Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
AanonymK

Welcher Arbeitgeber zahlt PKV Zuschuss?

Ich bin versicherte Person in der privaten Krankenversicherung. Meine Frau ist die Versicherungsnehmerin und gesetzlich (nicht freiwillig) versichert.


Welcher Arbeitgeber muss den Beitragszuschuss laut SGB V 257 zahlen?


Vielen Dank 

Richtige Antwort
2021-11-16T16:50:57Z
  • Dienstag, 16.11.2021 um 17:50 Uhr
Hallo AanonymK,

folgende Rückmeldung erhielten wir auf Ihre Anfrage von den zuständigen Kolleg:innen der Krankenversicherung.
Den Beitragszuschuss laut § 257 Abs. 1 SGB V zahlt der Arbeitgeber des privat versicherten Arbeitnehmers, also für Sie als versicherte Person.

Beste Grüße
Ines

Allianz krankenversichert – Ihre Private Krankenversicherung
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
7 Kommentare
2021-11-15T15:31:02Z
  • Montag, 15.11.2021 um 16:31 Uhr

Hallo AanonymK, 


vielen Dank für Ihre Frage. 


Um diese zu beantworten, möchte ich gerne die Unterstützung unserer Kolleg:innen der Krankenversicherung hinzuziehen. Sobald ich eine Rückmeldung für Sie habe, werde ich mich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.


Selbiges gilt, sollten wir zur Beantwortung von Ihnen noch weitere Informationen benötigen. 


Alternativ erreichen Sie die zuständigen Kolleg:innen unter der kostenfreien Rufnummer
0800 4100 109, 
Mo - Fr 8 - 20 Uhr oder im Live-Chat, zu den selben Servicezeiten. 


Beste Grüße

Franzi

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-11-15T15:46:20Z
  • Montag, 15.11.2021 um 16:46 Uhr
Vielen Dank für die Rückmeldung.

Können sie absehen, wie lange die Rückmeldung der Kollegen dauern kann?
2021-11-15T15:56:51Z
  • Montag, 15.11.2021 um 16:56 Uhr
Hallo AanonymK,

ich habe Ihre Frage bereits an die Kolleg:innen weitergeleitet. Leider kann ich keine pauschale Angabe machen, wie lange die Beantwortung benötigt. Sollten Sie die Angabe schnellstmöglich benötigen, empfehle ich Ihnen alternativ unseren Live-Chat über diesen Link:
https://www.allianz.de/service/chat/

Unsere Kolleg:innen stehen Ihnen dort von Mo - Fr 8 - 20 Uhr für diese sowie weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Beste Grüße
Franzi
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2021-11-16T16:50:57Z
  • Dienstag, 16.11.2021 um 17:50 Uhr
Hallo AanonymK,

folgende Rückmeldung erhielten wir auf Ihre Anfrage von den zuständigen Kolleg:innen der Krankenversicherung.
Den Beitragszuschuss laut § 257 Abs. 1 SGB V zahlt der Arbeitgeber des privat versicherten Arbeitnehmers, also für Sie als versicherte Person.

Beste Grüße
Ines

Allianz krankenversichert – Ihre Private Krankenversicherung
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-11-17T13:59:11Z
  • Mittwoch, 17.11.2021 um 14:59 Uhr
Hallo Ines,

Vielen Dank für die Antwort.
Allerdings verweist der Abs. 1 des SGB V §257 auf freiwillig gesetzlich Versicherte.
Das ist bei mir nicht zutreffend.

Viele Grüße
2021-11-17T14:24:48Z
  • Mittwoch, 17.11.2021 um 15:24 Uhr
Hallo AanonymK,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Gerne werde ich dies erneut bei meinen Kolleg:innen erfragen.

Sobald ich die Meldung habe, werde ich mich bei Ihnen melden.

Beste Grüße Nancy
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-11-17T20:46:37Z
  • Mittwoch, 17.11.2021 um 21:46 Uhr

Hallo AanonymK, 


unsere Kolleg:innen der Krankenversicherung sind für Sie noch einmal tätig geworden und haben den betreffenden Passus herausgesucht. 


§ 257 SGB V Beitragszuschüsse für Beschäftigte


(1) Freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherte Beschäftigte, die nur wegen Überschreitens der Jahresarbeitsentgeltgrenze versicherungsfrei sind, erhalten von ihrem Arbeitgeber als Beitragszuschuß den Betrag, den der Arbeitgeber entsprechend § 249 Absatz 1 oder 2 bei Versicherungspflicht des Beschäftigten zu tragen hätte. Satz 1 gilt für freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherte Beschäftigte, deren Mitgliedschaft auf der Versicherungsberechtigung nach § 9 Absatz 1 Satz 1 Nummer 8 beruht, entsprechend. Bestehen innerhalb desselben Zeitraums mehrere Beschäftigungsverhältnisse, sind die beteiligten Arbeitgeber anteilig nach dem Verhältnis der Höhe der jeweiligen Arbeitsentgelte zur Zahlung des Beitragszuschusses verpflichtet. Freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung Versicherte, die eine Beschäftigung nach dem Jugendfreiwilligendienstegesetz oder nach dem Bundesfreiwilligendienstgesetz ausüben, erhalten von ihrem Arbeitgeber als Beitragszuschuss den Betrag, den der Arbeitgeber bei Versicherungspflicht der Freiwilligendienstleistenden nach § 20 Absatz 3 Satz 1 Nummer 2 des Vierten Buches für die Krankenversicherung zu tragen hätte.


(2) Beschäftigte, die nur wegen Überschreitens der Jahresarbeitsentgeltgrenze oder auf Grund von § 6 Abs. 3a versicherungsfrei oder die von der Versicherungspflicht befreit und bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versichert sind und für sich und ihre Angehörigen, die bei Versicherungspflicht des Beschäftigten nach § 10 versichert wären, Vertragsleistungen beanspruchen können, die der Art nach den Leistungen dieses Buches entsprechen, erhalten von ihrem Arbeitgeber einen Beitragszuschuß. Der Zuschuss wird in Höhe des Betrages gezahlt, der sich bei Anwendung der Hälfte des Beitragssatzes nach § 241 zuzüglich der Hälfte des durchschnittlichen Zusatzbeitragssatzes nach § 242a und der nach § 226 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 bei Versicherungspflicht zugrunde zu legenden beitragspflichtigen Einnahmen als Beitrag ergibt, höchstens jedoch in Höhe der Hälfte des Betrages, den der Beschäftigte für seine Krankenversicherung zu zahlen hat. Für Beschäftigte, die bei Versicherungspflicht keinen Anspruch auf Krankengeld hätten, tritt an die Stelle des Beitragssatzes nach § 241 der Beitragssatz nach § 243. Soweit Kurzarbeitergeld bezogen wird, ist der Beitragszuschuss in Höhe des Betrages zu zahlen, den der Arbeitgeber bei Versicherungspflicht des Beschäftigten entsprechend § 249 Absatz 2 zu tragen hätte, höchstens jedoch in Höhe des Betrages, den der Beschäftigte für seine Krankenversicherung zu zahlen hat; für die Berechnung gilt der um den durchschnittlichen Zusatzbeitragssatz nach § 242a erhöhte allgemeine Beitragssatz nach § 241. Absatz 1 Satz 3 gilt.


Ich hoffe, wir konnten Ihnen weiterhelfen.


Beste Grüße

Franzi


Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄