Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
siralexh

Ab wann Attest einreichen (und wo)

Hallo, ich habe ein paar Fragen zum Thema Attest.

Ich war dieses Jahr immer mal wieder für ein paar Tage krank und habe entsprechend meinem Arbeitgeber Atteste eingereicht. Jetzt habe ich gesehen, dass der Arzt mir auch immer einen Ausdruck zur Vorlage bei der Krankenkasse mitgegeben hat. 

Nennen Sie es Versäumnis oder Unwissen, jedenfalls hatte ich bislang nie darauf geachtet und entsprechend auch keine Atteste bei der Kasse eingereicht. Jetzt möchte ich das natürlich nachholen.

Beim Arbeitgeber erklärt sich der Grund für ein Attest, bei der Kasse wollte ich jetzt mal per Google rausfinden, wozu und ab wie vielen Krankheitstagen diese überhaupt meine Atteste benötigt. Außer "direkt hinschicken, da sonst das Krankengeld erlischt" habe ich nichts gefunden.

Jetzt stellen sich für mich natürlich die Fragen:
-Muss ich dann überhaupt meine 1,2 oder auch 5 Tägigen Krankheiten der Kasse melden, da für solch kurze Zeiträume ohnehin kein Krankengeldanspruch besteht
-Macht es Sinn, alle Atteste des letzten Jahres (jeweils nur über wenige Tage) nachzureichen?
- Wohin muss ich solche Atteste überhaupt schicken (Im Allianz-Portal kann ich schließlich nur Rechnungen einreichen.)

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Hauck
Richtige Antwort
2022-11-29T17:13:45Z
  • Dienstag, 29.11.2022 um 18:13 Uhr

Guten Abend siralexh, 


ob beim Arzt, Zahnarzt oder im Krankenhaus. Wenn es um Ihre Gesundheit geht, brauchen Sie einen starken Partner an Ihrer Seite. Mit den Privatversicherungen der Allianz sichern Sie sich eine leistungsstarke medizinische Versorgung. Immer und überall.


Warum muss eine Krankmeldung an die Krankenkasse gehen? 

Wegen des Anspruchs auf Krankengeld. Können Sie Ihrer Tätigkeit aufgrund einer Arbeitsunfähigkeit nicht nachkommen, brauchen Sie dafür nicht nur für den Arbeitgeber, sondern auch für die Krankenkasse, eine Bescheinigung. 


Haben Sie die Krankmeldung nicht an die Krankenkasse geschickt, verlieren Sie damit den Anspruch auf die Zahlung des Krankengelds. Sie müssen dieses im Übrigen nicht gesondert beantragen. Die Krankenkasse prüft beim Eingang der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Ihr Anrecht auf diese Auszahlung automatisch.


Ab 2022 gab es jedoch die Änderung, dass die Arztpraxen die Krankheit direkt elektronisch an die Krankenkassen übermitteln müssen. Das heißt, Sie als Versicherter sind also von der Pflicht entbunden, den Krankenschein per Brief an die Versicherung zu schicken. 


Ich hoffe ich konnte Ihnen etwas weiter helfen. 


Für weitere Fragen stehen Ihnen natürlich auch die zuständigen Kolleg:innen der Vertragsabteilung zur Verfügung.  Diese erreichen Sie unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4100 108 (Mo-Fr 8-20 Uhr).


Beste Grüße und einen schönen Abend 

Judy

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
3 Kommentare
2022-11-30T03:38:59Z
  • Mittwoch, 30.11.2022 um 04:38 Uhr
Da
2022-11-30T07:34:51Z
  • Mittwoch, 30.11.2022 um 08:34 Uhr
Hallo dasa gasa,

kann ich Sie bei einem aktuellen offenem Anliegen unterstützen? Sollte dem so sein, kommen Sie gerne auf uns zu.

Beste Grüße
Antje
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄