Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
riker72

Privatschutzversicherung bei Umzug

Meine Frau und ich waren bisher bei der Allianz hinsichtlich Hausrat und Privathaftpflicht in einer Kombiversicherung "Privatschutz" versichert.
Nach unserem kürzlichem Umzug hat die zuständige Vertreterin der Allianz meiner Frau neue Versicherungsunterlagen zur Unterzeichnung zugesendet (02.07.21). Nach Durchsicht stellten wir fest, dass erstens aus der Privatschutzversicherung 2 einzelne Verträge werden sollten mit jeweils 3jähriger Laufzeit und das zweitens die Beiträge sich erheblich erhöht hätten.
Daraufhin kündigten wir den bestehenden Vertrag per Einschreiben. Am 8.Juli bestätigte uns die Allianz unsere Kündigung zum Ende der Vertragslaufzeit 27.01.2021. Wir waren sehr erstaunt, da wir erwartet hatten ein Sonderkündigungsrecht (4 Wochen) zu besitzen aufgrund der uns vorgelegten Neuverträge.
Auf telefonische Rückfrage zog sich die Vertreterin darauf zurück, dass die uns vorgelegten Unterlagen ja nur ein Angebot gewesen seien und keinerlei Verpflichtung bestehe diese anzunehmen. Wir hätten entsprechend auch kein Sonderkündigungsrecht (4 Wochen).
Heute erhielten wir erneut per Mail Nachricht von der Allianz - Ein Fragebogen zum Umzug und zur Anpassung des bestehenden Vertrags.
Da ich im Gegensatz zu unserer Vertreterin kein Experte bin, vermute ich, dass wir auf juristischem Weg keine Möglichkeit haben werden den in Frage kommenden Vertrag vor dem 27.01.2021 zu kündigen. Ich finde das Vorgehen der Vertreterin allerdings fragwürdig insbesondere da wir seit langen Jahren Kunden der Allianz waren. Vielleicht kann der Kundenservice hier im Rahmen einer Kulanzregelung helfen oder zumindest mit der betreffenden Vertreterin in Kontakt treten und ihr Vorgehen diskutieren.

Mfg Henrik Huth
7 Kommentare
2021-07-21T14:00:59Z
  • Mittwoch, 21.07.2021 um 16:00 Uhr
Guten Tag riker72,

vielen Dank für Ihre Mitteilung.
Es ist bedauerlich, dass es für Sie und Ihre Frau zu solchen Unannehmlichkeiten gekommen ist. Im Namen der Allianz möchte ich mich bei Ihnen und Ihrer Frau entschuldigen.

Was passiert mit Ihren Versicherungsverträgen bei einem Umzug? Ganz einfach, diese ziehen mit um.

Wussten Sie, dass eine Umzugsmeldung bei der Allianz online möglich ist: https://www.allianz.de/service/adresse-aendern/dss/

Egal welches Hausratversicherungsprodukt man besitzt dieses "zieht" bei einem Umzug automatisch an den neuen Wohnort mit.
Für den Versicherungsnehmer des Vertrages bedeutet dies, dass der Umzug dem Versicherer lediglich gemeldet werden muss.Der Hausratvertrag wird dann den neuen Gegebenheiten angepasst. Der Versicherungsnehmer erhält einen Umzugsfragebogen, wie von Ihnen geschildert. Die Vertragslaufzeit wird dadurch in der Regel nicht beeinflusst, da es sich um eine Vertragsänderung handelt.

Eine andere Möglichkeit ist, seinen Vertrag auf die neuesten Versicherungsbedingungen anzupassen, diesen auf den aktuellen Versicherungstarif umzustellen. Eine Folge ist, dass auch die Vertragslaufzeit neu geregelt wird.

Dies ist Ihnen passiert, bzw. die Vertreterin hat Ihnen ein sogenanntes Umstellungsangebot offeriert.

Hier haben Sie als Kunde die Möglichkeit, dieses Umstellungsangebot anzunehmen oder eben auch abzulehnen. Hat man ein Umstellungsangebot versehentlich unterschrieben, kein Thema, dieser wird einfach schriftlich widerrufen und der vorherige Vertrag tritt wieder in Kraft.

Ein sogenanntes Sonderkündigungsrecht für den vorherigen Vertrag gilt hier nicht. Dieser Vertrag kann zur regulären Vertragsfälligkeit gekündigt werden.

Selbstverständlich kontaktiere ich gerne die betreffende Vertretung, um die Angelegenheit zu klären. Um dies für tun zu können, bedarf es Ihrer Hilfe der nachfolgenden Daten:

- die Kontaktdaten des betreffenden Versicherungsnehmers
- gern eine Versicherungsnummer
- einen Bezug auf den im Forum verwendeten Usernamen zur Zuordnung Ihres Kontaktes.

Ihre E-Mail richten Sie bitte an allianzhilft.dialog@allianz.de

Sobald mir Ihre E-Mail vorliegt, werde ich mich bei Ihnen melden.

Vielen Dank und beste Grüße
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-07-21T15:10:44Z
  • Mittwoch, 21.07.2021 um 17:10 Uhr
Erst einmal Vielen Dank für Ihre schnelle Reaktion.
Das uns unterbreitete Umstellungsangebot würde für uns eine nicht unerhebliche Erhöhung des Versicherungsbeitrags bedeuten. Die Möglichkeit der Anpassung des alten Vertrags an die neue Wohnung wurde uns erst im Nachgang erläutert und auch hier läuft es auf eine Erhöhung des Beitrags hinaus.
Diese Erhöhung begründet sich, wenn ich es richtig verstehe, unter anderem aus der gestiegenen Quadratmeterzahl etc..
Aus Sicht des Versicherers ist dies auch in Ordnung - für uns aber nicht mehr attraktiv als Kunden.
Unlauter finden wir allerdings uns die zweite Möglichkeit erst im Nachgang zu unterbreiten. Im Gespräch über den erfolgten Umzug, wurde mit uns nur über die dringende Notwendigkeit der Umstellung gesprochen. Da diese beiden Verträge dann Neuverträge darstellen, erhöht sich entsprechend für uns Kunden auch die Dauer der Vertragsbindung. Aus Sicht Ihres Unternehmens und aus Sicht der erfolgsorientierten (Neuabschlüsse) Vertretung sicherlich wünschenswert.
Wir empfinden dies eher nicht so gelungen ...
Ich nehme Ihr Angebot, Sie über die Einzelheiten per E-Mail zu informieren, gerne an.

Henrik Huth 


2021-07-21T15:21:21Z
  • Mittwoch, 21.07.2021 um 17:21 Uhr
Hallo riker72,

es freut mich, dass Sie mein Angebot zur Klärung annehmen möchten

Es ist richtig, wenn sich die qm der Wohnfläche verändern, dass sich dann die Versicherungssumme und daraus resultierend auch der Versicherungsbeitrag verändert.

Wie berechnet sich die Versicherungssumme Ihrer Hausratversicherung?
Die Versicherungssumme richtet sich nach der Größe Ihrer Wohnung. Es kommt das sogenannte Summenmodell zum Einsatz. Hierbei legen die Versicherer eine bestimmte Versicherungssumme je Quadratmeter Wohnfläche zugrunde. Diese beträgt pro Quadratmeter Wohnfläche 650 Euro.

Schauen Sie gerne  - Kleine Vertragsklausel mit großer WirkungUnter­versicherungs­verzicht bei der Hausrat­versicherung 

Beste Grüße
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-07-21T19:32:31Z
  • Mittwoch, 21.07.2021 um 21:32 Uhr
Hallo Riker 72,
jetzt gebe ich hier auch mal meinen Senf dazu.

1.) Ines schreibt: Es ist richtig, wenn sich die qm der Wohnfläche
verändern, dass sich dann die Versicherungssumme und daraus resultierend
auch der Versicherungsbeitrag verändert.

Selbstverständlich ist dies n i c h t  richtig. Dieses ist nur dann richtig, wenn Sie den Unterversicherungsverzicht vereinbart haben möchten. Grundsätzlich brauchen Sie aber nur das zu versichern, was Sie auch wirklich haben. Bei einem Studenten mit einer 100 qm Wohnung erscheint eine Versicherungssumme von 65.000 (650 € pro qm) viel zu hoch , bei einem Professor vermutlich viel zu niedrig.
Falls sich bei einem Schadenfall herausstellt, dass die Versicherungssumme in Ordnung ist, muss Ihnen die Versicherung den Schaden auch dann voll ersetzen, wenn Sie keine Unterversicherungsverzichtklausel vereinbart haben.

2.) Bei einer Umstellung des Vertrages können Sie natürlich die Laufzeit frei wählen. Bei einer Laufzeit von 3 Jahren erhalten Sie einen Dauernachlass, aber Sie können natürlich auch einen Jahresvertrag abschließen. Aus Provisionsgründen wird Ihnen der Vertreter diesen aber nicht so gerne anbieten..

LG
Ute


2021-07-22T14:25:47Z
  • Donnerstag, 22.07.2021 um 16:25 Uhr
Hallo Ute,

vielen Dank für Feedback.
Selbstverständlich habe ich diesen Hinweis bezüglich Unterverzicht gegeben. Schauen Sie gerne noch einmal in meine Antwort. Hinweis, welchen Riker 72 bekam:
Schauen Sie gerne - https://www.allianz.de/recht-und-eigentum/hausratversicherung/unterversicherungsverzicht/

Beste Grüße
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2021-07-22T15:02:30Z
  • Donnerstag, 22.07.2021 um 17:02 Uhr
Hallo Ute, Hallo Ines,

die Unterversicherungsklausel war mir bekannt.
Ich bin mir eigentlich recht sicher, dass wir mit 570€ x qm überversichert waren und sind - andererseits bin ich nicht vom Fach und kann nicht alle enstehenden Kosten im Schadensfall kalkulieren. Man könnte so sagen: ich beiße in den sauren Apfel der Überversicherung aus Angst vor Komplikationen im Schadensfall. Zumal die Vertreter einen auch darin bestärken. Das mag dumm von uns sein - aber der für uns sicherste Weg.

Nach unserem Umzug in eine größere Wohnung wurde dieser saure Apfel (um im Bild zu bleiben) bei der Allianz noch wesentlich saurer. Der Beitrag zur uns angebotenen Hausratsversicherung bei der Allianz beträgt in etwa das 3-fache des Beitrags bei einem ähnlichen Produkt eines Mitbewerbers.
Man kann vermutlich diskutieren ob die angebotenen Konditionen 1:1 vergleichbar sind und dass es sich bei der Allianz um ein etabliertes und zuverlässiges Unternehmen handelt etc. pp.
In unserer Situation haben wir uns, nach der beschrieben Vorgehensweise der Vertretung, entschieden den Versicherer  zu wechseln. Ich hoffe weiterhin auf eine zufriedenstellende Lösung. 

Mfg Henrik
2021-07-22T15:18:16Z
  • Donnerstag, 22.07.2021 um 17:18 Uhr
Hallo riker72,

ich glaube, mit Ihrer Unsicherheit sind Sie nicht allein.

Hausratsgegenstände können in vier Arten unterteilt werden:

- Zur Einrichtung gehören Bilder, Fensterdekorationen, Möbel oder Teppiche.
- Gebrauchsgegenstände: Bekleidung, Bücher, Geschirr, Haushaltsgeräte, Putzmittel, Informations- und Kommunikationstechnik, Küchengeräte, Tonträger, Unterhaltungselektronik.
- Verbrauchsgüter: Nahrungs- und Genussmittel.
- Wertsachen: Antiquitäten, Bargeld, Edelmetalle, Edelsteine oder Schmuck.

Ich erkläre es den Kunden mit den ich spreche gern einfach
Stellen Sie sich vor, Ihre Wohnung steht auf dem Kopf, Sie schütteln diese kräftig und alles was dann herausfällt gehört zu Ihrem Hausrat.

In der Hausrat sind alle diese Gegenstände zum Neuwert versichert, also so wie Sie diese nach einem Schadensfall wieder neu erwerben können. Ich hoffe, dies hilft Ihnen bei der Berechnung.

Beste Grüße
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄