Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern.
Mit dem Klick auf „Zustimmen“ willigen Sie ein, dass das Matomo Cookie zur Analyse des Datenaufkommens gesetzt wird. Aufgenommene personenbezogene Daten werden anonymisiert gespeichert. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Bestätigen
Marco30

Faustregel für Wertminderung Möbel

Liebes Team,
Ihr habt doch bestimmt Erfahrungen aus der Hausratversicherung, was man als Faustformel für einen jährlichen Verlust / Wertminderung für durchschnittlich wertige Möbel ansetzen kann, oder?
Danke für eine Einschätzung.
Grüße, Marco

Richtige Antwort
2017-04-19T13:41:51Z
  • Mittwoch, 19.04.2017 um 15:41 Uhr

Liebe Community,

aufgrund der vielen Kommentare zu diesem Thema, haben wir nachfolgend noch einmal alle wichtigen Informationen für Sie zusammengestellt:

Grundsätzlich kann zwischen dem Neuwert (Wiederbeschaffungswert) und dem Zeitwert eines Möbelstücks unterschieden werden. Die Berechnung des Zeitwerts spielt insbesondere beim Verkauf von gebrauchten Möbelstücken eine Rolle.

Berechnung Zeitwert = [(Wiederbeschaffungswert– Wertminderung im 1. Jahr des Gebrauchs – Wertminderung in den Folgejahren) x Restlebensdauer / (Durchschnittliche Lebensdauer – 1)] + Zuschlag in € – Abschlag in €*

Um noch einmal zu verdeutlichen, wie die Formel korrekt angewendet wird, finden Sie nachfolgend das zuvor diskutierte Rechenbeispiel, das wir Dank Ihrer Hinweise jetzt richtigstellen konnten:

Herr Meier möchte seinen Einbaukleiderschrank verkaufen. Für diesen hat er 12.000€ bezahlt. Der Schrank ist mittlerweile 8 Jahre alt. Herr Meier möchte noch 5.000€ für den Kleiderschrank haben. Frau Schmidt interessiert sich für den Schrank, findet den Preis allerdings zu hoch. Mit Hilfe der Zeitwert-Formel soll der Wert des Möbelstücks ermittelt werden.

Der Wiederbeschaffungswert des Kleiderschrankes liegt mittlerweile bei 15.000€. Die durchschnittliche Lebensdauer des hochwertigen Schranks liegt bei 20 Jahren. Da der Schrank 8 Jahre lang genutzt wurde, besteht eine Restlebensdauer von 12 Jahren. (20 Jahre - 8 Jahre = 12 Jahre)

Die Wertminderung im ersten Jahr beträgt 24% vom Wiederbeschaffungswert. (0,24 x 15.000€ = 3.600€) Die Wertminderung in den nachfolgenden Jahren beträgt 4%. Das liegt daran, dass das Möbelstück nach 20 Jahren genau 100% des Werts verloren hat.
 (100% - 24% = 76% / 19 Jahre = 4%)

Pro Folgejahr verliert der Kleiderschrank also 600€. (0,04 x 15.000€ = 600€) Da das Möbelstück insgesamt 8 Jahre verwendet wurde und die Wertminderung für das erste Jahr bereits berechnet wurde, (3.600€) muss der jährliche Wertverlust der Folgejahre nun mit den restlichen 7 Lebensjahren verrechnet werden. (600€ x 7 Jahre = 4.200€)
Werden die berechneten Werte nun in die Formel eingesetzt, so ergibt sich folgende Gleichung: Zeitwert = (15.000€ – 3.600€ – 4.200€) x 12 Jahre / (20 Jahre - 1) = 4.547,37€

*Zuschlag: z.B. Transportkosten, die mit eingerechnet werden dürfen.
 Abschlag: z.B. ein besonderer Abschlag für Schäden am Möbelstück.

Ob im Schadenfall der Neuwert oder der Zeitwert eines Gegenstands erstattet wird, hängt von der betreffenden Versicherung ab. So wird zum Beispiel bei einer Hausratversicherung der Neuwert und bei einer Haftpflichtversicherung der Zeitwert erstattet.

Freundliche Grüße, David

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
26 weitere Kommentare
2016-02-17T08:10:34Z
  • Mittwoch, 17.02.2016 um 09:10 Uhr
Guten Morgen Marco30,

grundsätzlich gibt es eine Berechnungsformel, um den Zeitwert von Möbeln zu berechnen.
Welche gerade in der Haftpflichtversicherung angewandt wird.

Diese lautet wie folgt:

Zeitwert = [(Wiederbeschaffungswert– Wertminderung im 1. Jahr des Gebrauchs– Wertminderung in den Folgejahren) x Restlebensdauer/ (Durchschnittliche Lebensdauer– 1)] + Zuschlag – Abschlag€

Ich hoffe, diese hilft Ihnen bereits weiter. Wenn nicht, kommen Sie jederzeit auf uns zu.

Viele Grüße und einen schönen Tag
Franziska
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2016-02-17T15:18:15Z
  • Mittwoch, 17.02.2016 um 16:18 Uhr
Hallo Marco,

die Formel von Franziska ist vollkommen richtig, aber vielleicht nicht ganz so leicht zu verstehen.

Ich möchte die Formel noch mit einem Beispiel untermauern, um das ganze anschaulicher zu machen.

Nehmen wir an, Herr Meier möchte bei einem Wohnungsverkauf auch seinen begehbaren Einbaukleiderschrank mitverkaufen. Für diesen hat er 12.000 € bezahlt. Der Schrank ist inzwischen 8 Jahre alt.

Herr Meier möchte noch 5.000 € für den Kleiderschrank haben. Frau Schmidt interessiert sich für den Schrank, findet diesen Preis jedoch viel zu überzogen. Mit der oben genannten Formel können die beiden nun feststellen, wer Recht hat und wie hoch der Zeitwert des Möbelstückes wirklich ist.

Der Wiederbeschaffungswert des Kleiderschrankes, den der Hersteller immer noch zum Verkauf anbietet, liegt mittlerweile sogar bei 15.000 €. Die durchschnittliche Lebensdauer des Möbelstückes liegt bei 20 Jahren, da es sich um ein hochwertiges Möbelstück handelt.

Da er 8 Jahre genutzt wurde, besteht demnach noch eine Restlebensdauer von 12 Jahren. Auf Zuschläge und Abschläge wird verzichtet. Die Wertverminderung des 1. Jahres des Gebrauchs ist extrem hoch. Sie beträgt 24% vom Wiederbeschaffungswert.

Es ergibt sich also die Rechnung: 24% von 15.000 = 3.600 €

Die Wertverminderung in den Folgejahren beträgt 4%. Das liegt daran, dass das Möbelstück nach 20 Jahren genau zu 100% an Wert verloren hat.

Daraus folgt also: 4% von 15.000 = 600 €

Pro Folgejahr verliert der Kleiderschrank also 480 €. Da das Möbelstück insgesamt 9 Jahre verwendet wurde und das erste Jahr extra berechnet wurde, müssen die 480 € nun noch mit den 8 Folgejahren verrechnet werden:

600 x 7 = 4.200 €

Nun müssen die Werte nur noch in die Formel eingesetzt werden.

Zeitwert = (15.000 – 3.600 – 4.200) x 12 / (20 -1) = 4.547,37 €

Vielleicht hilft das Beispiel bei der Berechnung weiter.

Liebe Grüße
Olli
2016-02-17T15:58:45Z
  • Mittwoch, 17.02.2016 um 16:58 Uhr
Hallo Marco,

vielleicht noch ein Hinweis von mir zu Ihrer Anfrage, da es ja um die Berechnung Ihres Hausrates geht. Fast alle Hausratversicherungen erstatten im Schadensfall den Neuwert, Sie sind sozusagen zum Neuwert versichert.

Ich füge Ihnen einen Link zur aktuellen Hausratversicherung der Allianz bei, hier können Sie gerne noch einmal nachsehen.
https://www.allianz.de/recht-und-eigentum/hausratversicherung/

Lieben Gruß
Ines
@ollimart112 - herzlichen Dank für die ausführliche Ausarbeitung
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2016-02-19T09:45:11Z
  • Freitag, 19.02.2016 um 10:45 Uhr
Danke an alle , gerade an Olli zu der sehr ausführlichen Hilfe !
2017-04-03T11:18:13Z
  • Montag, 03.04.2017 um 13:18 Uhr
Hallo,

was Olli dazu schreibt habe ich bereits von David Gerginov (http://www.gevestor.de/details/zeitwert-mobel-wie-man-ihn-berechnet-661425.html) gelesen.
Dort habe ich die Berechnung an dem Punkt
"Pro Folgejahr verliert der Kleiderschrank also 480 €. Da das Möbelstück insgesamt 9 Jahre verwendet wurde und das erste Jahr extra berechnet wurde, müssen die 480 € nun noch mit den 8 Folgejahren verrechnet werden:
600 x 7 = 4.200 € "
schon nicht nachvollziehen können. Hier scheint es auch bloß übernommen wurden zu sein, oder können Sie, Olli mir diese Berchnung erklären??

Wie komme ich in diesem Beispiel auf die "7" in der Berechnungsformel?
Und wie kommen die "480€" zustande?

Vielen Dank vorab!

Anna
2017-04-03T11:54:31Z
  • Montag, 03.04.2017 um 13:54 Uhr
Liebe AnnaB,

helfen Sie mir bitte, für welche Versicherung ist Ihre Anfrage wichtig. Oder möchten Sie es nur Allgemein wissen?

In der Regel, wird in der Hausratversicherung im Schadensfall der Neuwert erstattet. Dies bedeutet, so wie Sie, die beschädigte Sache wieder anschaffen müssen.
Allein bei der Haftpflichtversicherung wird der Zeitwert erstattet. Bezieht Ihre Anfrage sich darauf? Oder auf die Erstattung technischer Geräte?

Sofern es sich um einen Allianzvorgang handelt, helfe ich hier gerne weiter.
Senden Sie mir Ihre Vorgangsnummer oder Ihre Versicherungsnummer an unseren Postkorb allianzhilft.dialog@allianz.de und ich kann konkret antworten.

Lieben Gruß
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-04-03T12:54:32Z
  • Montag, 03.04.2017 um 14:54 Uhr
Vielen Dank für diese Antwort.
In meinem Fall handelt es sich nicht um einen Schadensfall.

Mir geht es tatsächlich um diese Berechnung, welche ich nicht nachvollziehen kann. Da ich über die Google-Suche hier gelandet bin und den Beitrag von "Ollimart112" mit dem selben Beispiel vorgefunden habe, habe ich auch meine Frage hierüber gestellt. Ihm scheint die Berechnung folglich klar zu sein, sodass ich hier evtl. zur entsprechenden Erklärung gelange. Eine Erklärung des Autors der ursprünglichen homepage, konnte ich seither nicht einholen.

Sollte meine Anfrage unerwünscht sein, bitte ich Sie, mir dies mitzuteilen. Ich werde jene sodann umgehend löschen!
2017-04-03T13:40:14Z
  • Montag, 03.04.2017 um 15:40 Uhr
Liebe AnnaB,

selbstverständlich sind alle Anfragen im Forum erwünscht. Gern möchten wir Ihnen auch helfen.

Wie meine Kollegin Ines bereits geschrieben hat, wird im Rahmen der Hausratversicherung der Neuwert erstattet.

Somit ist in diesem Fall keine Berechnung notwendig.

Nur gut, dass Sie bezüglich der 480,- nachgefragt haben, denn dadurch ist mir im Verlauf der Berechnung ein Fehler aufgefallen. Dieser kann in der Tat zu Verwirrung führen.

Machen Sie bitte aus den 480,- 600,- und aus den 9 Jahren 8 Jahre. Da scheint sich ein Fehlerteufel eingeschlichen zu haben.

Sprich, man berechnet 7x 600,-. Und die 7 Jahre sind die 8 Nutzungsjahre minus das 1. Jahr, wo der Wertverlust am höchsten ist.

Ist dies jetzt verständlicher? Für die Verwirrung möchte ich mich entschuldigen.

Liebe Grüße

Franzi
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-04-05T09:55:16Z
  • Mittwoch, 05.04.2017 um 11:55 Uhr
Hallo,
beziehe mich auf die o.a. Informationen von Franziska (Allianz) zur Zeitwertermittlung von Möbeln
(Transportversicherung) und bitte um Vervollständigung der Berechnung, speziell für den prozentualen Abschreibungswert für das 1. Jahr:
Zeitwert = [(Wiederbeschaffungswert– Wertminderung im 1. Jahr des Gebrauchs– Wertminderung in den Folgejahren) x Restlebensdauer/ (Durchschnittliche Lebensdauer– 1)] + Zuschlag – Abschlag€

Sind dies 24% ?

Viele Grüße!
Klaus
2017-04-05T10:41:58Z
  • Mittwoch, 05.04.2017 um 12:41 Uhr
Hallo Herr Schmidt,

gerade bei solch einem Thema können schnell Rückfragen und Verwirrung entstehen.

Um hier wirklich eine korrekte Auskunft mitzuteilen, werde ich dies noch einmal bei unseren Spezialisten nachfragen.
Sobald mir eine Antwort vorliegt, werde ich diese hier umgehend veröffentlichen.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄