Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
petermaennchen

Freistellungsauftrag für die Auszahlung der Kapitalerträge beim Schatzbrief?

Der Schatzbrief Klassik wird zum 01.01.2022 nach 12 Jahren Laufzeit an eine 76jährige Person ausgezahlt. 

Die Auszahlung des Kapitals wird bevorzugt.

In welcher Höhe werden die Kapitalerträge / wird die Rendite versteuert?

Kann ein Freistellungsauftrag für die Kapitalerträge / für die Rendite zur Minimierung der Steuerlast gestellt werden?

Richtige Antwort
2021-09-03T07:06:32Z
  • Freitag, 03.09.2021 um 09:06 Uhr

Hallo petermaennchen,


vielen Dank für Ihre Anfrage.


Bei der Besteuerung von Rentenversicherung ist einiges zu beachten. Zum Ablauf der Aufschubdauer können zwischen einer einmaligen Kapitalzahlung und einer regelmäßigen Rentenzahlung gewählt werden. 


Bei Rentenversicherungen mit einem Abschluss ab dem 01.01.2005 werden die positiven Erträge (rechnungs- und außerrechnungsmäßigen Zinsen) bei einer einmaligen Kapitalzahlung zum Ablauf wie folgt versteuert: 


1. 25 % Abgeltungssteuer 

2. 5,5 % Solidaritätszuschlag 

3. ggf. Kirchensteuer 


Hatte Ihr Vertrag zum Zeitpunkt der Auszahlung bereits eine Laufzeit von mindestens 12 Jahren und haben Sie das 60. Lebensjahr (ab 2012 abgeschlossene Versicherungen das 62. Lebensjahr) bereits vollendet, besteht die Möglichkeit der Versteuerung nach dem Halbeinkünfteverfahren.


Bei dem Halbeinkünfteverfahren wird die gesamte Kapitalertragsteuer bei der Auszahlung durch die Allianz einbehalten und an das Finanzamt abgeführt. Sie erhalten somit die Nettoleistung nach Abzug der Kapitalertragsteuer, des Solidaritätszuschlages und ggf. der Kirchensteuer ausgezahlt.


Sind die Voraussetzungen für das Halbeinkünfteverfahren erfüllt, müssen Sie lediglich die Hälfte des steuerpflichtigen Betrages als Einnahmen aus dem Kapitalvermögen mit Ihrem persönlichen Steuersatz versteuern. Die von der Allianz auf den gesamten Wertzuwachs einbehaltene Kapitalertragsteuer stellt in diesen Fällen lediglich eine Voraussetzung auf die Einkommensteuer dar.

Bei einer Rentenzahlung erfolgt eine gesonderte Besteuerung:


Bei einer lebenslangen Rentenzahlung, sind die erwirtschafteten Erträge, also die Gewinne über den Ertragsanteil zu versteuern.


Das bedeutet: Anhand des Alters wird ein Prozentsatz (mit 76 Jahren liegt dieser bei 10%) zum Beginn der Rentenzahlung ermittelt. Die Rente muss mit dem ermittelten Prozentsatz als Einkünfte bei der Steuererklärung angegeben werden.


Die Abführung von Krankenversicherungsbeiträgen bei Ihrer privaten Rentenversicherung ist davon abhängig, ob Sie gesetzlich pflicht- oder freiwillig versichert sind.


Sind Sie freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert, werden alle Einnahmen für die Berechnung herangezogen. In der Satzung Ihrer Krankenversicherung ist dann festgehalten, ob und in welcher Höhe Krankenversicherungsbeiträge fällig werden.


Wenn Sie in einer privaten Krankenversicherung versichert sind, besteht für Ihre private Rentenversicherung keine Pflicht zur Abführung von Krankenversicherungsbeiträgen.


Bei Fragen zu einem bestimmten Vertrag können Sie sich gerne an meine Kolleginnen und Kollegen aus dem Kundenservice wenden. Diese erreichen Sie von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 - 20:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800 4 100 104.


Alternativ steht Ihnen unser Außendienst zur Verfügung. Wenn Sie derzeit keine persönlichen Betreuung genießen, finden Sie unter www.allianz.de/agentursuche einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe. 


Ich freue mich, wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte und bin bei weiteren Fragen gerne für Sie da. 



Mit freundlichen Grüßen

TobiM

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
6 Kommentare
2021-08-27T09:31:45Z
  • Freitag, 27.08.2021 um 11:31 Uhr
Hallo petermaennchen,

das sind natürlich sehr wichtige Fragen. Ich werde mich hier rüber für Sie informieren und mich dann wieder bei Ihnen melden.

Sollten Sie bis dahin Fragen zu Ihrem Vertrag haben, erreichen Sie die zuständigen Kolleg:innen unter der kostenfreien Rufnummer 0800 / 4100 104 (Mo.-Fr., 08.00-20.00Uhr).

Liebe Grüße

Laura

Für unsere Mitlesenden finden Sie hier alle Informationen zum Allianz Schatzbrief.
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2021-09-03T07:06:32Z
  • Freitag, 03.09.2021 um 09:06 Uhr

Hallo petermaennchen,


vielen Dank für Ihre Anfrage.


Bei der Besteuerung von Rentenversicherung ist einiges zu beachten. Zum Ablauf der Aufschubdauer können zwischen einer einmaligen Kapitalzahlung und einer regelmäßigen Rentenzahlung gewählt werden. 


Bei Rentenversicherungen mit einem Abschluss ab dem 01.01.2005 werden die positiven Erträge (rechnungs- und außerrechnungsmäßigen Zinsen) bei einer einmaligen Kapitalzahlung zum Ablauf wie folgt versteuert: 


1. 25 % Abgeltungssteuer 

2. 5,5 % Solidaritätszuschlag 

3. ggf. Kirchensteuer 


Hatte Ihr Vertrag zum Zeitpunkt der Auszahlung bereits eine Laufzeit von mindestens 12 Jahren und haben Sie das 60. Lebensjahr (ab 2012 abgeschlossene Versicherungen das 62. Lebensjahr) bereits vollendet, besteht die Möglichkeit der Versteuerung nach dem Halbeinkünfteverfahren.


Bei dem Halbeinkünfteverfahren wird die gesamte Kapitalertragsteuer bei der Auszahlung durch die Allianz einbehalten und an das Finanzamt abgeführt. Sie erhalten somit die Nettoleistung nach Abzug der Kapitalertragsteuer, des Solidaritätszuschlages und ggf. der Kirchensteuer ausgezahlt.


Sind die Voraussetzungen für das Halbeinkünfteverfahren erfüllt, müssen Sie lediglich die Hälfte des steuerpflichtigen Betrages als Einnahmen aus dem Kapitalvermögen mit Ihrem persönlichen Steuersatz versteuern. Die von der Allianz auf den gesamten Wertzuwachs einbehaltene Kapitalertragsteuer stellt in diesen Fällen lediglich eine Voraussetzung auf die Einkommensteuer dar.

Bei einer Rentenzahlung erfolgt eine gesonderte Besteuerung:


Bei einer lebenslangen Rentenzahlung, sind die erwirtschafteten Erträge, also die Gewinne über den Ertragsanteil zu versteuern.


Das bedeutet: Anhand des Alters wird ein Prozentsatz (mit 76 Jahren liegt dieser bei 10%) zum Beginn der Rentenzahlung ermittelt. Die Rente muss mit dem ermittelten Prozentsatz als Einkünfte bei der Steuererklärung angegeben werden.


Die Abführung von Krankenversicherungsbeiträgen bei Ihrer privaten Rentenversicherung ist davon abhängig, ob Sie gesetzlich pflicht- oder freiwillig versichert sind.


Sind Sie freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert, werden alle Einnahmen für die Berechnung herangezogen. In der Satzung Ihrer Krankenversicherung ist dann festgehalten, ob und in welcher Höhe Krankenversicherungsbeiträge fällig werden.


Wenn Sie in einer privaten Krankenversicherung versichert sind, besteht für Ihre private Rentenversicherung keine Pflicht zur Abführung von Krankenversicherungsbeiträgen.


Bei Fragen zu einem bestimmten Vertrag können Sie sich gerne an meine Kolleginnen und Kollegen aus dem Kundenservice wenden. Diese erreichen Sie von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 - 20:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800 4 100 104.


Alternativ steht Ihnen unser Außendienst zur Verfügung. Wenn Sie derzeit keine persönlichen Betreuung genießen, finden Sie unter www.allianz.de/agentursuche einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe. 


Ich freue mich, wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte und bin bei weiteren Fragen gerne für Sie da. 



Mit freundlichen Grüßen

TobiM

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-09-03T07:15:20Z
  • Freitag, 03.09.2021 um 09:15 Uhr
Hallo petermaennchen,

gerne hat Ihnen mein Kollege, eine Nachricht, auf Ihre Anfrage gesendet.

Ich hoffe, dass wir Ihnen hiermit weiter helfen konnten.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag und Wochenende.

Beste Grüße
Nancy
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-09-06T10:24:03Z
  • Montag, 06.09.2021 um 12:24 Uhr
Vielen Dank erst einmal für Ihre Antwort/en. 


In meiner Anfrage habe ich geschrieben, dass ich definitiv eine Kapitalleistung wähle. 

Daher möchte ich gerne nur Informationen dazu erhalten.


In meinem Fall (76 Jahre, Laufzeit des Schatzbriefes 12 Jahre, gesetzlich krankenversichert) habe ich jedoch die Information, dass ich bei Wahl der Kapitalzahlung NICHT krankenversicherungspflichtig bin. Ist das so richtig?


Ich erfülle wohl die Voraussetzungen für das Halbeinkünfteverfahren. 

Weiterhin habe ich es in Ihren Ausführungen so verstanden, dass der Wertzuwachs meiner Rentenversicherung nur zur Hälfte versteuert wird. Ist das so richtig?


Leider sind Sie nicht auf meine Frage eingegangen, ob ich auf die Kapitalerträge (den Wertzuwachs, voll oder halbiert nach Halbeinkünfteverfahren) bei Ihnen einen  FREISTELLUNGSAUFTRAG  stellen kann, um die Steuerlast vorab zu minimieren.


Ich habe seit meinem Rentenbeginn aufgrund einer niedrigen Altersrente keine Steuererklärung abgeben bzw. abgeben müssen.

2021-09-06T10:47:41Z
  • Montag, 06.09.2021 um 12:47 Uhr
Hallo petermaennchen,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne leite ich Ihr Anliegen noch einmal an unsere Kolleg:innen der Lebens- und Rentenversicherung. Sobald wir eine Rückmeldung für Sie habe, werden wir umgehend mit Ihnen in Kontakt treten. Selbiges gilt, sollten wir zur Beantwortung noch Ihre Vertragsnummer von Ihnen benötigen.

Beste Grüße
Franzi
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-09-06T12:29:31Z
  • Montag, 06.09.2021 um 14:29 Uhr
Hallo petermaennchen,


vielen Dank für Ihre weiteren Fragen. Gerne gehe ich hier weiter auf Ihre Fragen ein.


Die Informationen bezüglich der Krankenversicherungsbeiträge bezieht sich lediglich auf eine eventuelle Rentenzahlung. Diese habe ich berücksichtigt, um auch diese Information für unsere Mitleser bereitzustellen. Sie haben völlig recht - die Kapitalzahlung ist in dem von Ihnen genannten Fall nicht Krankenversicherungspflichtig.


Zum Halbeinkünfteverfahren


Wie geschildert wird auf den gesamten Wertzuwachs Kapitalertragsteuer, Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer einbehalten. Wenn die Voraussetzungen für das Halbeinkünfteverfahren erfüllt sind, kann über die Einkommensteuer dieses berücksichtigt werden. Hierbei müssen Sie lediglich die Hälfte des steuerpflichtigen Betrags mit Ihrem persönlichen Steuersatz versteuern. Die Voraussetzung für die Nutzung des Halbeinkünfteverfahrens ist die Einreichung einer Steuererklärung für das jeweilige Jahr der Auszahlung.


Zum Freistellungsauftrag bei Kapitalzahlung


Es tut mir leid, Sie haben völlig recht. Ich habe Ihre Frage bezüglich des Freistellungsauftrages versäumt zu beantworten.


Natürlich haben Sie die Möglichkeit der Freistellung von Kapitalerträgen. Dies ist über einen Freistellungsauftrag möglich, welchen Sie von unseren Kollegen zugesandt bekommen können. Informationen zu Ihrer Versicherung sowie einen Freistellungsauftrag selbst erhalten Sie direkt von den Kolleginnen und Kollegen aus dem Innendienst zugesandt. Diese erreichen Sie Montag bis Freitag von 08:00 bis 20:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800 4 100 104.


Ich hoffe Ihre Fragen alle beantwortet zu haben und stehe für weitere Fragen sehr gerne zu Ihrer Verfügung.


Mit besten Grüßen


TobiM

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄