Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Till

Steuerliche Betrachtung Todesfallsumme / Begünstigter GmbH

Guten Tag,


VN: GmbH

VP: GF

Bezugsrecht: GmbH / VN (für Liquidität zur Auszahlung der Anteile an die Hinterbliebenen)


Wie ist der Zufluss einer Versicherungssumme / Todesfallleistung als Zufluss zu sehen? Wie ist die Versteuerung der Leistung? Privat wäre sie ja steuerfrei. 


Beste Grüße

Richtige Antwort
2019-08-15T09:44:34Z
  • Donnerstag, 15.08.2019 um 11:44 Uhr

Hallo Till,


sie haben Recht - für Privatpersonen ist die "über Kreuz" - Variante eine gute Möglichkeit den Partner finanziell abzusichern.


Das Vorgehen ist einfach: In der Risikolebensversicherung über Kreuz wird ein Partner zum Versicherungsnehmer, der andere zur versicherten Person. Versicherungsnehmer wird die Person, deren Unterhalt abgesichert werden soll. Diese bekommt das Geld ausgezahlt, wenn der Partner verstirbt, der als versicherte Person im Vertrag festgehalten ist.

Die Versicherungssumme unterliegt dann weder der Einkommensteuer noch der Erbschaftsteuer.


In Ihrem Fall verhält sich dies jedoch anders. Hier soll eine Firma (GmbH) Versicherungsnehmer werden.

Bei Firmen sind Betriebseinnahmen grundsätzlich zu versteuern.


Zu Ihrer Anmerkung:  (für Liquidität zur Auszahlung der Anteile an die Hinterbliebenen) - leider kann ich diese Frage nicht beantworten. Ich empfehle Ihnen bei dieser Konstellation einen Steuerberater hinzu zu ziehen. Er hat dafür die richtige Expertise und kann dies sicherlich beantworten.


Ich hoffe ich konnte zumindest teilweise weiterhelfen.


Viele Grüße

Daniela 



  

1 weiterer Kommentar
2019-08-13T15:53:44Z
  • Dienstag, 13.08.2019 um 17:53 Uhr
Hallo Till,

da es unterschiedliche Formen bzw. Varianten der Lebensversicherung gibt, benötige ich Ihre Hilfe.

Sie senden mir bitte Ihre Kontaktdaten mit Versicherungscheinnummer an allianzhilft.dialog@allianz.de

Sobald ich Ihre E- Mail erhalten habe, werde ich diese an unsere Spezialisten hier im Haus weitergeben.

Liebe Grüße

Sven
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2019-08-15T09:44:34Z
  • Donnerstag, 15.08.2019 um 11:44 Uhr

Hallo Till,


sie haben Recht - für Privatpersonen ist die "über Kreuz" - Variante eine gute Möglichkeit den Partner finanziell abzusichern.


Das Vorgehen ist einfach: In der Risikolebensversicherung über Kreuz wird ein Partner zum Versicherungsnehmer, der andere zur versicherten Person. Versicherungsnehmer wird die Person, deren Unterhalt abgesichert werden soll. Diese bekommt das Geld ausgezahlt, wenn der Partner verstirbt, der als versicherte Person im Vertrag festgehalten ist.

Die Versicherungssumme unterliegt dann weder der Einkommensteuer noch der Erbschaftsteuer.


In Ihrem Fall verhält sich dies jedoch anders. Hier soll eine Firma (GmbH) Versicherungsnehmer werden.

Bei Firmen sind Betriebseinnahmen grundsätzlich zu versteuern.


Zu Ihrer Anmerkung:  (für Liquidität zur Auszahlung der Anteile an die Hinterbliebenen) - leider kann ich diese Frage nicht beantworten. Ich empfehle Ihnen bei dieser Konstellation einen Steuerberater hinzu zu ziehen. Er hat dafür die richtige Expertise und kann dies sicherlich beantworten.


Ich hoffe ich konnte zumindest teilweise weiterhelfen.


Viele Grüße

Daniela 



  

Dateianhänge
    😄