Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, die ohne Ihre Einwilligung gesetzt werden.
Außerdem möchten wir das „Matomo Cookie“ und „Adobe Analytics“ zur statistischen Analyse des Datenaufkommens verwenden. Mit Klick auf „Bestätigen“ willigen Sie in das Setzen des Matomo Cookies und in Adobe Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Ablehnen Bestätigen
Gelöschter Nutzer

Privat-/Betriebshaftplicht: Fahrlässige schwere Körperverletzung mit Todesfolge

Wenn eine selbstständige Krankenpflegerin (nicht Betriebshaftpflichtversichert, aber Privathaftpflichtversichert), während ihrer Dienstzeit die zu pflegende Person mit einer Treppenraupe nicht richtig festgeschnallt hat, so dass der Rollstuhl sich aus der Raupe löst und 16 Stufen herunterfliegt, und die zu Pflegende Person nach 1,5 Wochen im Krankenhaus verstirbt, leistet da eine Haftpflichtversicherung? Oder kommt es da auf den individuellen Vertrag an?

Richtige Antwort
2015-10-05T07:47:10Z
  • Allianz hilft
  • Montag, 05.10.2015 um 09:47 Uhr
Guten Tag Herr Schou,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Eine Privathaftpflichtversicherung schützt einen Versicherungsnehmer vor Schäden die im privaten Bereich geschehen. Da Sie hier einen konkreten Fall schildern, kann ich leider keine Leistungszusage treffen.

Gerade wenn es um ein Ereignis mit Todesfolge geht, empfehle ich Ihnen einen Anwalt aufzusuchen, da dieser alle Punkte und alle rechtlichen Belange für Sie klären kann.

Sollten Sie bei der Allianz eine private Rechtschutzversicherung haben, können Sie eine anwaltliche Beratung in Anspruch nehmen.
Wenden Sie sich hierzu direkt an die Kollegen der Rechtschutzhotline unter der Rufnummer 0800/1122555 (Montag-Freitag 8-20 Uhr)

Ich wünsche Ihnen viel Kraft für die bevorstehende Zeit.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2 Kommentare
2015-10-04T09:13:58Z
  • Sonntag, 04.10.2015 um 11:13 Uhr
Und was wenn es nicht während ihrer Arbeitszeit gewesen wäre?
Richtige Antwort
2015-10-05T07:47:10Z
  • Allianz hilft
  • Montag, 05.10.2015 um 09:47 Uhr
Guten Tag Herr Schou,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Eine Privathaftpflichtversicherung schützt einen Versicherungsnehmer vor Schäden die im privaten Bereich geschehen. Da Sie hier einen konkreten Fall schildern, kann ich leider keine Leistungszusage treffen.

Gerade wenn es um ein Ereignis mit Todesfolge geht, empfehle ich Ihnen einen Anwalt aufzusuchen, da dieser alle Punkte und alle rechtlichen Belange für Sie klären kann.

Sollten Sie bei der Allianz eine private Rechtschutzversicherung haben, können Sie eine anwaltliche Beratung in Anspruch nehmen.
Wenden Sie sich hierzu direkt an die Kollegen der Rechtschutzhotline unter der Rufnummer 0800/1122555 (Montag-Freitag 8-20 Uhr)

Ich wünsche Ihnen viel Kraft für die bevorstehende Zeit.

Beste Grüße
Sebastian
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄