Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Die Allianz hat wirklich die letzten 2 Jahren 1,6 Mrd. Euro in Kohle investiert?

Wie kann es sein, dass ein Versicherungsunternehmen, das an die Münchner Rück gebunden ist, allein in den letzten zwei Jahren 1,6 Mrd. Euro in den Kohlesektor investiert hat

2 Kommentare
2015-11-24T10:28:08Z
  • Allianz hilft
  • Dienstag, 24.11.2015 um 11:28 Uhr
Hallo Klimaschützer,

gerne möchte ich auf Ihre Anfrage antworten.

Mit Blick auf das 2-Grad-Ziel der Klimaverhandlungen in Paris und auf die ökonomischen Risiken kündigt die Allianz an, keine Kohle-basierten Geschäftsmodelle mehr zu finanzieren. Die Allianz wird nicht mehr in Unternehmen investieren, wenn sie mehr als 30 Prozent ihres Umsatzes durch den Abbau von Kohle oder mehr als 30 Prozent ihrer Energieerzeugung aus Kohle erzielen.

Zudem erklärt Andreas Gruber, Chefinvestor der Allianz, heute Abend (24.11.2015) in einem Exklusiv-Interview im ZDF in der Sendung Frontal21: "Die Allianz steigt aus der Kohle aus. Wir werden nicht mehr in Bergbau- und Energieunternehmen investieren, die mehr als 30 Prozent ihres Umsatzes beziehungsweise ihrer Energie-Erzeugung aus Kohle generieren."

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2015-11-26T10:41:44Z
  • Donnerstag, 26.11.2015 um 11:41 Uhr
Danke. Ich hab es etwa 10 Minuten nach meiner Frage selbst gelesen und mich sehr gefreut! Gratualtion an alle Entscheidungsträger für diesen zukunftsweisenden Schritt der Allianz.

Dateianhänge
    😄