Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern.
Mit dem Klick auf „Zustimmen“ willigen Sie ein, dass das Matomo Cookie zur Analyse des Datenaufkommens gesetzt wird. Aufgenommene personenbezogene Daten werden anonymisiert gespeichert. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Bestätigen
PJH201812

Ablaufleistung LV

Als ich 1994 meine Direkt-LV über meinen Arbeitgeber bei Ihnen abschloss, warben Sie mit einer Ablaufleistung von ca. 500.000 DM, also ca. 250.000 EUR.

Über die Jahre haben Sie diese immer weiter nach unten korrigiert. Stand heute sind es ca. 104.000 EUR (inkl. Überschussbeteiligung). Meiner Ansicht nach schon alleine ein Skandal.


In Ihrer letzten Mitteilung nannten Sie "zur Orientierung" eine Ablaufleistung von ca. 114.000 EUR, wenn die derzeitige Überschussbeteilung zugrunde gelegt würde.


Wie begründet sich dieser (Negativ-)Unterschied?


Herzlichen Dank.


Richtige Antwort
2018-12-16T12:29:54Z
  • Sonntag, 16.12.2018 um 13:29 Uhr
Hallo Herr Herbst,
           
ich denke, ich habe Ihre beiden Fragen (diese und die in Ihrem anderen Thread) vollständig verstanden und auch beantwortet. Ihr letzter Beitrag gehört ganz offenbar zu Ihrer anderen Frage. Dort haben Sie geschrieben, dass Ihre Fragen beantwortet sind. Das freut mich. Falls doch noch etwas offen sein sollte, zögern Sie bitte nicht nachzufragen.
              
Beste Grüße und schönen 3. Advent
Jürgen.
  

3 weitere Kommentare
2018-12-14T07:22:01Z
  • Freitag, 14.12.2018 um 08:22 Uhr
Guten Morgen PJH201812,

gerne kümmere ich mich um Ihr Anliegen.

Um auf Ihren Vertrag genauer eingehen zu können, schicken Sie mir bitte Ihre vollständigen Kontaktdaten, Ihre Versicherungsnummer und Ihren Usernamen an:

allianzhilft.dialog@allianz.de

Wir können dann weiter verfahren und halten zugleich Ihr Daten geschützt.

Viele Grüße
Franzi

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2018-12-15T17:38:50Z
  • Samstag, 15.12.2018 um 18:38 Uhr

Hallo PJH201812,


auch hier gerne schon ein paar allgemeine Informationen vorab:

           

Ich kann gut nachvollziehen, dass Sie das Zusammenschmelzen der ehemals bei Vertragsabschluss prognostizierten Überschussbeteiligung als skandalös - im Sinne von 'ärgerniserregend, unglaublich oder unerhört' - empfinden. Sie können mir glauben, dass wir, als Ihr Versicherungsunternehmen, das ganz genau so sehen. Leider war es weder der Allianz, noch irgendeinem anderen Unternehmen der Finanzbranche möglich, seine Kunden vor den Folgen der historisch einmaligen Entwicklung des Kapitalmarktes zu bewahren.

            

Sicherlich wird nicht an Ihnen vorbeigegangen sein, was in den letzten Jahren am Kapitalmarkt passiert ist. Seit Jahren verfolgen die Zentralbanken eine "Null-Zins-Politik". Was für Schuldner erfreulich ist, stellt Kapitalanleger und Sparer jedoch vor ein großes Problem. Es ist kaum mehr möglich renditestarke Investitionsmöglichkeiten zu finden. Insbesondere Lebensversicherer, an die besonders hohe Anforderungen an die Sicherheit ihrer Kapitalanlagen gestellt werden und die deshalb nicht mal eben die Beiträge Ihrer Kunden komplett in Aktien oder riskantere Finanzinstrumente stecken können, waren und sind betroffen.

              

Leider war dieser Entwicklung nur durch die Senkung der - nicht garantierten! - Überschussbeteiligung in den letzten Jahren zu begegnen. Erfreulicherweise setzt sich diese Entwicklung derzeit nicht weiter fort. Zum widerholten Male wird Allianz Leben auch 2019 die Überschussbeteiligung für ihre Kunden stabil halten.

              

Die bei Vertragsabschluss versprochene Garantieleistung stand übrigens nie in Frage. Aufgrund unserer Kapitalstärke und unserer Expertise ist es uns trotz der widrigen Umstände am Kapitalmarkt jederzeit möglich, selbst Garantiezinsen in Höhe von bis zu 4% zu erwirtschaften.

         

Beste Grüße

Jürgen.

2018-12-16T11:38:27Z
  • Sonntag, 16.12.2018 um 12:38 Uhr
Darf ich annehmen, dass Sie meinen Kommentar u.U. nicht vollständig verstanden haben:
Die Entwicklung am Kapitalmarkt ist mir sonnenklar.
Unverständlich ist für mich, wie die Allianz weiterhin behaupten kann, dass die garantierte Mindestverzinsung von 4% weiterhin gewährleistet ist.
Nach meinen Berechnungen liegt die Verzinsung lediglich bei 3,22%.
Meine Frage zielte darauf ab, wie das zu erklären ist.

Herzliche Grüße,
Peter Herbst
Richtige Antwort
2018-12-16T12:29:54Z
  • Sonntag, 16.12.2018 um 13:29 Uhr
Hallo Herr Herbst,
           
ich denke, ich habe Ihre beiden Fragen (diese und die in Ihrem anderen Thread) vollständig verstanden und auch beantwortet. Ihr letzter Beitrag gehört ganz offenbar zu Ihrer anderen Frage. Dort haben Sie geschrieben, dass Ihre Fragen beantwortet sind. Das freut mich. Falls doch noch etwas offen sein sollte, zögern Sie bitte nicht nachzufragen.
              
Beste Grüße und schönen 3. Advent
Jürgen.
  

Dateianhänge
    😄