Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern.
Mit dem Klick auf „Zustimmen“ willigen Sie ein, dass das Matomo Cookie zur Analyse des Datenaufkommens gesetzt wird. Aufgenommene personenbezogene Daten werden anonymisiert gespeichert. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen Bestätigen
Sven Matern

DDR Hausratpolice

Hallo.
Unsere Kinder 3 und 6 Jahre alt haben bei Bekannten auf die Fernbedienung des Garagentores gedrückt.
Dadurch wurde das Auto beschädigt sowie das Tor.
Frage:Deckt die Police das mit ab oder gab es damals schon die Deliktunfähigkeitsklausel?
Dazu steht nichts drin.
Da steht nur das alle Personen des Haushaltes versichert sind
Danke und schönen NIkolaus
Richtige Antwort
2017-12-06T10:01:13Z
  • Mittwoch, 06.12.2017 um 11:01 Uhr
Guten Tag Sven Matern,

die lieben Kleinen. Einmal kurz nicht hingeschaut und dann passiert etwas mit dem keiner rechnet. Ich hoffe, dass Ihre Kinder außer einem großen Schreck sich nicht weiter verletzt haben.

Solch ein kleines Missgeschick kann schnell zu großen Schäden führen, für die Sie als Eltern verantwortlich sind bzw. haften.

Versicherungsschutz bietet in de Regel eine Private Haftpflichtversicherung. In Ihrem Fall sollten deliktunfähige Kinder mitversichert sein.

Um Ihren Schadensfall zu prüfen und schnell zu bearbeiten, gibt es für Sie zwei Möglichkeiten. Bitte wenden Sie sich direkt an die zuständigen Kollegen vom Schadensservice. Diese prüfen Ihren Vertrag und klären alles Weitere mit Ihnen. Die Kollegen erreichen Sie unter der kostenfreien Servicenummer 0800 41 00 117 (Mo-Fr 08:00-20:00 Uhr).

Eine weitere Möglichkeit ist, Sie wenden sich direkt an Ihre Vertretung vor Ort und bitte dort um Hilfe. Sofern Sie die Kontaktdaten nicht zur Hand haben, finden Sie diese unter:

https://www.allianz.de/agentursuche/

Bitte beachten Sie, dass wir im Forum keine Deckungszusagen zu Schadensfällen geben können und dürfen. Dies obliegt nur den zuständigen Kollegen.

Lieben Gruß
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
13 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2017-12-06T10:01:13Z
  • Mittwoch, 06.12.2017 um 11:01 Uhr
Guten Tag Sven Matern,

die lieben Kleinen. Einmal kurz nicht hingeschaut und dann passiert etwas mit dem keiner rechnet. Ich hoffe, dass Ihre Kinder außer einem großen Schreck sich nicht weiter verletzt haben.

Solch ein kleines Missgeschick kann schnell zu großen Schäden führen, für die Sie als Eltern verantwortlich sind bzw. haften.

Versicherungsschutz bietet in de Regel eine Private Haftpflichtversicherung. In Ihrem Fall sollten deliktunfähige Kinder mitversichert sein.

Um Ihren Schadensfall zu prüfen und schnell zu bearbeiten, gibt es für Sie zwei Möglichkeiten. Bitte wenden Sie sich direkt an die zuständigen Kollegen vom Schadensservice. Diese prüfen Ihren Vertrag und klären alles Weitere mit Ihnen. Die Kollegen erreichen Sie unter der kostenfreien Servicenummer 0800 41 00 117 (Mo-Fr 08:00-20:00 Uhr).

Eine weitere Möglichkeit ist, Sie wenden sich direkt an Ihre Vertretung vor Ort und bitte dort um Hilfe. Sofern Sie die Kontaktdaten nicht zur Hand haben, finden Sie diese unter:

https://www.allianz.de/agentursuche/

Bitte beachten Sie, dass wir im Forum keine Deckungszusagen zu Schadensfällen geben können und dürfen. Dies obliegt nur den zuständigen Kollegen.

Lieben Gruß
Ines
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-12-07T15:10:36Z
  • Donnerstag, 07.12.2017 um 16:10 Uhr
Hallo.
Das klingt erstmal gut.
Aber wie ist es mit der Aufsichtspflicht?
Die Kinder waren im Flur beim anziehen und dort lag auf dem Schrank die FB.
Wir konnten das nicht sehen was die Kinder grad machen.
2017-12-07T15:53:01Z
  • Donnerstag, 07.12.2017 um 16:53 Uhr
Guten Tag Sven Matern,

ich bat Sie beim letzten Kontakt, sich zur Klärung / Schadensanlage an die zuständigen Kollegen von der Schadensabteilung zu wenden.

Warum? Auch bei den Verträgen, welche aus den DDR-Zeiten übernommenen wurden, gibt es seit 1990 mehrere Tarifvarianten und nur die Kollegen vom Schadensservice klären, ob Versicherungsschutz gegeben ist.

Nun zu Ihrer Frage nach dem Versicherungsschutz für nicht deliktfähige Kinder. Diese Option ist erst ab dem Tarif 2007 versicherbar. Dafür muss in der Haftpflicht die 10 Mio. Deckung gewählt werden.

Lieben Gruß
Ines

Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-12-13T13:15:30Z
  • Mittwoch, 13.12.2017 um 14:15 Uhr
So nu haben wir heute die Ablehnung erhalten.
Da unsere Kinder nicht deliktfähig sind.
Obwohl in unserer Police kein Ausschluss von Kindern steht.
Wir haben diese 1987 abgeschlossen und nie in Anspruch genommen.
Aber dies ist wohl egal,da es im BGB geregelt wird.
Da sind auch alte Verträge dran gebunden.
Ist schon ungerecht,da uns am Telefon gesagt wurde die Kinder sind mitversichert.
Nu sagt man uns,ja das sind sie aber nicht haftbar.
Was nutzt also die versicherung?
Konsequenz wir zahlen etwa 4000€ aus unserer Tasche und werden die Allianz kündigen.
2017-12-13T13:56:36Z
  • Mittwoch, 13.12.2017 um 14:56 Uhr
Hallo,
meine Meinung als Laie, nicht als Allianz Mitarbeiter:
Eine Haftpflichtversicherung zahlt berechtigte Anspüche, und wehrt unberechtigte Ansprüche für Sie ab. In Ihrem Fall scheinen die Ansprüche unberechtigt zu sein, laut Gesetz § 832 BGB.
Über dieses Gesetz kann sich auch die Allianz nicht hinwegsetzen.
Wenn man Ihre Kinder laut diesem § nicht haftbar machen kann, stellt sich die Frage, ob man
Sie, als Aufsichtsperson haftbar machen kann. Anhand des von Ihnen hier geschilderten Sachverhalt sehe ich dies ebenfalls nicht.
Gleichwohl haben Sie - meiner Meinung nach - selbstverständlich Versicherungsschutz, und zwar für das Abwehren der unberechtigten Ansprüche. Möchte also jetzt konkret der Bekannte von Ihnen privat seinen Schaden ersetzt haben, so brauchen Sie ihm den Schaden nicht ersetzen.
Die Privathaftpflichtversicherung würde für Sie diese -unberechtigte-Forderung ablehnen,
notfalls mit einem Anwalt und vor Gericht. Das Problem besteht natürlich immer darin, dass
es sich um einen Bekannten handelt, und man diesen nicht gerne auf seinen Schaden sitzen lässt.
Aus diesem Grunde kann man die bestehenden -alten- Tarife umstellen, so dass eigentlich
deliktunfähige Kinder so gestellt werden, dass diese Schäden doch von der Versicherung bezahlt werden. Scheinbar haben Sie Ihren alten Vertrag nicht auf die neuesten Bedingungen umgestellt,
warum auch immer.

LG
Ute       

2017-12-13T15:59:17Z
  • Mittwoch, 13.12.2017 um 16:59 Uhr
Hallo Herr Matern,

ich habe soeben mit den Kollegen aus der Haftpflichtschadenabteilung gesprochen.

Diese teilten mir mit, dass eine Haftungsablehnung schriftlich an den Geschädigten gesandt werden kann.
Auch die Aufsichtspflicht spielt bei dem Versicherungsschutz, wie Ute es schon richtig schrieb, eine wichtige Rolle.

Die Kollegin aus der Schadenabteilung hat mir empfohlen, dass Sie die Schadenmeldung noch einmal im Detail formulieren ( Wo waren die Kinder? Wo waren Sie zum Schadenzeitpunkt? Wo war der Garagentoröffner?

Diese Punkte sind für die Kollegen aus der Schadenabteilung wichtig, damit dieser richtig bewertet werden kann.

@ Ute - Danke für Ihren Beitrag

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-12-13T20:07:52Z
  • Mittwoch, 13.12.2017 um 21:07 Uhr
Typisch Versicherungen wenns ums kassieren geht ist alles ok wenns ums zahlen geht dann drückt man sich halt!!!!Wo die Kinder waren und wo die Fernbedienung lag wurde beantwortet und das man die Kinder nicht sehen konte in dem Moment ebenfalls!!!!
2017-12-13T20:15:33Z
  • Mittwoch, 13.12.2017 um 21:15 Uhr
Hallo Yangin,

aufgrund Ihrer Schilderung gehe ich davon aus, dass Sie an diesem Fall beteiligt sind bzw. diesen kennen.

Ich kann hier nur meinen Hinweis noch einmal wiederholen. Nach Rücksprache mit den Kollegen ist es das sinnvollste den Sachverhalt noch einmal detailliert an die Kollegen zu melden.

Gerne kann auch hier der Vertreter unterstützen bzw. bei diesem Sachverhalt für Transparenz sorgen.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2017-12-13T20:56:41Z
  • Mittwoch, 13.12.2017 um 21:56 Uhr
Hallo Sebastian,

soll ich jetz nochmal an die Allianz schreiben?
Ist das nicht aussichtslos,da die Ablehnung ja schon kam.
Unsere Kinder waren im Flur zum anziehen und dort lag auf dem Schrank die FB.
Als sie fertig waren haben sie gerufen,kommt jetzt wir wollen los und haben nach dem Autoschlüssel gegriffen,der sich auf dem gleichen Schrank befand.
Und dabei hat eines meiner Kinder auf die FB gedrückt.
Als unsere Bekannte es mitbekommen hat,dass sie die FB gedrückt hatten,war es schon zu spät.
mfg Fam.Matern
2017-12-13T21:00:25Z
  • Mittwoch, 13.12.2017 um 22:00 Uhr
Hallo Herr Matern,

laut Auskunft der Kollegin aus der Schadenabteilung, kann der Fall gerne erneut geprüft werden.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄