z
Hallo Lone Ranger,

vielen Dank für Ihre Mitteilung.
Das vom Arzt ausgestellte Arzneimittel-Rezept kann rot, gelb, blau oder grün sein, selten gelb. Anhand der Farbe ist erkennbar, wer das Medikament bezahlt und wie lange es gültig ist. Rot steht für Kassenrezept, blau für Privatrezept.

Wie hoch die Rezeptgebühr bei einem privat versicherten Patient ausfällt, richtet sich danach, ob dieses direkt durch Ihren Arzt nach einer persönlichen Konsultation oder durch die Schwester am "Empfang" ausgestellt wird. Der Arzt rechnet selbstverständlich, seine erbrachten Leistungen ab.

Als Privatversicherter zahlen Sie üblicherweise die Ihnen verordneten Arzneimittel zunächst in der Apotheke selbst. Sofern der Rechnungsbetrag nicht direkt auf das Rezept übertragen wurde, müssen Sie eine separate Apothekenquittung verlangen. Das Rezept und gegebenenfalls die Quittung reichen Sie bei Ihrer privaten Krankenversicherung zur Kostenerstattung ein.

Diese können Sie bequem über nachfolgende Wege einreichen:
https://www.allianz.de/service/gesundheit/rechnung-inreichen/

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich geren direkt an unsere zuständigen Kollegen der Leistzungsabteilung unter der kostenfreien 0800 41 00 108 (Mo-Fr 08-20 Uhr) erreichbar.

Beste Grüße
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-02-05T18:31:26Z
  • Freitag, 05.02.2021 um 19:31 Uhr
Hallo,


Danke für die Antwort, aber das war nicht mein Punkt. Solange ein Medikament verschreibungspflichtig ist, ist die Sache eh klar. Das Thema ist bei nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten für 3-4€ müsste ich ein Rezept bei Arzt holen??? Bin seit 1998 Privat Versichert und habe bis heute keine einzige Rechnung eingereicht, soll ich wirklich nun ein Rezept holen, dass für die Ausstellung da 5-7 fache beträgt, wie das Medikament selbst? Man darf sich nicht wundern, dass die Beiträge Jahr für Jahr um Unsummen steigen, wenn man auf diese Art und Weise verfährt. Da ist man sich nicht sicher, ob der Anbieter verantwortungsvoll mit den sehr hohen Beiträgen richtig umgeht...


Vielen Dank


LR

Dateianhänge
    😄