Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Handy in Rio wurde gestohlen. Anzeige bei der Polizei nicht möglich. Was nun?

Hallo,

Mir wurde mein Handy gestohlen. Da ich ein plusschutz von der Allianz habe weiss ich, dass ich es sofort bei der polizei melden muss. Nun ist die Polizei in Rio Staat aber seit längerem im Streik. Auch die Polizei in Rio/ Leblon, welches für mein Fall zuständig ist, nimmt mein Fall nicht an und erstellt auch keine Anzeige. Habe versucht eine online Anzeige zu erstellen, dies war auch nicht möglich, da laut Polizei in Leblon es nur für Brasilianer gedacht ist.

Ich habe mich auch mit meinem Fall an die Hotline 08005544010 der Allianz am 24.02.2017 gewendet,ob man mir nun sagen was ich machen soll. Heute ist nun der 3. März 2017 und ich warte immer noch auf ein Rückruf, welches man mir versprochen hat. Dies wurde mir nach meinem 4. Anruf immer wieder versprochen, aber leider erfolglos. Ich warte im er noch auf ein Anruf. Und heute ist mein letzter Tag in Rio.

Ich bin nun wirklich ratlos und hilflos zugleich und weiss nicht mehr was ich machen soll.

Würde mich sehr auf eine Antwort und Hilfe freuen.

Verzweifelte Grüße,

Marc S.

PS: Leider konnte die Polizei mir auch keine Bestätigung geben, dass eine Anzeige aufgrund des Streiks nicht möglich ist.
Richtige Antwort
2017-03-03T14:29:09Z
  • Allianz hilft
  • Freitag, 03.03.2017 um 15:29 Uhr
Hallo Marc Sahin,

dass Sie noch keine Rückruf erhalten haben tut mir leid.

Ich lese, dass Sie den Diebstahlschaden schon telefonisch gemeldet haben?

Sofern Sie bereits eine Schadennummer haben senden Sie diese bitte an allianzhilft.dialog@allianz.de

Alternativ gerne Ihre Versicherungsscheinnummer mit Ihren Kontaktdaten.

Sobald ich ihre E- Mail erhalten habe, kümmere ich mich, dass Sie schnellstmöglich den erforderlichen Rückruf erhalten.

Liebe Grüße

Sven
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
17 Kommentare
2017-03-03T14:45:07Z
  • Freitag, 03.03.2017 um 15:45 Uhr
Hallo Sven,

Ich danke für Ihre schnelle Antwort. Eine Email an die von Ihnen angegebene Email Adresse habe ich soeben gesendet.

Vielen dank nochmals.

Liebe Grüße
Marc
2017-03-15T18:45:48Z
  • Mittwoch, 15.03.2017 um 19:45 Uhr
Hallo Sven,

ich muss mich erneut hier zu Worte melden, in der Hoffnung, dass mir vielleicht hier weiter geholfen werden kann:

Zu aller erst muss ich sagen, dass ich nach 10 Tagen eine email erhalte, in der ich ein zweites mal aufgefordert werde, die benötigten Unterlagen einzureichen. Was ich bereits schon am 3. März 2017 erledigt hatte. Hierzu kam sogar eine Bestätigung der Versicherung.

Hinzu kommt, dass ich sogar telefonisch eine Statusanfrage gemacht hatte, wo mir mitgeteilt wurde, dass alle Unterlagen vorliegen und mein Fall in Bearbeitung sei. Komisch, dass ein Paar Tage danach ich wieder aufgefordert werde, die erforderlichen Unterlagen noch einzureichen.

Das macht bei mir den Eindruck: Die eine Hand weiss nicht, was die andere Hand macht.

Ich musste via Email auf meine bereits am 3. März 2017 gesandten Unterlagen erst hinweisen, erst danach wurde mein Fall bearbeitet.

Ich habe zu meinem Fall heute endlich eine Antwort erhalten. Und wie es bei vielen Versicherungen der Fall ist und ich es befürchtet habe, wurde ein Ersatz abgelehnt mit dem Verweis auf den § 2.5i der Versicherungsbedingungen, der besagt, dass bei einem Diebstahl einer unbeaufsichtigten Tasche kein Ersatz erfolgt.

Und da ist der Haken: In meinem Fall wurde meine Tasche, wo sich das Handy befunden hat, niemals unbeaufsichtigt gelassen. Mir kommt es vor, dass hier einfach ein Standardbrief zur Ablehnung der Leistung gesendet wird, ohne wirklich sich mit dem Fall auseinander zu setzen.
Weder in meinem Emailverkehr mit der Versicherung, noch in meiner polizeilichen Schadensanzeige kann man lesen, dass ich meine Tasche unbeaufsichtigt gelassen habe. Mich wundert es, wie man zu dieser Unterstellung kommt.

Ein Widerspruch per Einschreiben ist bereits heute raus.

Ich finde es nur traurig, dass man immer so einen Weg gehen muss bei Versicherungen, um an sein Recht aus der Versicherung zu kommen. Daher überlegt man sich schon beim nächsten mal, ob man überhaupt eine Versicherung abschliesst, wenn diese sowieso nicht bezahlen möchte. Da spare ich mir lieber das Geld.

Viele (enttäuschte) Grüße
Marc
2017-03-15T18:57:29Z
  • Allianz hilft
  • Mittwoch, 15.03.2017 um 19:57 Uhr
Lieber Marc Sahin,

tut mir leid, dass Ihr Schaden abgelehnt wurde. Da die Betreuung durch die Kollegen von Plusschutz erfolgt, haben wir keinen Einfluss auf die Bearbeitung.

Sie haben richtig gehandelt und einen Widerspruch an die entsprechende Stelle versandt.

Ich drücke die Daumen, dass die Bearbeitung zu Ihrer Zufriedenheit erfolgt.

Liebe Grüße

Franzi

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-03-15T19:03:04Z
  • Mittwoch, 15.03.2017 um 20:03 Uhr
Hallo Franzi,

irgendwo musste ich Luft raus lassen, und da fiel mir der Forum hier ein.

Danke führ Ihr Daumen Drücken. Das hilft ein wenig.

Viele Grüße

Marc
2017-03-21T11:55:50Z
  • Dienstag, 21.03.2017 um 12:55 Uhr
Ich bin es leider schon wieder.

Wie kann es sein, dass man auf mein Widerspruch nicht wirklich eingeht bei der Antwort, die ich heute erhalten habe?
Man unterstellt mir weiterhin falsche Tatsachen, die so gar nicht stimmen. Ich habe langsam das Gefühl, dass hier gar nicht wirklich auf mein Fall eingegangen wird.

Ich sage der Allianz, dass ich meine Tasche nie alleine und unbeaufsichtigt gelassen habe, und auch in der polizeilichen Strafanzeige steht nichts anderes drin, und die Allianz kommt daher, und behauptet weiterhin, dass deshalb keine Leistung erfolgt, weil ich meine Tasche unbeaufsichtigt gelassen habe. Und das, obwohl ich in meinem Widerspruch sie darauf hinweise, dass dem nicht so ist.

Ich wünsche mir eine klare Stellungnahme der Allianz.
2017-03-21T12:46:12Z
  • Dienstag, 21.03.2017 um 13:46 Uhr
Hallo Marc Sahin,

wie meine Kollegin Franzi bereits mitgeteilt hat, wird Ihr PlusSchutz-Vertrag von den Kollegen der AGA (Allianz Global Assistance) betreut, welche eine Tochtergesellschaft der Allianz ist. Daher liegt die Bearbeitung der Schäden alleine bei Media Markt und Saturn bzw. der AGA. Wir können daher keine Auskunft geben.

Ich gebe Ihre Anfrage deshalb an die zuständigen Kollegen der AGA weiter.

Schöne Grüße
Corny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-03-21T12:59:31Z
  • Dienstag, 21.03.2017 um 13:59 Uhr
Diebstahlversicherung gehört verboten. Für mich ist das klar: Geldmacherei.

Das Internet ist ja voll von Versicherten, die alle die gleiche Ablehnung von der Allianz bekommen für Ihre Fälle. Dann fragt man sich, wann überhaupt bezahlt wird bei Diebstahl?

Ich koche vor Wut. Rechtsanwalt ist eingeschalten.
2017-03-21T13:18:57Z
  • Dienstag, 21.03.2017 um 14:18 Uhr
Hallo Marc Sahin,
tut mir leid, dass auch Du, wie viele andere vor Dir, eine extrem teure Versicherung abgeschlossen
haben, die dann im Schadenfall nicht zahlt.
Auch der immer wieder kehrende Hinweis vom "Allianz Hilft Team" : ---wie meine Kollegin Franzi bereits mitgeteilt hat, wird Ihr PlusSchutz-Vertrag von den Kollegen der AGA (Allianz Global Assistance) betreut, welche eine Tochtergesellschaft der Allianz ist. Daher liegt die Bearbeitung der Schäden alleine bei Media Markt und Saturn bzw. der AGA. Wir können daher keine Auskunft geben. --- ist lediglich ein hilfloser Versuch,
einen geschädigten Kunden davon zu überzeugen, dass diese Versicherungen nichts mit der Allianz
zu tun haben.
Der Geschädigte weiss aber sehr wohl, dass dahinter die "grosse" Allianz steht. Hier wird versucht aus
kurzfristiges Profitdenken viel Geld zu generieren, aber dieses wird auf Dauer nicht funktionieren.
Ein unzufriedener Kunde wird nichts mehr bei der Allianz abschliessen, und ein unzufriedener Kunde
wird von einer schlechten Erfahrung mit einer Versicherung in seinem Bekanntenkreis viel eher
berichten, als von einer guten Erfahrung.
Die Allianz sollte darüber nachdenken, schnellstens die Versicherungsbedingungen der Plusschutzversicherungen kundenfreundlicher zu gestalten, um nicht noch mehr Kunden zu
verärgern.

LG
Ute
2017-03-21T13:29:41Z
  • Dienstag, 21.03.2017 um 14:29 Uhr
Ute, so ist das leider.

Und eins kann ich dir versprechen: ich gebe defitniv nicht nach. Mein Vater hat mir nicht umsonst geraten eine Rechtsschutzversicherung abzuschliessen. Denn ohne die, machen alle anderen Versicherungen kein Sinn, weil man sonst nicht an sein Recht kommt. Nur über Anwälte kann man sein Anspruch geltend machen. Und darauf legen es die Versicherungen an.
Ich ärgere mich nur, dass sowas überhaupt legal ist.
Wie du schon sagtest: die Versicherungsbedingungen sind so schwammig formuliert, dass ein Diebstahl unmöglich ist geltend zu machen.

Was sie nicht wissen: Ich habe einen sehr langen Atem und mein Gerechtigkeits-Sinn ist sehr sehr ausgeprägt. Ich lasse mich da nicht so schnell abwimmeln.
2017-03-21T13:39:51Z
  • Dienstag, 21.03.2017 um 14:39 Uhr
Hallo Marc,
selbstverständlich ist eine Rechtschutzversicherung heutzutage ein Muss.
Wichtig ist dann aber auch, dass man die diese Rechtsschutzversicherung nicht bei der Versicherung
abschliesst, wo man seine anderen Versicherungen hat.
Wenn man also alle seine Versicherungen bei der Allianz hat, sollte man seine Rechtschutzversicherung
bei einem anderen Anbieter abschliessen, das gleich gilt natürlich auch umgekehrt.
Ansonsten könnte es nämlich schnell zu einer Interessenkollision kommen.
Mich würde wirklich einmal die Statistik der Plusschutzversicherung interessieren, wieviele
gemeldete Diebstahlfälle überhaupt reguliert werden, ich vermute, dass 9 von 10 gemeldeten
Fällen abgelehnt werden.

Vielleicht könntest du später dein Ergebnis hier einmal einmal posten, vor allem die Plusschutzfälle
interessieren mich nämlich sehr.


LG
Ute

Dateianhänge
    😄