Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern.
Mit dem Klick auf „Zustimmen“ willigen Sie ein, dass das Matomo Cookie zur Analyse des Datenaufkommens gesetzt wird. Aufgenommene personenbezogene Daten werden anonymisiert gespeichert. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Bestätigen
Schorsch

Rückwirkend mal eben über 800€ nachzahlen ohne Vorankündigung?

Hallo Allianz,

ich möche Sie gern um Hilfe bitten.

zum Sachverhalt. Meine Frau ist seit 2009 Kundin beim VVD (KFZ-Versicherung) (Tochter ihres Konzerns), hat damals ihren PKW über VW finanziert, ihr Stiefvater hatte damals netterweise seine Schadensfreiheitsrabatte an Sie im Rahmen des Vertrags verliehen.
Soweit so gut. Der PKW ist bis dato heute mit Vollkasko versichert - wir hatten im Monat einen Abschlag von ca 50-70€ (je nach dem). Nun hat ihr Stiefvater im Januar den Rabatt offensichtlich vom Vertrag abgezogen
und man hat uns darüber nicht informiert - der VVD hat es nicht einmal für nötig gehalten uns als Versicherungsnehmer darüber in Kenntnis zu setzen sodass wir ie Möglichkeit gehabt hätten den Vertrag sofort zu ändern.
Stattdessen flattert gestern eine Rechnung ins Haus - wir sollen doch von Mitte Januar bis jetzt mal eben 830€ nachzahlen.Auf unseren Anruf hin hieß es man könne da nichts machen, man würde uns ja jetzt informieren - mit der rückwirkenden Rechnung zusammen - ich fühle mich von vorn bis hinten verarscht. Wir zahlen immer unsere Beiträge, ich persönlich kümmere mich proaktiv um sämtliche Verträge bei uns im Haus - sobald ich mich in er Pflicht sehe melde ich mich bei meinen Versicherern. Wir hatten in den ganzen (fast) 10 Jahren genau 2 Schäden - 1 großer Schaden wo uns jemand Fremdes Weihnachten reingefahren und abgehauen ist, und einen kleinen Rempler meiner Frau - beides Jahre her - und nun wird das einem so gedankt?

Wir sind eine kleine 4 köpfige Familie wo beide Elternteile arbeiten gehen, ich frage mich was man glaubt was wir wohl an KFZ Versicherung zahlen können? Was mich am meisten ärgert, es gibt die Möglichkeit den Vetrag auf Teilkasko umzustellen,dann kostet dieser auch nur noch 68€ was völlig im Rahmen wäre - das hätte ich im Januar auch gemacht wenn der VVD sich mal gerührt hätte, aber nein, das macht man nun rückwirkend - mit netter Kostennote über 830€ und erzählt uns obendrein man könne nichts machen?

Ich sage Ihnen ganz ehrlich was da abgelaufen ist ist unter aller Kanone - und ich wäre dankbar wenn Sie da nochmal rüberschauen könnten. Der Betrag den wir jetzt ohne unser Zutun zahlen soll ist aufeinmal rückwirkend um das 4 Fache gestiegen - mir da dann rückwirkend die Möglichkeit zu nehmen den Tarif umzustellen ist in meinen Augen eine Frechheit.
Richtige Antwort
2018-03-22T07:26:52Z
  • Donnerstag, 22.03.2018 um 08:26 Uhr
Guten Morgen Schorsch,

ich kann verstehen, dass Sie über die hohe Nachzahlung und die geschilderte Situation verärgert sind.

Wie Sie bereits in Ihrem Beitrag erwähnt haben, ist Ihre Frau über unsere Tochtergesellschaft den Volkswagen Versicherungsdienst (VVD) versichert. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich zum Vertrag keine Aussage treffen kann. Grund dafür ist, dass die Verträge vom VVD kein reines Allianzprodukt sind und ausschließlich durch den VVD betreut werden. Am besten Sie wenden sich noch einmal direkt an meine zuständigen Kollegen. Ich bin mir sicher, dass Sie eine Lösung finden werden. Gerne gebe ich Ihnen noch einmal die Kontaktdaten mit an die Hand:

Postanschrift:
Volkswagen Autoversicherung AG
Gifhorner Str. 57
38112 Braunschweig

Telefon:
0531 39397430

E-Mail:
info@vwav.com

Es tut mir leid, dass ich Ihnen keine positivere Antwort geben kann und wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße
Franziska
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄