Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern.
Mit dem Klick auf „Zustimmen“ willigen Sie ein, dass das Matomo Cookie zur Analyse des Datenaufkommens gesetzt wird. Aufgenommene personenbezogene Daten werden anonymisiert gespeichert. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Bestätigen
Marco30

Faustregel für Wertminderung Möbel

Liebes Team,
Ihr habt doch bestimmt Erfahrungen aus der Hausratversicherung, was man als Faustformel für einen jährlichen Verlust / Wertminderung für durchschnittlich wertige Möbel ansetzen kann, oder?
Danke für eine Einschätzung.
Grüße, Marco

Richtige Antwort
2017-04-19T13:41:51Z
  • Mittwoch, 19.04.2017 um 15:41 Uhr

Liebe Community,

aufgrund der vielen Kommentare zu diesem Thema, haben wir nachfolgend noch einmal alle wichtigen Informationen für Sie zusammengestellt:

Grundsätzlich kann zwischen dem Neuwert (Wiederbeschaffungswert) und dem Zeitwert eines Möbelstücks unterschieden werden. Die Berechnung des Zeitwerts spielt insbesondere beim Verkauf von gebrauchten Möbelstücken eine Rolle.

Berechnung Zeitwert = [(Wiederbeschaffungswert– Wertminderung im 1. Jahr des Gebrauchs – Wertminderung in den Folgejahren) x Restlebensdauer / (Durchschnittliche Lebensdauer – 1)] + Zuschlag in € – Abschlag in €*

Um noch einmal zu verdeutlichen, wie die Formel korrekt angewendet wird, finden Sie nachfolgend das zuvor diskutierte Rechenbeispiel, das wir Dank Ihrer Hinweise jetzt richtigstellen konnten:

Herr Meier möchte seinen Einbaukleiderschrank verkaufen. Für diesen hat er 12.000€ bezahlt. Der Schrank ist mittlerweile 8 Jahre alt. Herr Meier möchte noch 5.000€ für den Kleiderschrank haben. Frau Schmidt interessiert sich für den Schrank, findet den Preis allerdings zu hoch. Mit Hilfe der Zeitwert-Formel soll der Wert des Möbelstücks ermittelt werden.

Der Wiederbeschaffungswert des Kleiderschrankes liegt mittlerweile bei 15.000€. Die durchschnittliche Lebensdauer des hochwertigen Schranks liegt bei 20 Jahren. Da der Schrank 8 Jahre lang genutzt wurde, besteht eine Restlebensdauer von 12 Jahren. (20 Jahre - 8 Jahre = 12 Jahre)

Die Wertminderung im ersten Jahr beträgt 24% vom Wiederbeschaffungswert. (0,24 x 15.000€ = 3.600€) Die Wertminderung in den nachfolgenden Jahren beträgt 4%. Das liegt daran, dass das Möbelstück nach 20 Jahren genau 100% des Werts verloren hat.
 (100% - 24% = 76% / 19 Jahre = 4%)

Pro Folgejahr verliert der Kleiderschrank also 600€. (0,04 x 15.000€ = 600€) Da das Möbelstück insgesamt 8 Jahre verwendet wurde und die Wertminderung für das erste Jahr bereits berechnet wurde, (3.600€) muss der jährliche Wertverlust der Folgejahre nun mit den restlichen 7 Lebensjahren verrechnet werden. (600€ x 7 Jahre = 4.200€)
Werden die berechneten Werte nun in die Formel eingesetzt, so ergibt sich folgende Gleichung: Zeitwert = (15.000€ – 3.600€ – 4.200€) x 12 Jahre / (20 Jahre - 1) = 4.547,37€

*Zuschlag: z.B. Transportkosten, die mit eingerechnet werden dürfen.
 Abschlag: z.B. ein besonderer Abschlag für Schäden am Möbelstück.

Ob im Schadenfall der Neuwert oder der Zeitwert eines Gegenstands erstattet wird, hängt von der betreffenden Versicherung ab. So wird zum Beispiel bei einer Hausratversicherung der Neuwert und bei einer Haftpflichtversicherung der Zeitwert erstattet.

Freundliche Grüße, David

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
26 weitere Kommentare
2019-03-13T15:06:33Z
  • Mittwoch, 13.03.2019 um 16:06 Uhr
Hallo Otfried Köhn,

grundsätzlich ist diese Formel eine Abschreibungsformel, welche in allen Bereichen genutzt werden kann.

Für den von Ihnen angefragten Faktor gibt es keinen speziellen Oberbegriff. Gerne erläutere ich Ihnen noch einmal die einzelnen Bestandteile:

RLD: Durchschnittliche Lebensdauer - Jahre der Nutzung
DLD: Für hochwertige Möbel rechnet man hier mit 20 Jahren. Minderwertige Möbel können auch eine geringere durchschnittliche Lebensdauer von beispielsweise 10 Jahren aufweisen.
-1: Das 1. Jahr der Anschaffung, da hier die höchste Abschreibung/Wertminderung ist.

Ich habe auch die Berechnung von meiner Kollegin Ines noch einmal nachgerechnet. Diese ist korrekt.

In der Regel erfolgt diese Berechnung bei einem Haftpflichtschaden. Sollte der Schadenfall bereits bei Ihrem Kunden eingetreten sein. Können Sie sich an meine zuständigen Kollegen telefonisch wenden unter der kostenfreien Rufnummer 0800/4100117 (Mo-Fr von 08:00-20:00 Uhr). Denn jeder Schaden wird individuell betrachtet und bearbeitet.

Viele Grüße
Franzi
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-03-18T15:45:45Z
  • Montag, 18.03.2019 um 16:45 Uhr

Hallo Franziska,

ich befürchte, meine Antwort wurde wieder nicht versendet, sondern ist einfach im Nirvana verschwunden.
Deshalb jetzt der Versuch, meine Antwort als Kommentar zu senden.


Leider beantwortet Ihre Antwort meine Frage nicht.


Ich unterstelle, dass der Faktor (RLD / (DLD-1)) nicht in der Formel steht, weil er die Formel komplex aussehen lässt.
Ich unterstelle, dass sich der Entwickler der Formel bei diesem Faktor und warum er ihn in der Formel einsetzt, etwas gedacht hat.


Und genau dass, was er sich gedacht hat, wäre die Antwort auf meine Frage sein.


Ich hoffe, dass meine Frage nun verständlich ist und bin aus die Antwort sehr gespannt.


Mir freundlichen Grüßen
Otfried

2019-03-18T16:01:35Z
  • Montag, 18.03.2019 um 17:01 Uhr
Hallo Otfried Köhn,

leider ist uns die genaue Bezeichnung für diesen Faktor in der Multiplikation, die Sie suchen, nicht bekannt.
An dieser Stelle können wir somit leider nicht weiterhelfen.

Die Infos, welche uns dazu zur Verfügung stehen, hat Ihnen meine Kollegin, Franziska, bereits genannt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Beste Grüße
Vanessa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-03-19T08:51:24Z
  • Dienstag, 19.03.2019 um 09:51 Uhr

Hallo Vanessa,

für Ihre Antwort vielen Dank.

Sie hilft leider nicht wirklich, zeigt aber, dass auch die Allianz nicht alles weiß. 

Wer hat sich die Formel denn ausgedacht, oder woher hat die Allianz sie?


Wird die Formel von der Allianz bei Haftpflichtschäden verwendet?
Hat noch niemand die Formel hinterfragt?

Falls doch, was antworten Sie?

Doch nicht nur, dass dieser Faktor "festgesetzt ist"?


Mein konkreter (Umzugs-)Schaden ist bei einer anderen Versicherung passiert. 
Der Kunde ist ein Schadenregulierer bei einer Versicherung, nicht Allianz.
Ihre Formel hat mich jetzt in eine sehr schwierige Position gebracht.


Mit freundlichen Grüßen
Otfried


2019-03-19T09:29:35Z
  • Dienstag, 19.03.2019 um 10:29 Uhr
Guten Tag Otfried Köhn,

es tut mir leid, dass wir Ihnen keine andere Antwort geben können.
Die Berechnung des Zeitwertes erfolgt im Schadensfall durch die zuständige Schadensabteilung. Die benutzte Berechnungsformel und deren Anwendung können Sie im World Wild Web finden, auch Beispiele mit Detailerklärungen.

Ich empfehle Ihnen, ich direkt an zuständige Abteilung zu wenden, sofern Sie Fragen zu einer Schadensberechnung haben. In den meisten Fällen ist ein persönliches Gespräch verständlich als geschriebene Worte.
Lieben Dank für Ihr Verständnis.

Beste Grüße
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-03-27T09:03:48Z
  • Mittwoch, 27.03.2019 um 10:03 Uhr

Hallo,


was ist die durchschnittliche Lebensdauer einer Wohnlandschaft von XxL, die als Neupreis ca. 1.500,- Euro gekostet hat.

Vielen Dank.


Liebe Grüße,

S.

2019-03-27T09:47:42Z
  • Mittwoch, 27.03.2019 um 10:47 Uhr
Hallo Fr.S.,

hierzu können wir keine Auskunft geben.
Wir bitten Sie, sich hierzu an Ihren Möbelhersteller zu wenden. Dieser schaut gerne anhand des Materials etc. nach der durchschnittlichen Lebensdauer.

Beste Grüße
Vanessa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄