Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern.
Mit dem Klick auf „Zustimmen“ willigen Sie ein, dass das Matomo Cookie zur Analyse des Datenaufkommens gesetzt wird. Aufgenommene personenbezogene Daten werden anonymisiert gespeichert. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Bestätigen
Eckhard Plagemann

Wohnungshaftpflichtversicherung umlegbar auf den Mieter?

Brauche ich eine Wohnungshaftpflichtversicherung als Vermieter ,wenn der Mieter eine Hausrat- u. Haftpflichtversicherung hat und die WEG eine Haus- u. Grundstückshaftpflichtversicherung hat ?
Ist die Wohnungshaftpflichtversicherung zu den Betriebskosten zu zählen und ist sie auf den Mieter
umlegbar.
Richtige Antwort
2017-12-07T11:03:07Z
  • Donnerstag, 07.12.2017 um 12:03 Uhr
Hallo Eckhard Plagemann,

da bin ich wieder. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Erst einmal grundsätzlich zu den Unterschieden der von Ihnen genannten Haftpflichtversicherungen. Die WEG hat eine Haus- und Grundstückshaftpflicht. Das heißt, hier besteht Versicherungsschutz, wenn dem Mieter auf dem Grundstück ein Schaden entsteht. Z.B. Dachziegel fällt runter und trifft Mieter oder ein Baum, welcher auf dem Grundstück steht, fällt um und beschädigt das Auto des Mieters. Die private Haftpflichtversicherung des Mieters sichert Schäden ab, welcher der Mieter Dritten zufügt.

Zu Ihrer Frage:
Die Wohnungshaftpfllicht ist kein Muss, jedoch empfehlenswert. Als Vermieter einer Eigentumswohnung tragen Sie große Verantwortung, denn Sie haften für alle Schäden, die durch Ihr Eigentum entstehen. Hier ein Beispiel: An der Wohnungstür ist das Schloss defekt und Sie lassen es nicht reparieren oder wechseln. Ein Unhold nutzt die Chance und betritt in Abwesenheit des Mieters die Wohnung und bedient sich oder lässt seiner Agression freien Lauf. Somit ist dem Mieter ein Schaden entstanden, welcher durch das Nichtreparieren des Schlosses entstanden ist. Die Reparatur des Schlosses liegt in Ihrer Verantwortung.

Ich hoffe, ich konnte es mit meinem Beispiel verdeutlichen, wie wichtig solch eine Absicherung ist. Bitte gehen Sie auf Ihren Allianz-Vertreter vor Ort zu und besprechen mit Ihm diese Thematik und lassen sich nach Ihren Wüschen ein Angebot erstellen. Sollten Sie noch keine Allianz-Vertretung haben, finden Sie diese unter folgendem Link

https://www.allianz.de/agentursuche/

Damit Sie für das persönliche Gespräch optimal vorbereitet sind, können Sie sich vorab schon informieren. Schauen Sie einfach mal hier

https://www.allianz.de/recht-und-eigentum/privat-haftpflichtversicherung/vermieter-plus/

Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit
Conny

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
4 weitere Kommentare
2017-12-07T10:16:11Z
  • Donnerstag, 07.12.2017 um 11:16 Uhr
Hallo Eckhard Plagemann,

ich gehe davon aus, dass Sie mit WEG Wohnungseigentümergesellschaft meinen.

Zu Ihrer Frage muss ich mich auch erst bei den zuständigen Kollegen schlau machen. Sobald ich eine Antwort habe, stelle ich diese hier im Forum ein. Bis dahin bitte ich Sie um Geduld.

Liebe Grüße
Conny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
Richtige Antwort
2017-12-07T11:03:07Z
  • Donnerstag, 07.12.2017 um 12:03 Uhr
Hallo Eckhard Plagemann,

da bin ich wieder. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Erst einmal grundsätzlich zu den Unterschieden der von Ihnen genannten Haftpflichtversicherungen. Die WEG hat eine Haus- und Grundstückshaftpflicht. Das heißt, hier besteht Versicherungsschutz, wenn dem Mieter auf dem Grundstück ein Schaden entsteht. Z.B. Dachziegel fällt runter und trifft Mieter oder ein Baum, welcher auf dem Grundstück steht, fällt um und beschädigt das Auto des Mieters. Die private Haftpflichtversicherung des Mieters sichert Schäden ab, welcher der Mieter Dritten zufügt.

Zu Ihrer Frage:
Die Wohnungshaftpfllicht ist kein Muss, jedoch empfehlenswert. Als Vermieter einer Eigentumswohnung tragen Sie große Verantwortung, denn Sie haften für alle Schäden, die durch Ihr Eigentum entstehen. Hier ein Beispiel: An der Wohnungstür ist das Schloss defekt und Sie lassen es nicht reparieren oder wechseln. Ein Unhold nutzt die Chance und betritt in Abwesenheit des Mieters die Wohnung und bedient sich oder lässt seiner Agression freien Lauf. Somit ist dem Mieter ein Schaden entstanden, welcher durch das Nichtreparieren des Schlosses entstanden ist. Die Reparatur des Schlosses liegt in Ihrer Verantwortung.

Ich hoffe, ich konnte es mit meinem Beispiel verdeutlichen, wie wichtig solch eine Absicherung ist. Bitte gehen Sie auf Ihren Allianz-Vertreter vor Ort zu und besprechen mit Ihm diese Thematik und lassen sich nach Ihren Wüschen ein Angebot erstellen. Sollten Sie noch keine Allianz-Vertretung haben, finden Sie diese unter folgendem Link

https://www.allianz.de/agentursuche/

Damit Sie für das persönliche Gespräch optimal vorbereitet sind, können Sie sich vorab schon informieren. Schauen Sie einfach mal hier

https://www.allianz.de/recht-und-eigentum/privat-haftpflichtversicherung/vermieter-plus/

Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit
Conny

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-12-07T12:09:54Z
  • Donnerstag, 07.12.2017 um 13:09 Uhr
Hallo,
hierzu möche ich mich auch äussern:
1.) Die WEG Haftpflichtversicherung tritt selbstverständlich auch dann ein, wenn fremde (nicht nur Mieter ) durch das gemeinschaftliche Eigentum geschädigt werden. 
2.) Wenn durch Ihre vermietete Wohnung jemand zu Schaden kommt, benötigen Sie eine
separate Wohnungshaftpflichtversicherung. Evtl. ist dieses Risiko bereits in Ihrer bestehenden Privathaftpflichtversicherung eingeschlossen, hier sollten Sie noch einmal genau nachfragen, und falls ja, sich dieses schriftlich bestätigen lassen.
3.) Falls Sie eine separate Wohnungshaftpflichtversicherung abschliessen müssten, könnten meiner Meinung nach diese Kosten der neuen Versicherung auf den Mieter umgelegt werden.
Hier bin ich mir als Laie jedoch nicht sicher, aber das könnte das "Allianz Hilft Team" ja
bestimmt für Sie noch klären.

LG
Ute  
2017-12-07T13:11:31Z
  • Donnerstag, 07.12.2017 um 14:11 Uhr
Hallo Eckhard Plagemann,

ich empfehle Ihnen, genau wie Conny, auf Ihren Allianz Berater vor Ort zuzugehen. Mit diesem können Sie in einem vertrauensvollen Gespräch alle Möglichkeiten beleuchten und die ganz auf Ihre Belange zugeschnittene Lösung finden.
Conny hat Ihnen den Link mitgegeben, über den Sie zu ihm schnell und bequem Kontakt aufnehmen und sogar gleich online einen Beratungstermin vereinbaren können.

Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen und einen schönen Tag.

Beste Grüße, Marina
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-12-07T13:31:00Z
  • Donnerstag, 07.12.2017 um 14:31 Uhr
Hallo Eckhard Plagemann,

stimmt, bezüglich der Umlage hatte ich Ihnen ja noch nicht geantwortet, was ich aber hiermit nachhole.

In steuerlichen Angelegenheiten sind wir, so wie Ute auch, keine Fachleute. Da Sie jedoch sicherlich die Wohnungs-Haftpflichtversicherung steuerlich absetzen, wäre eine Umlage auf den Mieter sozusagen doppelt beansprucht. Hier bitte ich Sie, einfach mal mit Ihrem Steuerberater ins Gespräch zu gehen.

@Ute vielen Dank für Ihre Ergänzung

Liebe Grüße
Conny

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄