Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Nox

EHV und Pedelec

Wir besitzen seid 2003 eine Erweiterte Haushaltsversicherung inclusive Fahrraddiebstähle.

Im Versicherungsschein wird keine Schadenssumme für Fahrräder genannt bis zu welcher Summe der eventuelle Schaden ersetzt wird.

Wir haben uns jetzt ein Pedelec zugelegt für ein Neupreis in höhe von 2200 Euro.

Dieses Pedelec unterstützt das fahren bis 25 KMH durch reines treten , besitzt aber einen 500 Watt Motor.

Also ohne treten keine Bewegung. Auf der Webseite der Allianz heißt es das Fahrräder bis 25 KMH und 

250 Watt versichert sind. Dazu hätte ich gerne folgende Frage.


Ist dieses Fahrrad komplett gegen Diebstahl geschützt oder muss irgendwie noch nachversichert werden?


Vielen Dank

Richtige Antwort
2019-02-19T17:33:17Z
  • Dienstag, 19.02.2019 um 18:33 Uhr

Hallo Nox,

bei solch einem teuren Pedelec möchte man im Vorfeld schon wissen, ob man gut versichert ist.

Sie haben in Ihrer Erweiterte Hausratsversicherung (EHV) den „Baustein“ Fahrrad abgesichert? Dann besteht Versicherungsschutz für Pedelecs, welche bis 6 Km/h, ohne Treten schnell sind.

In den Versicherungsbedingungen Ihrer EHV finden Sie im § 1, welche Sachen versichert sind. Dazu wird unter (1) ausgeführt - Versichert sind sämtliche zu Ihrem Haushalt gehörenden Sachen.
Dies bedeutet, dass auch Ihr Fahrrad, sofern Fahrrad im Vertrag abgesichert ist, in der von Ihnen festgelegten Versicherungssumme abgesichert ist. In der EHV wird die Mindestversicherungssumme in der Regel Anhand der vorhandenen Wohnräume festgesetzt. Zum Diebstahl ist noch folgendes zu erwähnen versicherte Fahrräder (Pedelec) und deren fest verbundene Bestandteile, die Eigentum des Versicherungsnehmers oder der Versicherten sind, wenn sie durch ein Schloss gesichert sind. Fahrradanhänger sind nur versichert, wenn Dies gesondert vereinbart wurde.

Da ich Ihre Versicherungssumme nicht kenne, empfehle ich Ihnen, diese evtl. gemeinsam mit Ihrer Vertretung zu überprüfen. Warum empfehle ich dies? Nichts ist schlimmer, als im Schadensfall unzureichend abgesichert zu sein.

Wie berechnet man die Versicherungssumme für eine Hausratversicherung? Die Versicherungssumme für die Hausratversicherung kann wie folgt ermittelt werden:
Es wird allgemein empfohlen, pro Quadratmeter Wohnfläche mindestens 650 Euro Versicherungssumme zu veranschlagen. Bei einer Wohnfläche von 100 Quadratmetern entspricht das einer Versicherungssumme von 65.000 Euro.
Sie möchten mit Ihrer Vertretung Kontakt aufnehmen und haben die Kontaktdaten nicht zur Hand? Kein Thema, schauen Sie unter:

www.allianz.de/agentursuche

Für unsere Mitleser möchte ich etwas näher auf den Unterschied von Pedelec und E-Bike eingehen.
Pedelec ist die Bezeichnung für ein Fahrrad mit Trethilfe unterstützt durch einen Elektromotor (mit max. 250W). Ohne Treten geht vom Motor keine Leistung aus. Er dient lediglich als eine Anfahrhilfe. Diese Pedelecs erreichen ohne Treten eine max. Geschwindigkeit von 6 Km/h und sind somit beim Versicherungsschutz hinsichtlich Diebstahl einem Fahrrad gleichzusetzen und über einen Fahrradbaustein versicherbar.
Pedelecs mit max. 500W sind über den Fahrradbaustein nicht versicherbar, benötigen wie ein E-Bike ein Versicherungskennzeichen.
E-Bikes – sind Fahrräder, bei welchen die Motorunterstützung durch Gas geben erfolgt- also unabhängig vom Treten des Fahrers. Bei diesen besteht Versicherungspflicht und daher wird ein Versicherungskennzeichen (Mopedkennzeichen) benötigt.

Ich hoffe, ich konnte für Klarheit sorgen. Wenn nicht, kommen Sie gerne wieder auf mich zu.

Viele Grüße
Franzi


Wussten Sie schon?

Das Pedelec ist eine Bezeichnung für ein Fahrrad mit Trethilfe durch einen Elektromotor. Der Begriff steht für Pedale Electric Cycle und wurde 1994 von Yamaha auf den Markt gebracht. Anders als frühere Formen sog. Leichtmofas oder Fahrräder mit Hilfsmotor ergänzt hier ein Elektromotor die Tretkraft. Ohne Treten geht auch vom Motor keine Leistung aus.


Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2019-02-19T17:33:17Z
  • Dienstag, 19.02.2019 um 18:33 Uhr

Hallo Nox,

bei solch einem teuren Pedelec möchte man im Vorfeld schon wissen, ob man gut versichert ist.

Sie haben in Ihrer Erweiterte Hausratsversicherung (EHV) den „Baustein“ Fahrrad abgesichert? Dann besteht Versicherungsschutz für Pedelecs, welche bis 6 Km/h, ohne Treten schnell sind.

In den Versicherungsbedingungen Ihrer EHV finden Sie im § 1, welche Sachen versichert sind. Dazu wird unter (1) ausgeführt - Versichert sind sämtliche zu Ihrem Haushalt gehörenden Sachen.
Dies bedeutet, dass auch Ihr Fahrrad, sofern Fahrrad im Vertrag abgesichert ist, in der von Ihnen festgelegten Versicherungssumme abgesichert ist. In der EHV wird die Mindestversicherungssumme in der Regel Anhand der vorhandenen Wohnräume festgesetzt. Zum Diebstahl ist noch folgendes zu erwähnen versicherte Fahrräder (Pedelec) und deren fest verbundene Bestandteile, die Eigentum des Versicherungsnehmers oder der Versicherten sind, wenn sie durch ein Schloss gesichert sind. Fahrradanhänger sind nur versichert, wenn Dies gesondert vereinbart wurde.

Da ich Ihre Versicherungssumme nicht kenne, empfehle ich Ihnen, diese evtl. gemeinsam mit Ihrer Vertretung zu überprüfen. Warum empfehle ich dies? Nichts ist schlimmer, als im Schadensfall unzureichend abgesichert zu sein.

Wie berechnet man die Versicherungssumme für eine Hausratversicherung? Die Versicherungssumme für die Hausratversicherung kann wie folgt ermittelt werden:
Es wird allgemein empfohlen, pro Quadratmeter Wohnfläche mindestens 650 Euro Versicherungssumme zu veranschlagen. Bei einer Wohnfläche von 100 Quadratmetern entspricht das einer Versicherungssumme von 65.000 Euro.
Sie möchten mit Ihrer Vertretung Kontakt aufnehmen und haben die Kontaktdaten nicht zur Hand? Kein Thema, schauen Sie unter:

www.allianz.de/agentursuche

Für unsere Mitleser möchte ich etwas näher auf den Unterschied von Pedelec und E-Bike eingehen.
Pedelec ist die Bezeichnung für ein Fahrrad mit Trethilfe unterstützt durch einen Elektromotor (mit max. 250W). Ohne Treten geht vom Motor keine Leistung aus. Er dient lediglich als eine Anfahrhilfe. Diese Pedelecs erreichen ohne Treten eine max. Geschwindigkeit von 6 Km/h und sind somit beim Versicherungsschutz hinsichtlich Diebstahl einem Fahrrad gleichzusetzen und über einen Fahrradbaustein versicherbar.
Pedelecs mit max. 500W sind über den Fahrradbaustein nicht versicherbar, benötigen wie ein E-Bike ein Versicherungskennzeichen.
E-Bikes – sind Fahrräder, bei welchen die Motorunterstützung durch Gas geben erfolgt- also unabhängig vom Treten des Fahrers. Bei diesen besteht Versicherungspflicht und daher wird ein Versicherungskennzeichen (Mopedkennzeichen) benötigt.

Ich hoffe, ich konnte für Klarheit sorgen. Wenn nicht, kommen Sie gerne wieder auf mich zu.

Viele Grüße
Franzi


Wussten Sie schon?

Das Pedelec ist eine Bezeichnung für ein Fahrrad mit Trethilfe durch einen Elektromotor. Der Begriff steht für Pedale Electric Cycle und wurde 1994 von Yamaha auf den Markt gebracht. Anders als frühere Formen sog. Leichtmofas oder Fahrräder mit Hilfsmotor ergänzt hier ein Elektromotor die Tretkraft. Ohne Treten geht auch vom Motor keine Leistung aus.


Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-02-19T18:23:34Z
  • Dienstag, 19.02.2019 um 19:23 Uhr

Vielen Dank für ihre Hilfe 



Sind aktuell mit 35000 Euro bei 65 qm versichert.

In unserer Versicherung ist eine Haftplicht für einen Hund mit drin.

Dieser Hund wird dort mit seiner Rasse benannt.

Der Hund ist mittlerweile verstorben und wir haben einen neuen.

Eine andere Rasse . Muss dies geändert werden im Versicherungsschein ?




2019-02-19T18:42:46Z
  • Dienstag, 19.02.2019 um 19:42 Uhr
Hallo Nox,

das freut mich.

Im Schadenfall sollte im Vertrag alles richtig hinterlegt sein. Bitte lassen Sie die Rasse im Vertrag entsprechend anpassen.

Wie können Sie die Änderung bekannt geben? Dafür gibt es mehrere Wege, diese lauten wie folgt:

- Ihr Vertreter vor Ort

- über unser Kontaktformular:
https://www.allianz.de/service/kontaktformular/?ika-channel=AZDE&ika-id=199#/ika?ika-channel=AZDE&ika-id=199

- telefonisch bei der Vertragsabteilung unter der kostenfreien Rufnummer 0800/4100105 (Mo-Fr von 08:00-20:00 Uhr)

- per E-Mail an sachversicherung@allianz.de

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend.

Viele Grüße
Franzi
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄