Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Haftpflicht Katze

Wir haben seit kurzem eine Katze.


Wäre die Katze in der Haftpflichtversicherung mitversichert, falls wir bei Bekannten zu Besuch sind und die Katze dort etwas an der Wohnung (Parkett zerkratzen z.B.) oder Einrichtung (Sofa zerkratzen) kaputt macht?


Wie wäre der Fall, wenn die Katzen von Bekannten in deren Wohnung betreut wird, wenn wir nicht da sind (Dienstreise, Urlaub...). Also nicht gewerblich wie in einer Tierpension, sondern unentgeltlich unter Freunden?  

Richtige Antwort
2019-06-06T13:08:27Z
  • Donnerstag, 06.06.2019 um 15:08 Uhr
Hallo RenateSabine,
hallo Ute,

zunächst möchte ich mich bei Ute für die Antwort bedanken. Ich habe mich noch einmal mit unseren Spezialisten in Verbindung gesetzt und folgende Rückmeldung erhalten:

Tatsächlich ist es wichtig hier zwei unterschiedliche Szenarien zu betrachten.

Szenario 1: RenateSabine ist mit Ihrer Katze zu Besuch bei Bekannten und die Katze richtet dabei einen Schaden an.

Für dieses Szenario gilt die bereits gegebene Antwort. RenateSabine genießt als Halterin Ihrer Katze bei einem solchen Schaden Versicherungsschutz.

Szenario 2: RenateSabine gibt Ihre Katze, während Sie in den Urlaub fährt, bei Ihren Bekannten ab. Diese passen unentgeltlich auf die Katze aus.

Dieses Szenario beschreibt eine Gefälligkeitshandlung. Das Gute ist: in unseren Privatschutztarifen sind auch Gefälligkeitshandlungen mitversichert. Allerdings gibt es für diese Fälle eine Entschädigungsgrenze. Diese liegt in unserem Grundschutz je Schadenereignis und Versicherungsjahr bei höchstens 0,1% der im Versicherungsschein genannten Versicherungssumme (15 Millionen Euro).

Ich hoffe, dass ich damit alle Unklarheiten beseitigen konnte.

Gerne können Sie bei zwischenzeitlichen Fragen noch einmal auf meine Kollegen und mich zukommen.

Beste Grüße
Vanessa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
5 Kommentare
2019-06-05T14:55:19Z
  • Mittwoch, 05.06.2019 um 16:55 Uhr
Hallo RenateSabine,

super, dass Sie sich darüber Gedanken machen, ob Schäden, die durch Ihre Katze passieren, auch abgesichert sind.

In diesem Fall kann ich Sie jedoch beruhigen. In der privaten Haftpflichtversicherung besteht Versicherungsschutz für das Halten und Hüten von zahmen Haustieren (z. B. Katzen), gezähmten Kleintieren (z.B. Meerschweinchen) und Bienen. Ebenso besteht Versicherungsschutz für das Halten und Hüten von Brieftauben zu privaten Zwecken und das Halten von Blindenbegleithunden.

Sollte es also passieren, dass Ihr „Stubentiger“ sich bei Ihren Bekannten austobt und die Einrichtung zerkratzt, sind Sie durch Ihre private Haftpflichtversicherung bei entstandenen Schäden abgesichert. Und auch, wenn Sie Ihre Katze für die Zeit Ihrer Abwesenheit in die Obhut Ihrer Bekannten geben, sind Schäden, die Ihre Katze während dieser Zeit anrichten sollte, über Ihre private Haftpflichtversicherung abgesichert.

Sollten Sie weitere Informationen zur privaten Haftpflichtversicherung wünschen, finden Sie diese hier:

https://www.allianz.de/recht-und-eigentum/privat-haftpflichtversicherung/

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage beantworten konnte. Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen Ihnen auch die zuständigen Kollegen der Haftpflichtversicherung Montag – Freitag von 8:00 – 20:00 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4100 115 gern zur Verfügung.

Schöne Grüße
Corny
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-06-05T15:59:39Z
  • Mittwoch, 05.06.2019 um 17:59 Uhr
Hallo RenateSabine,


meiner Meinung nach die Antwort von Corny nur zu Teil richtig:

1.) Falls Sie bei Bekannten zu Besuch sind, und ihre Katze richtet dort etwas an, ist der Schaden versichert

2.) Falls Sie allerdings in Urlaub sind und Ihre Bekannten passen auf die Katze auf, und verursachen dann einen Schaden bei den Bekannten, wäre dieser Schaden - meiner Meinung nach - n i c h t versichert, da sich die Bekannten dann quasi die "Gefahr mit ins Haus nehmen"


Anbei dazu ein Artikel:



 Haftung bei privater Tierbetreuung

Manchmal umfasst der Freundschaftsdienst neben Blumen gießen und Briefkasten leeren auch die Pflege tierischer Bewohner. Gerade Tierliebhaber freuen sich, wenn sie über das Wochenende den putzigen Hamster oder die verschmuste Katze der Nachbarin hüten dürfen. Doch für die Ersatz-Herrchen ist dies neben der Freude auch mit Risiken verbunden. Denn sie gehen durch ihre Bereitschaft, das Tier über einen gewissen Zeitraum zu pflegen, stillschweigend einen sogenannten Verwahrungsvertrag (§ 688 BGB) mit dem Tierhalter ein. Nach § 834 BGB haften die freundlichen Helfer damit in der Regel für Schäden, die das Tier anrichtet. 




LG

Ute

Richtige Antwort
2019-06-06T13:08:27Z
  • Donnerstag, 06.06.2019 um 15:08 Uhr
Hallo RenateSabine,
hallo Ute,

zunächst möchte ich mich bei Ute für die Antwort bedanken. Ich habe mich noch einmal mit unseren Spezialisten in Verbindung gesetzt und folgende Rückmeldung erhalten:

Tatsächlich ist es wichtig hier zwei unterschiedliche Szenarien zu betrachten.

Szenario 1: RenateSabine ist mit Ihrer Katze zu Besuch bei Bekannten und die Katze richtet dabei einen Schaden an.

Für dieses Szenario gilt die bereits gegebene Antwort. RenateSabine genießt als Halterin Ihrer Katze bei einem solchen Schaden Versicherungsschutz.

Szenario 2: RenateSabine gibt Ihre Katze, während Sie in den Urlaub fährt, bei Ihren Bekannten ab. Diese passen unentgeltlich auf die Katze aus.

Dieses Szenario beschreibt eine Gefälligkeitshandlung. Das Gute ist: in unseren Privatschutztarifen sind auch Gefälligkeitshandlungen mitversichert. Allerdings gibt es für diese Fälle eine Entschädigungsgrenze. Diese liegt in unserem Grundschutz je Schadenereignis und Versicherungsjahr bei höchstens 0,1% der im Versicherungsschein genannten Versicherungssumme (15 Millionen Euro).

Ich hoffe, dass ich damit alle Unklarheiten beseitigen konnte.

Gerne können Sie bei zwischenzeitlichen Fragen noch einmal auf meine Kollegen und mich zukommen.

Beste Grüße
Vanessa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2019-06-06T13:37:17Z
  • Donnerstag, 06.06.2019 um 15:37 Uhr
Hallo Vanessa,

vielen Dank für die ergänzende Antwort.

Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass die von Ihnen dann genannten "Gefälligkeitsschäden"  im Szenerio 2 nur in den neuen Allianz Tarifen mitversichert sind.

Ich hatte früher einen Allianz Privathaftpflichtvertrag "Kompakt", und da waren definitiv keine Gefälligkeiten

eingeschlossen.


Falls RenateSabine also noch über einen solchen - alten Vertrag- verfügt, hätte Sie ein Problem.


Wäre ich an RenateSabines Stelle, so würde ich mir von dem zuständigen Vertreter eine schriftliche

Bestätigung über den Versicherungsschutz in beiden Szenarien geben lassen.


LG

Ute

2019-06-06T13:59:21Z
  • Donnerstag, 06.06.2019 um 15:59 Uhr
Hallo Ute,

Gefälligkeitshandlungen sind, wie bereits geschrieben, erst ab Privatschutz mitversichert. In allen anderen Verträgen gibt es dafür keinen Versicherungsschutz.

Natürlich kann sich RenateSabine gerne mit Ihrem Vertreter in Verbindung setzen. Sollte noch ein "Altvertrag" bestehen, kann der Vertreter hier gerne eine Anpassung vornehmen.

Beste Grüße
Vanessa
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄