Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools von Google zur Verbesserung des Angebots. Mit Ihrer Zustimmung helfen Sie uns, unsere Seite zu verbessern. Vielen Dank!   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
Leo Ro

E scooter Xiaomi m365 -versicherungsschutz?

Hallo Allianz Team,


nach der neuen Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung samt Versicherungspflicht stellt sich nun natürlich die Frage, welche Modelle von Ihnen versichert werden.


>Versichern Sie zum Beispiel das meistverkaufteste Modell Xiaomi m365?

>Welchen weiteren E-Scootern im mittleren Preissegment (daher weder Metz noch BMW) stellen Sie eine Versicherung aus?


Trotz zahlreicher Artikel in jeglichen Kanälen findet sich leider keine konkrete Info, welche E-Scooter Modelle eine Straßenzulassung, daher eine Versicherung bekommen und welche nicht. Ich wäre Ihnen sehr verbunden wenn Sie hier Klarheit schaffen können. Ich denke ich bin bei weitem nicht der einzige mit diesen Fragen.


Besten Dank für Ihre Mühen und mit freundlichen Grüßen

L.R.

Richtige Antwort
2019-05-24T14:35:02Z
  • Freitag, 24.05.2019 um 16:35 Uhr

Hallo Leo Ro,

das glaube ich Ihnen gern, dass es schwer ist Informationen über die E-Scooter zu finden, da der Markt noch sehr neu ist. Ich möchte Ihnen nun ein paar Informationen über die Versicherung der E-Scooter mit an die Hand geben. Ein E-Scooter zählt mit unter die Elektrokleinstfahrzeugen (eKF).
Hier sind die wichtigsten Kriterien für ein neues eKF:

  • Elektrischer Antrieb
  • Geschwindigkeit ≥ 6 km/h und ≤ 20 km/h
  • Lenk- oder Haltestange
  • Leergewicht maximal 55 Kilo

Keine eKF sind demnach elektrische Skateboards, Waveboards oder Monowheels. Diese Fahrzeuge sind weiterhin nicht für den Verkehr in der Öffentlichkeit zugelassen.
Wer darf ein eKF fahren?
Die eKFs dürfen von Personen gefahren werden die das 14 Lebensjahr vollendet haben. Es besteht weder Führerschein- noch Helmpflicht.
Wo dürfen eKF gefahren werden?
EKF müssen Radwege oder Radfahrstreifen benutzen. Sind solche nicht vorhanden, darf auf der Straße gefahren werden.
Was ist zu der Beschilderung zu sagen?
Für eKF sind, statt der Kennzeichenschilder aus Blech, neue Versicherungsplaketten vorgesehen. Diese sind selbstklebend und auf den eKF auf einer hierfür vorgesehenen Stelle anzubringen. Neben der eigentlichen Plakette gibt es zusätzlich einen sogenannten "Dokumentationsteil". Dieser hat keine Relevanz für das Fahrzeug, den Versicherungsumfang oder die Zulassung. Er kann zur Dokumentation abgezogen und z.B. in eine Akte geklebt werden.

Möchten Sie im Vorfeld noch weitere Fragen abklären oder Ihren E-Scooter versichern, dann können Sie das nur über eine Allianz Vertretung vor Ort erledigen. Haben Sie noch keinen Vertreter vor Ort oder benötigen noch einmal die Kontaktdaten Ihres Vertreters? Dann finden Sie diese hier:
https://www.allianz.de/agentursuche/

Für weitere Informationen stehen Ihnen gerne auch meine Kollegen der Mopedversicherung zur Verfügung. Diese erreichen Sie unter 0800 4710106 (Mo-Fr 8-20 Uhr).

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Viele Grüße
Franziska

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2 weitere Kommentare
2019-05-23T12:42:48Z
  • Donnerstag, 23.05.2019 um 14:42 Uhr
Hallo Leo Ro,

dieses Thema ist derzeit in aller Munde und beschäftigt viele Menschen, die sich eine E-Scooter zulegen möchten.

Ob es für diese Gerätschaften neues zu den Möglichkeiten eines Versicherungsschutzes gibt, erfrage ich umgehend bei den Spezialisten.

Sobald ich eine Rückmeldung habe, komme ich hier wieder auf Sie zu.

Liebe Grüße,
Lisa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-05-23T14:06:17Z
  • Donnerstag, 23.05.2019 um 16:06 Uhr
Vielen Dank Lisa, ich freue mich auf die Rückmeldung.
Mit besten Grüßen
Leo
Richtige Antwort
2019-05-24T14:35:02Z
  • Freitag, 24.05.2019 um 16:35 Uhr

Hallo Leo Ro,

das glaube ich Ihnen gern, dass es schwer ist Informationen über die E-Scooter zu finden, da der Markt noch sehr neu ist. Ich möchte Ihnen nun ein paar Informationen über die Versicherung der E-Scooter mit an die Hand geben. Ein E-Scooter zählt mit unter die Elektrokleinstfahrzeugen (eKF).
Hier sind die wichtigsten Kriterien für ein neues eKF:

  • Elektrischer Antrieb
  • Geschwindigkeit ≥ 6 km/h und ≤ 20 km/h
  • Lenk- oder Haltestange
  • Leergewicht maximal 55 Kilo

Keine eKF sind demnach elektrische Skateboards, Waveboards oder Monowheels. Diese Fahrzeuge sind weiterhin nicht für den Verkehr in der Öffentlichkeit zugelassen.
Wer darf ein eKF fahren?
Die eKFs dürfen von Personen gefahren werden die das 14 Lebensjahr vollendet haben. Es besteht weder Führerschein- noch Helmpflicht.
Wo dürfen eKF gefahren werden?
EKF müssen Radwege oder Radfahrstreifen benutzen. Sind solche nicht vorhanden, darf auf der Straße gefahren werden.
Was ist zu der Beschilderung zu sagen?
Für eKF sind, statt der Kennzeichenschilder aus Blech, neue Versicherungsplaketten vorgesehen. Diese sind selbstklebend und auf den eKF auf einer hierfür vorgesehenen Stelle anzubringen. Neben der eigentlichen Plakette gibt es zusätzlich einen sogenannten "Dokumentationsteil". Dieser hat keine Relevanz für das Fahrzeug, den Versicherungsumfang oder die Zulassung. Er kann zur Dokumentation abgezogen und z.B. in eine Akte geklebt werden.

Möchten Sie im Vorfeld noch weitere Fragen abklären oder Ihren E-Scooter versichern, dann können Sie das nur über eine Allianz Vertretung vor Ort erledigen. Haben Sie noch keinen Vertreter vor Ort oder benötigen noch einmal die Kontaktdaten Ihres Vertreters? Dann finden Sie diese hier:
https://www.allianz.de/agentursuche/

Für weitere Informationen stehen Ihnen gerne auch meine Kollegen der Mopedversicherung zur Verfügung. Diese erreichen Sie unter 0800 4710106 (Mo-Fr 8-20 Uhr).

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Viele Grüße
Franziska

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄