Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Roberto030

Plusschutz

Sehr geehrtes Allianz Team und sehr geehrte "Mitversicherte",

Nach mehrmaligem Hin und Her habe ich mich entschlossen dieses Thema öffentlich zu erortern, da mir der bisherige Kontakt mehr als floskelhaft vorkam.

Ich wurde am 12.05.2019 gegen 22.00-22.30 beraubt. Mein bei der Allianz versichertes Smartphone und mein bei der Allianz versicherter Camcorder wurden mir dabei gewaltsam entwendet.

Völlig schockiert über diese Tat erstattete ich direkt am nächsten Morgen mit allen wesentlichen Papieren, Rechnungen und Unterlagen Anzeige bei der Polizei und bestand auf eine ausführliche kriminalpolizeiliche Vernehmung zur Beschreibung der Täter und des Tathergangs. 

Nun wird mir von der Seite des Sachbearbeiters vorgeworfen  durch mein Verhalten die unmittelbare Fahndung verhindert zu haben und die Umstände welche das Abhandenkommen durch "Diebstahl"(würde nie behauptet) als wahrscheinlich wirken lassen, nicht nachgewiesen.

Als letztes wurde ich darauf hingewiesen, dass "aussergerichtlich keine Entschädigung geleistet werden wird."

Hat jemand Erfahrungen mit dieser Politik bei der Allianz gemacht?

Aufgrund des eher geringen Streitwerts ist ein Gerichtsverfahren ja einfach nur nervig aber anscheinend unumgänglich?

Wie soll ein Raub bewiesen werden, wenn keine Zeugen dabei waren?

Was nützt eine Versicherung gegen Raub, wenn sie eben diesen nur unter den unwahrscheinlichsten Bedingungen abdeckt, zumal die Anwesenheit von Zeugen in keiner Zeile des Kleingedruckten als Bedingung aufgeführt wird?

Ich hoffe auf Ratschläge oder weiterführende Hilfe seitens der Allianz, da ich mehr als unzufrieden mit dieser Versicherung bin!

Mit freundlichen Grüßen,

Robert K

12 Kommentare
2019-07-26T08:29:13Z
  • Freitag, 26.07.2019 um 10:29 Uhr
Hallo Roberto030,

ein Smartphone ist in der heutigen Zeit einfach nicht mehr weg zu denken. Umso mehr tut es mir leid, dass Ihr Smartphone entwendet wurde.

Gerne möchte ich Ihren Vorgang noch einmal prüfen lassen. Senden Sie mir bitte Ihre Vertrags- oder Schadennummer sowie Ihre Kontaktdaten an unsere E-Mail:

allianzhilft.dialog@allianz.de

Ihr Anliegen werde ich zur Klärung an die entsprechende Email-Adresse plusschutz@allianz-assistance.de weiterleiten.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Vorgehensweise, da wir an dieser Stelle nicht die Möglichkeit haben, auf Ihre Vertrags- bzw. Schadenakte zuzugreifen. Grund dafür ist, dass der PlusSchutz kein reines Allianzprodukt ist und durch die AllianzGlobalAssistance (Tochtergesellschaft) betreut wird. Diese ist in Kooperation mit Media Markt und Saturn und nutzen ein gesondertes System.

Viele Grüße
Franziska
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-07-26T08:33:18Z
  • Freitag, 26.07.2019 um 10:33 Uhr
Danke für die schnelle Antwort! Die E-Mail ist auf dem Weg zu Ihnen!
Vielen lieben Dank!
2019-07-26T08:42:02Z
  • Freitag, 26.07.2019 um 10:42 Uhr
Hallo Roberto030,

vielen Dank für Ihre Information.

Den Eingang Ihrer E-Mail, kann ich Ihnen bereits bestätigen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Viele Grüße
Franziska
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-07-26T10:32:08Z
  • Freitag, 26.07.2019 um 12:32 Uhr
Hallo Robert,
folgendes möchte ich noch anmerken:
Wenn es sich wirklich um einen "Raub" handelt - also unter Androhung oder Durchführung von
Gewalt gegen Sie- benötigen Sie nicht unbedingt eine "PlusschutzVersicherung".
Hier tritt auch eine Hausratversicherung ein.

LG
Ute
2019-07-26T11:09:44Z
  • Freitag, 26.07.2019 um 13:09 Uhr
Hallo Ute,

vielen Dank für Ihre Ergänzung.

In diesem Zuge möchte ich gleich mitteilen, dass die zuständigen Kollegen bereits reagiert haben und sich mit Roberto030 in Verbindung gesetzt haben.

Ich wünsche Ihnen beiden ein schönes Wochenende.

Viele Grüße
Franziska
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-07-26T11:20:10Z
  • Freitag, 26.07.2019 um 13:20 Uhr
Diesmal ging das alles ja Recht schnell. Leider wird an der Entscheidung den Schadensfall nicht zu regulieren festgehalten.
Ich Frage mich nun wirklich ob diese Versicherung überhaupt Sinn macht und wozu man Menschen, die mittlerweile hunderte Euros in diese sinnlosen Versicherungen verschwendet haben, zumutet das Ganze über einem Anwalt/Gericht klären zu lassen.
Bei diesem Streitwert eine wirklich nervige Angelegenheit.
Ich für meinen Teil kann nur von den Plusschutz-Versicherungen bei Mediamarkt/Saturn abraten.
Leider habe ich auch erst nach dem Schadensfall mitbekommen, dass diese Versicherungen absolut schlecht und unnötig sind.
Ob es jemals zu einer Regulierung kam ?
Tochtergesellschaft hin oder her, die Allianz hat sich für mich persönlich abgeschafft, da ich die Seriösität dieses Unternehmens stark anzweifeln.
Trotzdem vielen Dank für den schnellen Kundendienst in diesem Forum!
2019-07-26T11:36:43Z
  • Freitag, 26.07.2019 um 13:36 Uhr

Hallo Robert,

also jetzt würde mich doch schon einmal der genaue Schadenshergang interessieren, wenn Sie möchten,

können Sie diesen ja noch einmal posten.


LG

Ute

2019-07-26T11:48:52Z
  • Freitag, 26.07.2019 um 13:48 Uhr
Hallo Roberto030,

es tut mir leid, wenn es nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat.

Es freut mich aber umso mehr, dass Ihnen der Service im Forum gefällt.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Viele Grüße
Franziska
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-07-26T11:54:25Z
  • Freitag, 26.07.2019 um 13:54 Uhr
Auszug aus meiner zweiten Stellungnahme bei der Allianz. Exakt so wurde es auch bei der Polizei angegeben(nur wesentlich ausführlicher und detaillierter):
Ich war auf dem Weg nach Hause in mein Smartphone vertieft, wurde dann auf Höhe des Naumannstr. 73 auf der gegenüberliegenden Strassenseite von einem ca. 20 jährigen Mann nach einer Zigarette gefragt. Im selben Moment kam links hinter mir sein vermutlicher Komplize zwischen den parkenden Autos hervor. Da ich keine Zigaretten hatte, verneinte ich und wollte mich rückwärts entfernen. Dabei rückten beide näher und der Wortführer packte den Gurt meiner Kameratasche und forderte mit erhobener Faust die Herausgabe des Handys und der Tasche (genauen Wortlaut weiss ich nicht mehr, es war sowas wie „Gib her, gib jetzt“). Währenddessen befand sich sein Komplize links hinter mir und schnitt mir somit einen möglichen Fluchtweg ab. Um irgendwelche Form von Gewalt zu vermeiden leistete ich den Forderungen folge, woraufhin die zwei Personen in Richtung Bahnhof Südkreuz davonrannten.

3. Die Bedrohungskulisse wurde dadurch aufgebaut, dass ich von beiden Tätern „umzingelt“ wurde, der „Wortführer“ packte mich bzw. den Gurt der Tasche und hob die Faust und zielte in Richtung meines Gesichtes, wobei er die Herausgabe der Sachen forderte.

4. Der Wortführer war der einzige der gesprochen hat. Er fragte anfangs nach einer Zigarette (ungefähr “Gib mal eine Zigarette!“) als ich das verneinte spitzte sich die Situation zu und er forderte die Herausgabe der Sachen ( wieder ungefähr : „Gib mal dein Handy und was ist da in der Tasche?“). Zwischen den Aussagen/Fragen wurde ich beleidigt („*********" u.ä.).

5. Der „Wortführer“ war ca. 20 Jahre alt, ca. 180cm gross, sportliche Statur, dunkle/schwarze/kurze und an den Seiten mit Maschine geschnittenen Haare, er trug dunkle/schwarze Sportbekleidung.
Da sich der Komplize hinter mir befand, kann ich keine genaue Aussage zu ihm machen. Er war etwas kleiner (vielleicht ca. 170cm, hatte ebenfalls dunkle/schwarze Kleidung an und zusätzlich ein helles Basecap.

6. Nach der Tat habe ich umgehend meinen Weg nach Hause fortgesetzt und war ziemlich aufgewühlt, sodass ich erstmal nach Hause wollte.
Da ich aber weder im Besitz eines Festnetzanschlusses noch eines Handys war und vom Tatzeitpunkt bis zu dem Moment wo mir bewusst wurde, dass ich die Polizei einschalten wolle, ungefähr eine halbe Stunde vergangen ist, entschied ich mich gleich am nächsten Morgen mitsamt der Seriennummern der Geräte (welche ich erst raussuchen musste) zur Polizeidienststelle zu gehen um eine Anzeige aufzugeben. Ich stellte mich am nächsten Tag (13.05.2019 um 9:00) in der Polizeidienststelle in Schöneberg Hauptstrasse vor und konnte eine Anzeige aufgeben und konnte sogar direkt vor der Kriminalpolizei aussagen (inklusive Übergabe der Seriennummern beider Geräte, detaillierte Tatbeschreibung und Täterbeschreibung).

7. Ohne Handy konnte ich nicht umgehend die Polizei rufen und war auch die erste Stunde nach der Tat noch ziemlich geschockt und wollte auch direkt den Tatort verlassen.

8. Es handelte sich um eine schwarze Polyester Umhängetasche für Camcorder. Ein Schriftzug ist mir nicht bekannt, jedoch hatte die Tasche vorne eine rote Linie kurz über dem Taschenboden.
2019-07-26T12:13:06Z
  • Freitag, 26.07.2019 um 14:13 Uhr

Hallo Robert,

vielen Dank für die ausführliche Darstellung der Schadensschilderung.

So wie ich es (als Laie) sehe, liegt hier sehr wohl ein Raub vor, und zwar, weil Sie von einem

Täter mit der Faust bedroht worden sind.

Insofern müsste wenigstens die vorhandene? Hausratversicherung zahlen, falls Raub im Plusschutz

nicht mitversichert sein sollte (das weiss ich nicht, da ich so eine unnötige Versicherung niemals

abschliessen würde)

Das einzige, warum meiner Meinung nach die Allianz die Zahlung verweigert wäre für mich

die Tatsache, dass Sie nicht sofort danach diesen Raub bei der Polizei gemeldet haben, sondern

erst einen Tag später.

Vielleicht standen Sie aber auch unter einem Schock, - sowas passiert einem ja nicht alle Tage -,

unter hier müsste auch die Allianz Einsicht haben.

Wenn ich an Ihrer Stelle wäre, würde ich mich nochmals an die Allianz wenden, und um Schadenregulierung

bitten, ansonsten sollten Sie vielleicht einmal den Versicherungsombudsmann einschalten.


LG

Ute

Dateianhänge
    😄