Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Rheinberg

Ginkgo biloba bei Demenz verordnungsfähig

Meiner 90 jährigen Mutter die ca. 840 € an Kranken-und Pflegeversicherung im Basistarif bezahlt wird wiederholt vom Arzt rezeptiertes Ginkgo biloba nicht erstattet. Das bekommt jeder gesetzlich Versicherte bei der Diagnose Demenz erstattet. Man bekommt den Eindruck daß nur diejenigen älteren Patienten die gut orientierte Angehörige haben noch zu ihrem Recht kommen. Ohne Kinder oder andere Angehörige sind diese Menschen im System verloren! Das ist schäbig! Schließlich haben diese Menschen jahrzehntelang in die Krankenversicherung einbezahlt. Nun wird ihnen Zustehendes verweigert.  Man rechnet quasi schon bei jedem Rezept mit einer Kürzung. Sogar wenn früher bereits eine Erstattung erfolgte.
Richtige Antwort
2019-02-28T09:20:20Z
  • Donnerstag, 28.02.2019 um 10:20 Uhr
Guten Tag Rheinberg,

ich habe Ihnen soeben die Antwort von unseren zuständigen Kollegen via E-Mail zukommen lassen.
Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung - Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig.

Beste Grüße
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
5 Kommentare
2019-02-18T21:02:41Z
  • Montag, 18.02.2019 um 22:02 Uhr
Hallo Rheinberg,

es sollte natürlich nicht so sein, dass man bei jedem Rezept die Befürchtung haben muss, dass es zu Komplikationen kommt.

Gerne möchte ich mir diesen Sachverhalt im Detail ansehen. Bitte senden Sie mir hierfür die betreffende Versicherungsscheinnummer, sowie die persönlichen Daten an:

allianzhilft.dialog@allianz.de

Wir machen dann von dort aus gemeinsam weiter.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-02-18T21:07:37Z
  • Montag, 18.02.2019 um 22:07 Uhr
Warum bedarf es jedes Mal der Öffentlichkeit damit Versicherte zu ihrem Recht kommen.Wenn einmal die Erstattungsfähigkeit eines Medikamentes geklärt ist, warum muss man sich bei der neuen Verordnung erneut erkären?
2019-02-19T07:13:57Z
  • Dienstag, 19.02.2019 um 08:13 Uhr
Guten Morgen Rheinberg,

wir können uns des Anliegens Ihrer Mutti erst annehmen, wenn Sie uns die benötigten Daten, wie von Sebastian erbeten übermittelt haben.

Bitte nehmen Sie bezüglich der Zuordnung Ihrer E-Mail Bezug auf Ihren im Forum verwendeten Usernamen.

Unsere E-Mailadresse: allianzhilft.dialog@allianz.de

In Erwartung Ihrer E-Mail verbleibe ich mit besten Grüßen
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-02-22T20:05:55Z
  • Freitag, 22.02.2019 um 21:05 Uhr
Hallo Rheinberg,

bisher haben wir keine Nachricht von Ihnen erhalten.

Wir gehen davon aus, dass sich Ihr Anliegen bereits geklärt hat.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Liebe Grüße,
Lisa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2019-02-28T09:20:20Z
  • Donnerstag, 28.02.2019 um 10:20 Uhr
Guten Tag Rheinberg,

ich habe Ihnen soeben die Antwort von unseren zuständigen Kollegen via E-Mail zukommen lassen.
Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung - Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig.

Beste Grüße
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄