Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Gesetzliche Bestimmungen für Haftpflichtschäden

Im nächsten Monat möchte ich, 18 Jahre und exmatrikuliert, ein freiwilliges unentgeltliches Praktikum an einer Grundschule absolvieren. Im Vertrag besagter Schule lautet ein Stichpunkt: "Für Haftpflichtschäden gelten die gesetzlichen Bestimmungen.". Was bedeutet das für mich?
Reicht zu diesem Praktikum eine Unfallversicherung der Eltern?

MfG Moritz Vogt
Richtige Antwort
2017-03-20T14:35:20Z
  • Allianz hilft
  • Montag, 20.03.2017 um 15:35 Uhr
Hallo Moritz Vogt,

die gesetzlichen Bestimmungen besagen, dass Schäden reguliert werden, die Sie Dritten zufügen. Hierbei ist ein aktiver Haftpflichtversicherungsvertrag notwendig.
Für Sie bedeutet das konkret, dass Sie für die Regulierung von Schäden, die Sie verursachen könnten, eine Haftpflichtversicherung benötigen und das diese nach den gesetzlichen Bestimmungen behandelt werden. Hierbei verbirgt sich nur der Hinweis, dass eine Schuldhaftigkeit bei verursachten Schäden geprüft wird.
Ob die Versicherung, die Sie im Bestand haben ausreicht, teilen wir Ihnen gerne mit. Senden Sie uns einfach hierzu eine Nachricht mit Ihren persönlichen Daten, ggf. bereits eine Versicherungsnummer an allianzhilft.dialog@allianz.de und wir werden Ihnen die nötigen Informationen zukommen lassen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄