Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Fragesteller2022

Schadensfreiheitsrabatt übertragen

Sehr geehrte Damen und Herren,



mein Stiefvater beabsichtigt mir
seinen Schadensfreiheitsrabatt zu
übertragen. Aktuell ist er Versicherungsnehmer bei der Allianz mit einem SF von
28. Nach meiner Berechnung und meinem Alter entsprechend könnte ich die vollen
28 Jahre übernehmen.


 


Meine Frage daher: Kann mein
Stiefvater mir seinen Schadensfreiheitsrabatt übertragen wenn ja, welche
Unterlagen sind einzureichen?


 


Vielen Dank

Richtige Antwort
2022-09-14T13:53:33Z
  • Mittwoch, 14.09.2022 um 15:53 Uhr
Hallo Fragesteller2022,

gerne helfe ich Ihnen diesbezüglich weiter. 


Der Beitrag Ihrer Kfz-Versicherung richtet sich nach der Schaden­frei­heits­klasse. Also danach, wie lange Sie bereits unfallfrei fahren. Die SF-Klasse können Sie an Dritte übertragen.
Die Übertragung ist innerhalb der Familie möglich. Das heißt, es muss ein Ver­wandt­schafts­verhältnis bestehen.

Bei der Allianz ist Über­tragen von Schaden­freiheits­klassen ganz unkompliziert möglich. Möchten Sie zum Beispiel die schaden­freien Jahre eines Familien­mitglieds in Ihre Allianz Auto­versicherung über­nehmen, nutzen Sie unser SF-Über­tragungs­formular. Das Doku­ment erhalten Sie online oder bei Ihrem Ansprechpartner vor Ort


So einfach geht's:

- Im Allianz Formular macht Ihr Ange­höriger Angaben zu seiner/ihrer bisherigen Kfz-Versicherung, Vertrags­nummer und dem versicherten Pkw.
- Mit seiner/ihrer Unterschrift bestätigt Ihr Familien­mitglied, dass es mit der SF-Über­tragung einver­standen ist. Und schickt das aus­gefüllte Schreiben anschließ­end an Ihren Allianz Ver­sicherungs­experten.
- Sobald der Kfz-Versicherer Ihres Ver­wandten die Daten bestätigt hat, kann die Allianz Ihnen die SF-Klasse anrechnen. Ihr Familien­mitglied erhält von uns eine Infor­mation für seine Unterlagen.


An wen kann ich die Schaden­frei­heits­klasse über­tragen?
Versicherer setzen meist ein Verwandt­schafts­ver­hält­nis voraus. Daher ist die Über­tragung der Schaden­frei­heits­klasse möglich zwischen Personen wie:


- Ehepartnern/Lebenspartnern
- Eltern und deren Kindern
- Großeltern und Enkeln
- Geschwistern
- Schwiegereltern und Schwieger­kindern
- Institution/Firma und einer indi­viduellen Person


In jedem Fall empfehle ich Ihrem Stiefvater, sich an seine Vertretung vor Ort zu wenden, um abklären zu lassen, ob eine Übertragung in dem Fall möglich ist. Sofern Sie selbst kein Allianz-Kunde sind, wenden Sie sich direkt an Ihren Autoversicherer.   


Beste Grüße 

Vanessa

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
3 Kommentare
2022-09-14T14:20:36Z
  • Mittwoch, 14.09.2022 um 16:20 Uhr
Hallo Vanessa,

vielen Dank für Ihre Antwort. Zu folgenden Punkten habe ich noch weitere Fragen:


Aktuell bin ich als zusätzlicher Fahrer bei meinem Stiefvater in der Versicherung eingetragen und bewege das besagte Fahrzeug. Selbst habe ich somit keine anrechenbare Kfz-Versicherung vorzuweisen, würde jedoch mit der Übertragung vom Schadenfreiheitsrabatt Kunde bei der Allianz werden da ich anschließend das Fahrzeug auf mich Ummelden würde (Versicherungsnehmer, Halter).

Wer entscheidet ob eine Übertragung möglich ist, der Kundenberater vor Ort. Hat die Allianz keine Richtlinien zur Übertragung? Ist die Übertragen unter der genannten Konstellation überhaupt möglich?

Mein (Stief)Vater wohnt in Hannover und ich bin in Dresden zuhause.

Zusammengefasst:

Ich habe keine eigene Kfz-Versicherung sondern war immer nur als Fahrer eingetragen (Vater, Schwester)
Einen eigenen Schadensfreiheitsrabatt habe ich nicht
Keine Vorversicherung

Vielen Dank






2022-09-14T15:04:50Z
  • Mittwoch, 14.09.2022 um 17:04 Uhr
Hallo Fragesteller2022,

toll, dass Sie den SF-Rabatt (SFR) Ihres Stiefvaters übernehmen dürfen.

Zum Personenkreis, von denen eine Übertragung des SFR zulässig ist, gehören neben den Eltern und deren Kinder auch Stiefeltern und Stiefkinder.
Dabei ist zu beachten, dass lediglich der SFR übertragen, angerechnet werden kann, den Sie sich selbst mit Ihrem Führerscheinerwerb hätten erfahren können.

Die Entscheidung, ob und in welcher Höhe der SFR übertragen werden kann, erfolgt durch die Prüfung des gestellten Kfz-Antrages und diese Prüfung führt die zuständige Kfz-Abteilung durch.
Eine Allianz Vertretung steht Ihren Kunden vorab beratend und ebenso prüfend zur Seite. Diese wird Ihnen in aller Regel bereits mitteilen können, ob und in welcher Höhe ein SF-Rabatt übertragen werden kann.

Zu Ihrer letzten Frage bitte ich um Ihr Verständnis, dass ich Ihnen diese nicht mit einem klaren Ja beantworten kann. Hierzu liegen mir nicht alle Fakten vor (wie z. B. die Kopie Ihres Führerscheins, Einverständniserklärung Ihres Stiefvaters).
In der Regel sollte der SFR-Übertragung aus meiner Sicht nichts im Wege stehen, soweit ich dies erlesen kann, wurde Ihnen das Fahrzeug bereits zur täglichen Nutzung überlassen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute sowie allzeit gute Fahrt und empfehle Ihnen beim Abschluss Ihrer Kfz-Versicherung den Einschluss des Rabattschutzes um Ihre SFR auch nach einem Unfall zu behalten.

Beste Grüße
Ines


Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄