Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Gibt es einen Zwang zum Kundengespräch?

Sind Vertreter oder sonstige Mitarbeiter der Allianz verpflichtet, einmal jährlich ein Kundengespräch zu führen? Vor einer Woche bekamen wir einen Anruf. Dort wurde uns ein Beratungsgespräch aufgedrängt. Wir sind Kunden der Allianz haben aber keinen vorherigen Beratungswunsch geäussert.
Es hörte sich so an, daß der Vertreter und somit auch wir faktisch keine andere Wahl hätten.

Richtige Antwort
2014-05-02T13:09:44Z
  • Freitag, 02.05.2014 um 15:09 Uhr
Guten Tag,

danke für Ihre Nachricht und Ihre offenen Worte.

Sie sind natürlich nicht verpflichtet, mit Ihrem Vertreter einen Beratungsgespräch zu vereinbaren. Jedoch sollte einmal im Jahr ein Beratungsgespräch sowie eine Überprüfung Ihrer bestehenden Versicherungen stattfinden. Bei diesem Gespräch können Sie zusammen mit Ihrem Vertreter erörtern, ob Ihre Versicherungen an Ihre gegebenenfalls geänderte Situation angepasst werden sollten.

Wenn Sie weitere Fragen haben, freuen wir uns auf Sie.

Freundliche Grüße

Corny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2 Kommentare
2014-05-07T11:56:15Z
  • Mittwoch, 07.05.2014 um 13:56 Uhr
guten tag,

Sie müssen nichts und niemanden ins Haus lassen jedoch kann ein gespräch (auch telefonisch) über ihre bisherigen Veträge sinnvoll sein. Man muss selbst auch auf Dinge achten, wie bei der Hausrat - ob ein neues teures Fahrrad mit aufgenommen werden muss, oder bei der Autoversicherung - ob das Auto jetzt plötzlich in einer Garage geparkt wird (Garagenrabatt).

mit freundlichem Gruß

Dateianhänge
    😄