Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Bla Bla

Versicherungen wurden an meinen Bruder ausgezahlt

Mein Vater verstarb vor kurzem und wir sind 2 Kinder, die zu gleichen Teilen erben.


Nun hat mein Bruder sämtliche Versicherungen abgewickelt und behauptet, dass Beträge aus Versicherungen nur an einen Erben ausgezahlt werden. 

Somit habe ich natürlich keinerlei Einblicke wie viel tatsächlich ausgezahlt wurde. Wie komme ich an diese Informationen, ohne das es mein Bruder mitbekommt und stimmt seine Behauptung? 


Vielen Dank fürs helfen.

Richtige Antwort
2020-09-25T14:45:04Z
  • Freitag, 25.09.2020 um 16:45 Uhr

Hallo Bla Bla,


der Verlust Ihres Vaters tut mir für Sie leid. Ich wünsche Ihnen für die nächste Zeit viel Kraft.


Gerne versuche ich Ihnen Ihre Anfrage allgemein zu beantworten.


Wem wird im Todesfall ausgezahlt?

Die Auszahlung von Renten- und Lebensversicherungen werden über ein das Bezugsrecht geregelt.  Der Versicherungsnehmer entscheidet, wer das Geld im Todesfall der versicherten Person erhalten soll. Zum Zeitpunkt des Todes wird die Bezugsberechtigung unwiderruflich. Der Anspruch auf Auszahlung steht in diesem Fall dem Bezugsberechtigten zu. Möglicherweise wurde Ihr Bruder als Bezugsberechtigter für den Todesfall im den von Ihnen genannten Versicherungen hinterleg..

Wer erhält bei Tod Auskünfte bei Renten- und Lebensversicherungen?

Wenn die versicherte Person verstirbt, hat der im Vertrag hinterlegte Bezugsberechtigte Anspruch auf die Versicherungsleistung. Aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir dem unwiderruflich Bezugsberechtigten in Bezug auf die Versicherungsleistung Auskünfte erteilen.

Sofern der Fragesteller Erbe der verstorbenen Person ist, kann auch er sämtliche Auskünfte zu den Verträgen des Verstorbenen verlangen, auch an wen die Todesfallleistung gezahlt wurde. In der Regel ist vor Auskunftserteilung die Erbeneigenschaft durch Erbschein (beglaubigte Kopie) oder eröffnetes 

Testament nachzuweisen.

Denn durch den Tod des Erblassers wird der Erbe Rechtsnachfolger des Erblassers. Das heißt, die Erbschaft geht unmittelbar von selbst auf den Erben kraft Gesetz über.

Wenn Sie Auskünfte über die Versicherungen wünschen und Erbe Ihres verstorbenen Vaters sind, erhalten Sie Auskünfte über die Verträge. Zuvor benötigen wir die genannten Nachweise von Ihnen.

Nachdem Sie uns die notwendigen Nachweise eingereicht haben, können Sie sich gerne an die Kolleginnen und Kollegen vom Innendienst wenden. Diese erreichen Sie Montag bis Freitag von 08:00 bis 20:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800 4100 104.



Was kann man noch als Pflichtteilsanspruchsberechtigter tun?


Ein Teil einer Todesfallleistung kann in die Berechnung des Pflichtteilergänzungsanspruchs eines Pflichtteilsberechtigten einfließen. Damit wird ein Ausgleich geschaffen, falls der Pflichtteilsberechtigte im Testament des Erblassers nicht angemessen berücksichtigt wurde oder der Erblasser Vermögen in den letzten 10 Jahren vor seinem Tod durch Schenkung der Erbmasse entzogen hat.


Der Pflichtteilsberechtigte hat dadurch jedoch keinen Anspruch gegen uns auf Zahlung eines Teils der Todesfallleistung. Der Anspruchsberechtigte bleibt weiterhin in der Regel derjenige, den der VN als Bezugsberechtigten benannt hat. An diesen wird die Todesfallleistung auch ausgezahlt. Aufgrund des Pflichtteilergänzungsanspruchs kann es sein, dass der Anspruchsberechtigte einen Teil der Todesfallleistung an den Pflichtteilsberechtigten herausgeben muss.


In die Berechnung des Pflichtteilergänzungsanspruchs fließt jedoch nicht die Todesfallleistung sondern der Rückkaufswert zum Zeitpunkt des Todes ein.

Da neben dem Rückkaufswert zum Zeitpunkt des Todes einer Rentenversicherung auch versicherungsfremde Geldanlagen und Schenkungen in die Berechnung des Pflichtteilergänzungsanspruchs mit einfließen, kann dessen Höhe insgesamt von uns nicht beurteilt werden.


Hierzu empfehlen wir den individuellen Sachverhalt rechtlich prüfen zu lassen. Aus rechtlichen Gründen können und dürfen wir keinerlei Rechtsberatung durchführen. Hierzu bitten wir um Ihr Verständnis.


Ich hoffe meine Antwort hilft Ihnen weiter.


Mit freundlichen Grüßen
TobiM

5 Kommentare
2020-09-15T17:17:45Z
  • Dienstag, 15.09.2020 um 19:17 Uhr
Hallo Bla Bla,

ich möchte Ihnen nachträglich mein Beileid zum Todesfall aussprechen.

Gerne möchte ich diesen Sachverhalt im Detail für Sie prüfen lassen. Bitte übersenden Sie mir die betreffende Versicherungsscheinnummer, sowie Ihre persönlichen Daten an:

allianzhilft.dialog@allianz.de

Wir machen dann von dort aus gemeinsam weiter.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2020-09-21T08:44:36Z
  • Montag, 21.09.2020 um 10:44 Uhr
Hallo Bla Bla,

eine E-Mail haben wir von Ihnen nicht erhalten. Konnten Sie das Ganze mittlerweile anderweitig klären?

Wenn Sie weitere Fragen haben, kommen Sie auf mich zu.

Liebe Grüße
Sven
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2020-09-21T10:52:25Z
  • Montag, 21.09.2020 um 12:52 Uhr
Hallo,

Vielen Dank der Nachfrage. Leider nicht. Ich habe nur keine Allianz Versicherungsnummer. Aus diesem Grunde hatte ich nicht mehr geantwortet.

Viele Grüße
2020-09-21T11:05:50Z
  • Montag, 21.09.2020 um 13:05 Uhr
Hallo Bla Bla,

unser Angebot besteht natürlich weiterhin. Wenn Sie keine Vertragsnummer zu Hand haben, ist das kein Problem. Wir können das Ganze auch anhand der persönlichen Daten Ihres Vaters ausfindig machen. Senden Sie uns einfach die Daten zu und wir schauen, wie wir Sie bei allen weiteren Schritten unterstützen können.

Liebe Grüße
Sven
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2020-09-25T14:45:04Z
  • Freitag, 25.09.2020 um 16:45 Uhr

Hallo Bla Bla,


der Verlust Ihres Vaters tut mir für Sie leid. Ich wünsche Ihnen für die nächste Zeit viel Kraft.


Gerne versuche ich Ihnen Ihre Anfrage allgemein zu beantworten.


Wem wird im Todesfall ausgezahlt?

Die Auszahlung von Renten- und Lebensversicherungen werden über ein das Bezugsrecht geregelt.  Der Versicherungsnehmer entscheidet, wer das Geld im Todesfall der versicherten Person erhalten soll. Zum Zeitpunkt des Todes wird die Bezugsberechtigung unwiderruflich. Der Anspruch auf Auszahlung steht in diesem Fall dem Bezugsberechtigten zu. Möglicherweise wurde Ihr Bruder als Bezugsberechtigter für den Todesfall im den von Ihnen genannten Versicherungen hinterleg..

Wer erhält bei Tod Auskünfte bei Renten- und Lebensversicherungen?

Wenn die versicherte Person verstirbt, hat der im Vertrag hinterlegte Bezugsberechtigte Anspruch auf die Versicherungsleistung. Aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir dem unwiderruflich Bezugsberechtigten in Bezug auf die Versicherungsleistung Auskünfte erteilen.

Sofern der Fragesteller Erbe der verstorbenen Person ist, kann auch er sämtliche Auskünfte zu den Verträgen des Verstorbenen verlangen, auch an wen die Todesfallleistung gezahlt wurde. In der Regel ist vor Auskunftserteilung die Erbeneigenschaft durch Erbschein (beglaubigte Kopie) oder eröffnetes 

Testament nachzuweisen.

Denn durch den Tod des Erblassers wird der Erbe Rechtsnachfolger des Erblassers. Das heißt, die Erbschaft geht unmittelbar von selbst auf den Erben kraft Gesetz über.

Wenn Sie Auskünfte über die Versicherungen wünschen und Erbe Ihres verstorbenen Vaters sind, erhalten Sie Auskünfte über die Verträge. Zuvor benötigen wir die genannten Nachweise von Ihnen.

Nachdem Sie uns die notwendigen Nachweise eingereicht haben, können Sie sich gerne an die Kolleginnen und Kollegen vom Innendienst wenden. Diese erreichen Sie Montag bis Freitag von 08:00 bis 20:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800 4100 104.



Was kann man noch als Pflichtteilsanspruchsberechtigter tun?


Ein Teil einer Todesfallleistung kann in die Berechnung des Pflichtteilergänzungsanspruchs eines Pflichtteilsberechtigten einfließen. Damit wird ein Ausgleich geschaffen, falls der Pflichtteilsberechtigte im Testament des Erblassers nicht angemessen berücksichtigt wurde oder der Erblasser Vermögen in den letzten 10 Jahren vor seinem Tod durch Schenkung der Erbmasse entzogen hat.


Der Pflichtteilsberechtigte hat dadurch jedoch keinen Anspruch gegen uns auf Zahlung eines Teils der Todesfallleistung. Der Anspruchsberechtigte bleibt weiterhin in der Regel derjenige, den der VN als Bezugsberechtigten benannt hat. An diesen wird die Todesfallleistung auch ausgezahlt. Aufgrund des Pflichtteilergänzungsanspruchs kann es sein, dass der Anspruchsberechtigte einen Teil der Todesfallleistung an den Pflichtteilsberechtigten herausgeben muss.


In die Berechnung des Pflichtteilergänzungsanspruchs fließt jedoch nicht die Todesfallleistung sondern der Rückkaufswert zum Zeitpunkt des Todes ein.

Da neben dem Rückkaufswert zum Zeitpunkt des Todes einer Rentenversicherung auch versicherungsfremde Geldanlagen und Schenkungen in die Berechnung des Pflichtteilergänzungsanspruchs mit einfließen, kann dessen Höhe insgesamt von uns nicht beurteilt werden.


Hierzu empfehlen wir den individuellen Sachverhalt rechtlich prüfen zu lassen. Aus rechtlichen Gründen können und dürfen wir keinerlei Rechtsberatung durchführen. Hierzu bitten wir um Ihr Verständnis.


Ich hoffe meine Antwort hilft Ihnen weiter.


Mit freundlichen Grüßen
TobiM

Dateianhänge
    😄