Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Die dabei erhobenen Daten werden ausschließlich in anonymisierter Form gespeichert. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Andrew Black

Warum auf einmal so schnell?

Guten Tag liebes Team vom Kundenservice der Allianz,
am 6.12. ist durch meine Freundin bei mir ein Schaden verursacht worden.

Als ihr schwindlig wurde hielt sie sich am TV fest, der zu der Zeit in Betrieb und ausgefahren war, 
und dies führte dazu, dass vor unseren Augen das TV Gerät praktisch von der Wand gekippt ist und auf einem darunter stehenden Monitor gefallen ist. So war das Display im selben Moment kaputt.

Von den Kosten die ich damals für das TV bezahlt habe (465 € laut Rechnung vor nahezu 2 Jahren).

Jetzt habe ich einen Verrechnungsscheck über 252 Euro bekommen.
Das ist nur knapp über die Hälfte der vollen Summe.
Wenn meine Freundin nicht daran gestoßen wäre, hätte das TV Gerät sicherlich noch 2 Jahre mitgemacht. Jetzt kann ich mir durch die Teilung des Anschaffungspreis (auch ohne Kommentar, auf welcher Basis dies berechnet wurde) auf keinen Fall gleichwertigen Ersatz kaufen. Sie haben diesen Brief noch vor Bereitstellung meiner Angaben zum Schaden herausgegeben. Mein Brief mit Schilderungen war am 2. Weihnachtsfeiertag bei Ihnen im Postfach, und ich kann Ihnen sagen, bis ich das noch einmal zusammengetragen habe, vergingen einige Stunden... Jetzt sehe ich, dass Sie dies gar nicht gebraucht haben, oder warum wurde der Schadensersatz so schnell und auf welcher Basis berechnet? Kann man da noch etwas machen, möglicherweise aus Kulanz? Bitte erklären Sie mir, was ich an dem Vorgang nicht verstanden habe, danke sehr.

Richtige Antwort
2019-12-27T09:36:46Z
  • Freitag, 27.12.2019 um 10:36 Uhr
  • zuletzt editiert von Sebastian.
Hallo Andrew Black,

ich hoffe, es ist nur beim Sachschaden geblieben und es geht Ihrer Freundin geht es mittlerweile wieder gut.

Ich gehe davon aus, dass Ihre Freundin den Schaden umgehend der Allianz gemeldet hat und das Ganze mit Ihren Daten und ersten Angaben zum beschädigten TV- Gerät eingereicht hat.

Sie schreiben, dass Sie den Verrechnungsscheck erhalten haben, aber noch nicht alle Unterlagen eingereicht hatten.
Haben Sie die Unterlagen am zweiten Weihnachtsfeiertag per Post eingereicht oder den digitalen Weg genutzt?

Ihre Frage zur Erstattung kann ich hier im Forum allgemein beantworten. Für die detaillierte Antwort gehe ich im zweiten Teil ein.

Warum weicht der Betrag vom Anschaffungspreis ab? In der Privathaftpflichtversicherung wird nach dem so genannten Zeitwert reguliert. Gerade bei elektrischen Geräten ist immer mit einem schnellen Wertverlust zu rechnen. Bitte sehen Sie meine Schilderung diesbezüglich bitte nur als allgemeine Auskunft.

Jeder Schadenfall ist bei der Allianz einzeln zu betrachten und wird dementsprechend im Detail geprüft. Sie haben noch Ergänzungen eingereicht (am zweiten Weihnachtsfeiertag). Ich gehe davon aus, dass die Unterlagen noch in Bearbeitung sind. Sie wenden Sie bitte an die Mitarbeiter der Haftpflichtschaden- Abteilung unter der 0800/4100117 (Mo-Fr 8-20 Uhr).

Die Kolleginnen und Kollegen prüfen, ob Ihre Belege bereits vorliegen und besprechen alles Weitere.

Konnte ich Ihre Frage beantworten? Wenn nicht, kommen Sie einfach auf mich zu.

Liebe Grüße
Sven
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄