Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Florian Hueffler

Wasserschaden: KV = 12.000€ - Nach 7 Monaten zahlt die Allianz 5.000€

Hallo,

gleich vorweg möchte ich sagen das dies eigentlich keine Frage, sondern eher ein Erlebnisbericht ist.


Wir haben im Jahr 2003, über einen Versicherungsmakler, die Hausratversicherung
„Euro - Optimal“ der Versicherungsgesellschaft „Vereinte Spezial Versicherung
AG“ abgeschlossen. Der Mitarbeiter des von uns genutzten Versicherungsservices hat
uns zugesichert das diese wirklich gut sei und im Schadensfall schnell und
unbürokratisch hilft.


2010 wurde unsere Gebäudeversicherung von der Allianz
übernommen.


Und dann, fast 17 Jahre später, tritt der Fall
tatsächlich ein!


Wasserschaden.


Ja richtig gelesen ein „Schaden“!


Hinter dem Wandaufbau der Duschwand leckte, vermutlich
schon eine längere Zeit, die Kaltwasser-


Stahlflex-Druckleitung.


Bis diese an einem Sa. im November platze und Wasser mit
vollem Druck hinter den Duscharmaturen in die Zwischenwand spritzte.


Da wir zufällig im Haus waren und verstanden haben was
passiert sein musste, haben wir innerhalb von wenigen Minuten den
Hauptwasserhahn zugedreht und einen ortsansässigen Handwerker gerufen.


Dieser musste, um an die Leckage zu kommen das
Duschpanel, auf dem die Armaturen befestigt waren, entfernen und ein Loch in
die vorgesetzte Holz-/Rigipswand machen, um den defekten Schlauch zu entfernen
und das verblieben Stück, mit einem Stopfen, abzudichten.


Das wir im Haus waren und so einen viel, sehr viel,
größeren Schaden verhindern konnten war, wie bereits erwähnt, purer Zufall.


Wie ebenfalls oben erwähnt wurde nun sichtbar das das
Wasser schon sehr viel länger hinter die Wand und unter die Duschwanne die
tropfte. Es zeigte sich hier ein bereits weitreichender Schimmelbefall.


Ebenso war der Estrich des beheizten Bodens feucht.


Die, wirklich sehr freundlichen Damen am Infotelefon rieten
uns zu einem Stromtest und einer Feuchtigkeitsmessung, für eine evtl.
benötigter Trocknung.


Sie konnte auch direkt einen passenden Handwerker beauftragen.


Während unser Badezimmerboden, mit von uns bezahltem
Strom, getrocknet wurde holten wir zwei Kostenvoranschläge zur
„Wiederherstellung“
unserer Dusche ein.


Einen über unseren Haushersteller, die Firma Huf-Haus,
und einen von unserem oben erwähnten Ortsansässigen Handwerker.


Huf-Haus baut seit 1912 Häuser in Holzständerbauweise und
gelten als hochpreisig.

Demensprechend viel der KV mit fast 19.000 € recht happig aus.


Unsere Handwerker machte uns ein Angebot für ca 12.000 €.


 


Und Achtung: jetzt kommts!


Die Allianz zahlt 5.000 €!


Ein Unbeteiligter würde sich nun fragen: Wieso das?


Auch wir haben uns, und der Allianz, diese Frage gestellt.


Nun, die Begründung ist ganz einfach.


Die Allianz behauptet einfach wir würden unser „Duschanlage“ renovieren
wollen.  

Diese dreiste Unterstellung schreibt die Allianz auch in Ihrem Abschlussbericht:

Zitat:

Der Versicherungsnehmer hat Anspruch auf die
Reparatur, falls dies nicht möglich oder unwirtschaftlich ist, auf die
Wiederherstellung in gleicher Art und Güte. Im vorliegenden Fall war eine
Duschtasse vorhanden. Die Kostenvorschläge sowohl von HUF, wie auch von der
Firma Steinmetz sehen eine verbesserte Duschanlage vor. Beispielsweise mit
Duschrinne. In der Folge werden Arbeiten anfallen, die in der Wiederherstellung
nach gleicher Art und Güte nicht erforderlich wären.


 


Punkt 1: es ist nicht möglich die Dusche genauso Wiederherzustellen da dieses Duschmodell nicht
mehr hergestellt wird.


Punkt 2: Die „Duschtasse“ ist 1tens von unten verschimmelt
und 2tens durch den Ausbau beschädigt.


Und Punkt 3: die Duschrinne war eine Idee, um Kosten zu
sparen. Da dann keine neue Duschtasse notwendig wäre. Das eine Duschtasse und einen
gefliester Boden mit Duschrinne in etwa gleich viel kosten, konnten wir nicht
wissen. Schließlich sind wir aber auch keine Installateure, sondern arbeiten in
der IT-Branche.


 


Der Satz „Der
Versicherungsnehmer hat Anspruch auf die Reparatur, falls dies nicht möglich
oder unwirtschaftlich ist, auf die Wiederherstellung in gleicher Art und Güte.“
Muss also in etwa so gemeint sein:


Eine kaputte und verschimmelte Duschtasse entspricht der
Wiederherstellung in gleicher Art und Güte!

Jaaah! So muss es sein!


Die andere Möglichkeit wäre das die Allianz wissentlich vertragsbrüchig
werden würde. Und das möchte ich nun wirklich glauben.

Ich frage mich allerdings ob gewisse Mitarbeiter der Allianz ein mit Pilzsporen
verunreinigtes Teil in Ihr Badezimmer einbauen würde. Selbst wenn es nicht
defekt wäre.


Sie haben bestimmt von der Problematik mit feuchten
Räumen und Pilzsporen gehört.


…ach. Geschenkt!


 


5.000€!


Wahnsinn! So viel Geld!


Da fehlen ja nur 7.000 bis zu dem günstigerem KV!


 


Dieses verlockende Angebot wurde uns von der Allianz
niemals direkt unterbreitet, sondern über einen Mitarbeiter der Firma Excon.


Auch hat die Allianz nie den Vorschlag gemacht, zum Bsp. Ihren
so gelobten Handwerker Service oder einen Gutachter zu uns zu schicken oder
sich einfach mal vor Ort davon zu überzeugen das es um eine Wiederherstellung
und nicht um eine Renovierung
geht.


Nein, vermutlich hat der Schadensregulierer der Allianz
in den Obi-Katalog geschaut, eine 500 € Dusche als das Maß der Dinge genommen
und gedacht: „Wenn die schon den verschimmelten Kram nicht saubermachen und
wieder einbauen wollen, dann tuts doch auch die. Noch großzügig 4500€ für´n
Handwerker drauf und schon habe ich der Allianz 7 t€ gespart.“


 


Mag sein das ich einigen der beteiligten Personen unrecht
tue. Aber das ist mir egal. In meinen Augen wird uns auch Unrecht getan.


 


Naja. Das waren, zusammengefasst, die Ereignisse wofür
ich Ihnen meine Anerkennung nicht verwehren wollte.


 


Im Freundeskreis wird man sicher interessiert zuhören,
wenn wir von diesem zuvorkommen Verhalten der Allianz berichten.


Ich meine etwas über 40% der Wiederherstellungskosten von
seiner Versicherung zu bekommen ist doch mal ´ne Ansage!


 


Man soll ja soziale Medien nicht überbewerten, aber wenn
es mir gelingt, dass nur ein Einziger, durch Einträge bei Twitter, Facebook,
Allianz-Forum oder das HUF-Haus Forum seine Verträge bei der Allianz kündigt
oder erst gar keine abschließt sehe ich das als Erfolg. Dann fällt es mir ein
wenig leichter meinen neuen 7000 €-Kredit, zur Wiederherstellung unserer
Dusche, ab zu bezahlen.


 


In diesem Sinne:

Danke für die Lehrstunde über die Willkür der Versicherungen gegenüber Ihren
Kunden. Die im Übrigen auch Ihr Gehalt bezahlen. Die Allianz hat anscheinend nur
2 Leitsätze:


1sten: Gut ist was der Firma Geld bringt


Und


2tens: Was interessieren mich meine Versprechungen bei
Vertragsabschluss.


 


Kleines Schmankerl am Rande:


Die alten, verschimmelten Fliesen und die sehr schwere defekte
Duschwanne haben wir damals nicht entsorgen lassen damit sich ein von Ihnen
bestellter Gutachter, oder Handwerker das noch einmal in Ruhe anschauen kann.


Diese Teile stehen nun seit 7 Monaten an unsere Hauswand
gelehnt obwohl wir sie damals durch den Handwerker hätten entsorgen lassen
können.


Nun dürfen wir uns nun noch um die Entsorgung kümmern und
diese auch bezahlen.


Danke auch dafür!

3 Kommentare
2020-06-09T15:10:31Z
  • Dienstag, 09.06.2020 um 17:10 Uhr
Guten Tag Florian Hueffler,

ich kann die Verärgerung verstehen, wenn die Schadenzahlung immens vom Kostenvoranschlag abweicht und sich zudem die Regulierung über solch einen langen Zeitraum zieht.

Geben Sie mir bitte die Chance, dass wir uns das Ganze gemeinsam anschauen. Damit ich mir ein Bild machen kann und mich an die zuständigen Kollegen wenden kann, benötige ich bitte folgende Angaben.

  • Ihre vollständigen Kontaktdaten
  • die entsprechende Schadennummer
  • Ihren Hinweis auf Ihre Anfrage hier im Forum und Ihren Benutzernamen

Senden Sie das Ganze bitte an allianzhilft.dialog@allianz.de
Dann kümmere ich mich darum und wir machen gemeinsam von dort aus weiter.

Liebe Grüße
Sven
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2020-06-09T15:23:32Z
  • Dienstag, 09.06.2020 um 17:23 Uhr
Hallo Sven,

Wie Sie sich sicher denken können waren hier bereits einige Akteure im Spiel aber es wurde nun schon 2 mal bestätigt das für die Allianz der Fall  abgeschlossen ist.


Zur Sicherheit warte ich erst einmal ab bis wir das Geld tatsächlich überwiesen bekommen haben.
Nicht das da noch mal etwas passiert und wir am Ende gar nichts bekommen.


Aber dann melde ich mich sofort.

Versprochen.


Gruß & vielen Dank für die Reaktion

Florian



2020-06-09T16:07:16Z
  • Dienstag, 09.06.2020 um 18:07 Uhr
Hallo Florian Hueffler,

gerne können Sie sich erneut an uns wenden, wenn Sie unsere Hilfe benötigen.

Kommen Sie einfach auf uns zu.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄