Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Notes89

Welche Versicherung übernimmt Hagelschaden an bereits geschädigten Auto?

Hallo ich habe folgende Frage:

Wenn ich einen Unfall (fremdverschuldet) mit meinem PKW habe und dieses daraufhin als Totalschaden vor einer Werkstatt steht und durch ein Gewitter während dieser Zeit (vor Abwicklung des Totalschadens also bevor die gegnerische Versicherung für Totalschaden aufgekommen ist, Auto noch angemeldet) einen Hagelschaden erleidet (zusätzlich zu dem Totalschaden durch den Verkehrsunfall), welche Versicherung kommt dann für den Hagelschaden auf und in welcher Höhe?

Denn ein Gutachter der gegnerischen Versicherung würde ja sicherlich den nachträglichen Hagelschaden ebenso in sein Gutachten für die gegnerische Versicherung und deren Zahlung bezüglich dem durch den Verkehrsunfall verursachten Totalschaden miteinbeziehen. Sinkt dadurch womöglich der Widerbeschaffungswert? Natürlich sinkt auch der Restwert den man potentiell für das Auto noch bekommen hätte bei einem Verkauf. Die gegnerische Versicherung wird doch aber sicherlich den geringeren Restwert durch den Hagelschaden nicht ausgleichen, da dieser nicht durch die ursprüngliche Unfallverursacherin verursacht wurde. Das würde ja bedeuten, man bleibt auf dem geringeren Restwert folglich dem Hagelschaden sitzen.

Oder muss die eigene Teilkasko-Versicherung einspringen, da es sich um einen Hagelschaden handelt? Und wie viel würde diese dann bezahlen? Nur noch den Restwert des Autos? (Der dürfte durch den vorangegangen Totalschaden ja niedrig sein oder spielt der vorangegangene Schaden keine Rolle?). Oder nehmen diese dann als Widerbeschaffungswert des Autos den Restwert nach dem Totalschaden (vor Hagelschaden), um damit durch abzüglich Zeitwert den Restwert nach dem Hagelschaden zu ermitteln und somit kaum noch was zu zahlen?

Wie würde man in einer solchen Situation am besten vorgehen?

Vielen Dank für die Hilfe.
Richtige Antwort
2022-06-21T06:10:20Z
  • Dienstag, 21.06.2022 um 08:10 Uhr
  • zuletzt editiert von Loreen.
Guten Morgen Notes89,

ich hoffe, dass es sich bei dem von Ihnen geschilderten Unfall, Totalschadensfall lediglich um einen Blechschaden handelt und es Ihnen den Umständen entsprechend gut geht.

Wurde eine Kfz-Versicherung mit Vollkasko oder Teilkasko abgeschlossen, sind alle Hagelschaden-Kosten versichert. Der Versicherungsschutz deckt zum Beispiel Blech- und Lackschäden ab.

Ihre Teilkaskoversicherung übernimmt alle Kosten, die an Ihrem Auto durch Hagel­schaden und sonstige Un­wetter­schäden ent­stehen. Haben Sie eine Vollkasko abgeschlossen, sind Hagelschäden ebenfalls mitversichert. Dazu zählen: 
  • Blechschäden 
  • Lackschäden 
  • Glasbruchschäden (z.B. zerschlagene Autoscheiben) 
  • Schäden im Fahrzeuginnenraum (z.B. an Armaturenbrett oder Sitzen) 
Hat Hagel Ihr Auto so stark beschädigt, dass die Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs übersteigen, liegt ein Totalschaden vor. Dann zahlt die Teil­kasko­ver­sicherung üblicherweise die Differenz zwischen Wiederbeschaffungswert und Rest­wert (= Summe, die Fahrzeuge beim Verkauf im beschädigten Zustand noch erzielen würde) aus.
Bei einem Hagel­schaden zahlen Sie die Teilkasko-Selbstbeteiligung, die in Ihrem Versicherungsvertrag ver­ein­bart ist. Der Selbst­behalt beträgt meist 150 Euro. Hagel­schaden-Kosten, die darüber hinausgehen, übernimmt Ihre Teilkasko­versicherung.

Da es sich nach Ihrer Aussage bereits um einen Totalschadensfall handelt, ist mit Ihrem Kfz-Versicherer zu klären, inwieweit der Hagelschadensfall noch ins "Gewicht" fällt. Der bereits entstandene Totalschadensfall ist unbedingt anzugeben.

Ist Ihr Kfz bei der Allianz versichert, wenden Sie sich für eine schnelle Schadensmeldung bzw. Klärung bitte direkt an die zuständigen Kolleg:innen der Kfz-Schadensabteilung. Diese erreichen Sie Mo.–Fr. 08-20 Uhr unter: 

  • der kostenfreien 0800 41 00 102 
  • oder unter der 0800 11 22 33 44 (rund um die Uhr) 
  • bzw. aus dem Ausland unter + 49 89 3800 2300 

 Ich bitte um Ihr Verständnis, dass es lediglich den zuständigen Kolleg:innen vom Schadensservice obliegt Schadenzusagen zu geben. 


Trotz der widrigen Umstände wünsche ich Ihnen alles Gute und hoffe, mit meinen Ausführungen für Transparenz gesorgt zu haben.

Beste Grüße
Ines

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄