Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Monica

Umstieg auf Primärarzt-Tarif: Wiederholungsrezept ohne Überweisung?

Hallo, am 1.1.2018 ist mein Mann vom AktiMed Plus 90 auf AktiMed Plus 90 P - also denselben Tarif aber mit Primärarztprinzip - umgestiegen. Kann er nun ein Wiederholungsrezept für Bluthochdruck (und irgendwann die entsprechende Rechnung vom Kardiologen) einreichen, ohne dafür eine Überweisung vom Primärarzt zu besorgen? So ein überflüssiger Arztbesuch würde auch dem Zweck der Kostenersparnis widersprechen... Danke im voraus, Gruß Monica
Richtige Antwort
2018-01-25T16:18:28Z
  • Donnerstag, 25.01.2018 um 17:18 Uhr
Guten Abend Monica,

die Kollegen haben soeben geantwortet und ich möchte Ihnen diese umfangreichen Informationen nicht vorenthalten:

1. Bei der Verordnung von Arzneimitteln erfolgt keine Prüfung nach dem Primärarztprinzip
2. Die Primärarztprüfung erfolgt ausschließlich bei ambulanten ärztlichen Behandlungen in Deutschland

Als Primärärzte gelten:
• Hausarzt
• Fachärzte für Frauenheilkunde
• Fachärzte für Augenheilkunde
• Fachärzte für Kinderheilkunde
• Notärzte und Bereitschaftsärzte

Bei allen anderen Fachärzten ist vorab eine Überweisung vom Primärarzt (i. d. R. der Hausarzt) erforderlich. Die Überweisung hat 6 Monate Gültigkeit.

Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.

Liebe Grüße, Lisa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
6 weitere Kommentare
2018-01-24T15:56:48Z
  • Mittwoch, 24.01.2018 um 16:56 Uhr
Hallo Monica,

hier mache ich mich für Sie bei unseren Spezialisten für die Private Krankenversicherung schlau. Denn die AktiMed Plus-Tarife sind nicht gerade unser Spezialgebiet.

Ich denke, dass ich bis morgen eine Antwort für Sie habe, bis dahin bitte ich Sie um Geduld.

Vielen Dank und liebe Grüße
Conny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2018-01-25T16:18:28Z
  • Donnerstag, 25.01.2018 um 17:18 Uhr
Guten Abend Monica,

die Kollegen haben soeben geantwortet und ich möchte Ihnen diese umfangreichen Informationen nicht vorenthalten:

1. Bei der Verordnung von Arzneimitteln erfolgt keine Prüfung nach dem Primärarztprinzip
2. Die Primärarztprüfung erfolgt ausschließlich bei ambulanten ärztlichen Behandlungen in Deutschland

Als Primärärzte gelten:
• Hausarzt
• Fachärzte für Frauenheilkunde
• Fachärzte für Augenheilkunde
• Fachärzte für Kinderheilkunde
• Notärzte und Bereitschaftsärzte

Bei allen anderen Fachärzten ist vorab eine Überweisung vom Primärarzt (i. d. R. der Hausarzt) erforderlich. Die Überweisung hat 6 Monate Gültigkeit.

Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.

Liebe Grüße, Lisa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-02-08T16:48:37Z
  • Freitag, 08.02.2019 um 17:48 Uhr
Hallo Lisa,

trifft das mit der Gültigkeit von Überweisungen von 6 Monaten so noch zu? Ich hatte mich darauf verlassen und wurde nun mit 20% Abzug bei einer Rechnung eines besseren belehrt.
Mir wurde von der Fachabteilung erklärt ich würde grundsätzlich für jeden Facharztbesuch, auch wenn es ein Wiederholungsbesuch, sagen wir zur Nachbesprechgung der Behandlung nach 4 Wochen, eine neue Überweisung benötigen! Mein Versicherungsbüro erklärte mir darauf hin eine Überweisung wäre 6 Monate nur für chronisch Erkrankungen gültig. Alle anderen 3 Monate. Was stimmt dann nun jetzt?

Gruß Harald
2019-02-08T18:06:45Z
  • Freitag, 08.02.2019 um 19:06 Uhr
Hallo Harald Reusch,

ich gebe Ihnen Recht, hier sollte Klarheit geschafft werden. Deshalb gebe ich Ihre Anfrage direkt an die zuständigen Kollegen der Leistungsabteilung weiter. Sobald ich neue Informationen für Sie habe, melde ich mich wieder. Bis dahin bitte ich Sie um Geduld.

Beste Grüße und einen schönen Abend
Conny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-02-11T14:12:48Z
  • Montag, 11.02.2019 um 15:12 Uhr
Hallo Harald Reusch,

ich habe soeben die Rückmeldung meiner zuständigen Kollegen erhalten.

Um auf Ihre Fragen genauer eingehen zu können ist es wichtig Ihren Vertrag zu kennen. Bitte schicken Sie mir dazu Ihre vollständigen Kontaktdaten und Ihre Versicherungsnummer an:

allianzhilft.dialog@allianz.de

Wir können dann weiter verfahren und wir halten zugleich Ihre Daten geschützt.

Grundsätzlich kann ich Ihnen folgendes mitteilen:

Bei einer andauernden Erkrankung gilt die Überweisung des Hausarztes zum gleichen Facharzt für die Dauer von 3 Monaten. Bei chronischen Erkrankungen unter Umständen gar bis zu 6 Monaten. Die Überweisung ist jedoch auf die vom Primärarzt bei der Überweisung angegebene Diagnose oder Verdachtsdiagnose beschränkt.

Viele Grüße
Franzi
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-02-13T08:25:40Z
  • Mittwoch, 13.02.2019 um 09:25 Uhr
Hallo Franzi,

Vielen Dank für die Antwort . Diese reicht mir so erstmal aus.
Ich habe den Tarif AMP90PNV. Also genau den um welche es bei der Anfrage ganz oben auch ging.
Mittlerweile wurde auch die Erstattung meiner vor genannten Rechnung, Dank meines Versicherungsbüros, korrigiert.
Da die Vorgaben bezüglich der Überweisungen wohl in Ihrer Leistungsabteilung nicht bekannt sind, werde ich in Zukunft zur jeder Rechnung vom Facharzt eine Überweisung vorlegen. Das erspart Ihnen und mir dann die wiederholten Klärungen.

Gruß Harald
2019-02-13T08:42:44Z
  • Mittwoch, 13.02.2019 um 09:42 Uhr
Hallo Harald Reusch,

das freut mich.

Sollten wieder Probleme auftreten, wenden Sie sich gerne erneut an mich.

Ich wünsche Ihnen eine schöne restliche Woche.

Viele Grüße
Franzi
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄