Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Allianz Plus Schutz 2 Jahre - Diebstahl / Ablehnung der Versicherungsleistung

Hallo, ich habe Dezember 2017 im Media Markt ein "iPhone X" für 1149 € zuzüglich "Allianz Plus Schutz 

2 Jahre" für 250 € gekauft. Diebstahl gehört zu den versicherten Gefahren (§2.4 a) "...sofern das Gerät in persönlichem Gewahrsam sicher mitgeführt wurde."


Das Gerät wurde mir in Köln, mitsamt der Bauchtasche, die ich umgeschnallt hatte, gestohlen. Eine Person aus einer Gruppe kam unvermittelt auf mich zu, hat mich angesprochen, mir auf die Schulter geklopft. Ich habe mich erschreckt und bin verängstigt schnell weiter. Das war's. Den Diebstahl habe ich erst ein paar Minuten später bemerkt.


Allianz Plus Schutz lehnt Versicherungsleistung ab, mit der Begründung, das Gerät sei NICHT 

"in persönlichem Gewahrsam sicher mitgeführt worden". 


Also Handy in einer Bauchtasche um den Körper geschnallt, soll NICHT: "in persönlichem Gewahrsam sicher mitgeführt" sein? Enger und sicherer am Körper geht ja wohl kaum. Soll man sich denn das Handy in die Unterhose stecken um sich vor Diebstahl zu schützen?


Desweiteren führt man im Ablehnungsschreiben an: "Ein sicherer Gewahrsam ist gegeben, wenn

man das Gerät entweder im Blick oder so eng am Körper verwahrt hat, dass man jeden unbefugten Zugriff auf das Gerät sofort bemerken kann." 


Diese Erläuterung steht nicht in den Versicherungsbedingungen, und ich hatte die Bauchtasche mit dem in ihr befindlichen Gerät eng am Körper und im Blick. Ich habe trotzdem den Diebstahl nicht bemerkt. Das sind vermutlich ja auch Profis gewesen.


Bedeutet das, ein versicherungspflichtiger Schadenfall bei Diebstahl liegt nur vor, wenn man den Diebstahl während des Diebstahls bemerkt? Und wenn ein Diebstahl, während eines Diebstahls bemerkt wird, dann handelt es sich ja wohl um einen Raub und nicht um Diebstahl. 


Diebstahl müsste dann doch eigentlich in den Vertragsbedingungen grundsätzlich ausgeschlossen sein und nicht für den Versicherungsnehmer irreführend aufgeführt sein.


Reicht ein Widerspruch gegen die Ablehnung der Versicherungsleistung für ein positives Ergebnis, muss ich die Sache anderweitig ausfechten oder kann man mir über dieses Forum weiterhelfen?

1 Kommentar
2018-11-22T10:06:11Z
  • Donnerstag, 22.11.2018 um 11:06 Uhr
Hallo Tim Willenweber,

es ist schade, dass Sie solche negativen Erfahrungen mit dem Plusschutz machen mussten.

Gerne möchte ich Ihren Vorgang noch einmal prüfen lassen. Senden Sie mir bitte Ihre Vertrags- und Schadennummer sowie Ihre Kontaktdaten und Ihren Usernamen an:

allianzhilft.dialog@allianz.de

Ihr Anliegen werde ich zur Klärung an die entsprechende E-Mail-Adresse plusschutz@allianz-assistance.de weiterleiten.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Vorgehensweise, da ich an dieser Stelle nicht die Möglichkeit habe, auf Ihre Vertrags- bzw. Schadenakte zuzugreifen. Grund dafür ist, dass der Plusschutz kein reines Allianzprodukt ist und durch die Allianz Global Assistance (Tochtergesellschaft) betreut wird. Diese ist in Kooperation mit Media Markt und Saturn und nutzen ein gesondertes System.

Beste Grüße
Vanessa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄