Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Richtige Antwort
2022-07-06T06:24:07Z
  • Mittwoch, 06.07.2022 um 08:24 Uhr
Hallo Dr.med.Yavuz Erdogan, 


das ist eine sehr spannende Frage zu Elementarversicherung


Sie können gern anhand Ihrer Eingabe, das Extremwetterrisiko für den gesuchten Wohnort prüfen.


Eine Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung sichert in Teilen gegen die Risiken durch naturbedingte Schäden ab, zum Beispiel durch Sturm, Hagel und Blitzschlag. 


Zusätzlichen Schutz gegen weitere Naturgefahren bietet eine ergänzende Extremwetterschutz-Versicherung, oft auch als Elementarversicherung bezeichnet. 


Eine Elementarversicherung, wie der Allianz Extremwetterschutz, deckt beispielsweise die Folgen von Überschwemmungen und Rückstau (zum Beispiel durch Starkregen), sowie Erdbeben oder auch Erdrutsch ab. 


Um umfassend abgesichert zu sein, müssen Sie den Baustein sowohl für die Wohngebäudeversicherung als auch für Ihre Hausratversicherung abschließen.


Als Zusatzbaustein zur Gebäudeversicherung schützt der Extremwetterschutz Ihre Immobilie. 

Als Ergänzung zur Hausratversicherung sichert die Naturgefahrenversicherung das im Haus enthaltene Inventar ab. 


Für eine Individuelle Beratung, wenden Sie sich gerne an einen Vermittler in Ihrer Nähe, sofern Ihnen noch kein Vermittler zur Verfügung steht. 


Dieser kann Ihnen ein individuelles Angebot nach Ihren Wünschen unterbreiten.


Für unsere Mitleser:innen: Was sind eigentlich Elementar­schäden? 


Als Elementarschäden werden Schäden bezeichnet, die durch das Einwirken von Naturgewalten entstehen. 


Das kann beispielsweise Hochwasser sein, aber auch Lawinen, Erdbeben, Erdsenkungen nach wochenlangem Regen oder Vulkanausbrüche. 


Solche Extremwetterschäden sind über eine Extremwetterschutz-Versicherung abgesichert. Beschädigungen durch häufiger auftretende Naturgewalten, wie Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Frost sind übrigens bereits in einer Hausrat- oder Wohngebäude-Versicherung abgedeckt. 


Beste Grüße 

Loreen

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2 Kommentare
2022-07-05T23:29:34Z
  • Mittwoch, 06.07.2022 um 01:29 Uhr
Ich weiß es wirklich nicht. Diese Frage kann man , glaube ich überhaupt nicht korrekt beantworten.
Richtige Antwort
2022-07-06T06:24:07Z
  • Mittwoch, 06.07.2022 um 08:24 Uhr
Hallo Dr.med.Yavuz Erdogan, 


das ist eine sehr spannende Frage zu Elementarversicherung


Sie können gern anhand Ihrer Eingabe, das Extremwetterrisiko für den gesuchten Wohnort prüfen.


Eine Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung sichert in Teilen gegen die Risiken durch naturbedingte Schäden ab, zum Beispiel durch Sturm, Hagel und Blitzschlag. 


Zusätzlichen Schutz gegen weitere Naturgefahren bietet eine ergänzende Extremwetterschutz-Versicherung, oft auch als Elementarversicherung bezeichnet. 


Eine Elementarversicherung, wie der Allianz Extremwetterschutz, deckt beispielsweise die Folgen von Überschwemmungen und Rückstau (zum Beispiel durch Starkregen), sowie Erdbeben oder auch Erdrutsch ab. 


Um umfassend abgesichert zu sein, müssen Sie den Baustein sowohl für die Wohngebäudeversicherung als auch für Ihre Hausratversicherung abschließen.


Als Zusatzbaustein zur Gebäudeversicherung schützt der Extremwetterschutz Ihre Immobilie. 

Als Ergänzung zur Hausratversicherung sichert die Naturgefahrenversicherung das im Haus enthaltene Inventar ab. 


Für eine Individuelle Beratung, wenden Sie sich gerne an einen Vermittler in Ihrer Nähe, sofern Ihnen noch kein Vermittler zur Verfügung steht. 


Dieser kann Ihnen ein individuelles Angebot nach Ihren Wünschen unterbreiten.


Für unsere Mitleser:innen: Was sind eigentlich Elementar­schäden? 


Als Elementarschäden werden Schäden bezeichnet, die durch das Einwirken von Naturgewalten entstehen. 


Das kann beispielsweise Hochwasser sein, aber auch Lawinen, Erdbeben, Erdsenkungen nach wochenlangem Regen oder Vulkanausbrüche. 


Solche Extremwetterschäden sind über eine Extremwetterschutz-Versicherung abgesichert. Beschädigungen durch häufiger auftretende Naturgewalten, wie Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Frost sind übrigens bereits in einer Hausrat- oder Wohngebäude-Versicherung abgedeckt. 


Beste Grüße 

Loreen

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄