Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Herr Müller

Aschenbecher brennt und schmort das Fenster an. Wer zahlt den Schaden?

Scheinbar war eine Zigarette nicht richtig aus. Der Aschenbecher hat sich entzündet und dabei das Fenster angeschmort - alles im Außenbereich (Balkon).

Richtige Antwort
2016-01-11T20:03:42Z
  • Montag, 11.01.2016 um 21:03 Uhr
  • zuletzt editiert von David.
Hallo Herr Müller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Leider kann ich Ihre Anfrage nicht direkt beantworten.

Wichtig wäre zu wissen, ob Sie bereits einen Vertrag bei der Allianz haben. Sengschäden sind bei der Allianz über den Bausstein „Sicherheit Plus“ versichert. Die Allianz Hausratversicherung übernimmt auch Sengschäden, wenn kein Brand entstanden ist, wie etwa beim Bügeln oder durch die Glut einer Zigarette.

Hier gilt es jetzt zu prüfen, welchen Tarif Sie haben.

Um den Schaden zu prüfen, wenden Sie sich bitte an die zuständigen Kollegen der Schadenabteilung unter der kostenfreien Rufnummer 0800-4100 107 (Mo-Fr von 8 bis 20 Uhr).

Sollten Sie keinen Vertrag bei uns haben, gebe ich Ihnen hier noch einmal den Produktlink mit auf den Weg. So können Sie sich bereits vorab im Internet informieren.:
https://www.allianz.de/recht-und-eigentum/hausratversicherung/

Weiterhin empfehle ich Ihnen eine ausführliche Beratung durch Ihren Vertreter. Er kennt Ihre Verträge am besten und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
Falls Ihnen kein Vertreter bekannt ist, finden Sie einen Allianz Fachmann unter folgendem Link:
https://www.allianz.de/agentursuche/.

Ich hoffe, dass meine Hinweise hilfreich für Sie sind und wünsche einen schönen Abend.

Freundliche Grüße

Susann
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
3 Kommentare
Richtige Antwort
2016-01-11T20:03:42Z
  • Montag, 11.01.2016 um 21:03 Uhr
  • zuletzt editiert von David.
Hallo Herr Müller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Leider kann ich Ihre Anfrage nicht direkt beantworten.

Wichtig wäre zu wissen, ob Sie bereits einen Vertrag bei der Allianz haben. Sengschäden sind bei der Allianz über den Bausstein „Sicherheit Plus“ versichert. Die Allianz Hausratversicherung übernimmt auch Sengschäden, wenn kein Brand entstanden ist, wie etwa beim Bügeln oder durch die Glut einer Zigarette.

Hier gilt es jetzt zu prüfen, welchen Tarif Sie haben.

Um den Schaden zu prüfen, wenden Sie sich bitte an die zuständigen Kollegen der Schadenabteilung unter der kostenfreien Rufnummer 0800-4100 107 (Mo-Fr von 8 bis 20 Uhr).

Sollten Sie keinen Vertrag bei uns haben, gebe ich Ihnen hier noch einmal den Produktlink mit auf den Weg. So können Sie sich bereits vorab im Internet informieren.:
https://www.allianz.de/recht-und-eigentum/hausratversicherung/

Weiterhin empfehle ich Ihnen eine ausführliche Beratung durch Ihren Vertreter. Er kennt Ihre Verträge am besten und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
Falls Ihnen kein Vertreter bekannt ist, finden Sie einen Allianz Fachmann unter folgendem Link:
https://www.allianz.de/agentursuche/.

Ich hoffe, dass meine Hinweise hilfreich für Sie sind und wünsche einen schönen Abend.

Freundliche Grüße

Susann
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2016-01-11T22:15:50Z
  • Montag, 11.01.2016 um 23:15 Uhr
Hallo Herr Müller,

ja ja, Rauchen gefährdet nicht nur die Gesundheit sondern auch das Haus - keine Panik, ich bin auch Raucher.

Grundsätzlich ist erst einmal zu klären, wem das Haus gehört. Denn das Fenster gehört zum Wohngebäude und ist über das Feuerrisiko der Gebäudeversicherung versichert. Wenn es sich um einen Brand handelt (so wie Sie es oben beschreiben) muss eine offene Flamme vorhanden gewesen sein.

Sollte Ihnen das Haus nicht gehören (oder jemand war für diesen Schaden verantwortlich) wird sich die Versicherung des Eigentümers an Sie (oder den Verursacher) im Nachhinein zur Begleichung des Schadens wenden. Hier kommt dann die Haftpflichtversicherung ins Spiel.

Wichtig ist, dass bei beiden Versicherungen der Umstand der "groben Fahrlässigkeit" versichert sein sollte, denn dass kann hier (ohne juristischen Rat abgeben zu können) in Einrede gestellt werden.

Am besten ist es, wenn Sie Ihren Versicherungsvertreter vor Ort mit Schadenbildern und einer kurzen Schadenschilderung ansprechen.

Beste Grüße
Gordon Schüler
- Die Nachtschicht -
2016-01-12T07:03:44Z
  • Dienstag, 12.01.2016 um 08:03 Uhr
Lieber Herr Schüler,

vielen Dank für Ihre Ergänzung.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄